Forum: Sport
Gespräch mit Löw: Kießling spricht von "Ausbootung"
DPA

Dass er nicht mehr unter Joachim Löw in der Nationalmannschaft spielen wird, hatte Stefan Kießling unlängst klargestellt. In einem Interview mit dem "Express" hat der 29-Jährige dafür nun aber drastische Worte gefunden. Es sei eine "Ausbootung" gewesen, so der Stürmer.

Seite 3 von 13
BeBeEli 05.01.2014, 22:38
20. Löws Ausbootung

Nach der Weltmeisterschaft folgt die Ausbootung des unmöglichen Löw. - Endlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hegauloewe 05.01.2014, 22:39
21. Alle die Kießling

aufgrund seines Verhaltens in Hoffenheim sowieso nie mehr in der Nationalelf sehen wollen, sollen am besten auch auf Manuel Neuer verzichten, der ja beim Tor der Engländer in Südafrika in der ersten Reihe gelegen hat und auch nicht die Hand gehoben hat. Fairness ist wohl nur dann richtig, wenn es Deutschland nicht schadet. Good Player, Bad Player ä so eine Scheinheiligkeit kotzt mich an

Beitrag melden Antworten / Zitieren
extranjero 05.01.2014, 22:42
22. Nur eine Bemwerkung

Zitat von Hübitusse
Kießling hat keine seiner NM Chance genutzt und versagt regelmässig in Spielen gegen starke europäische Clubs - den braucht Deutschland nun wirklich nicht bei einer Offensive für die man die Deutschen bewundert und zuweilen ......
Zumindest bei Ballack irren Sie sich. Ballack hat nicht nachgetreten. Er wurde in den Hintern getreten - als er verletzt außer Gefecht war. Und zwar von Lahm, dem Handlanger von Löw/Bierhoff. Soviel zum Charakter der NM als Aushängeschild. Wie heißt es doch so schön? "Der Fisch beginnt vom Kopf her zu stinken!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stesch 05.01.2014, 22:47
23. Ohne Kompaß und der Kapitän ist wasserscheu

Zitat von sysop
Dass er nicht mehr unter Joachim Löw in der Nationalmannschaft spielen wird, hatte Stefan Kießling unlängst klargestellt. In einem Interview mit dem "Express" hat der 29-Jährige dafür nun aber drastische Worte gefunden. Es sei eine "Ausbootung" gewesen, so der Stürmer.
Die Gründe für Löws Entscheidung kennt, wenn überhaupt, nur er selbst. Kießling hat Recht damit; Löws zwanghafte Allüren hat er nicht nötig. Sein Alter als Hinderungsgrund ist absurd - angesichts eines Opa Klose. Und wenn schon von der Zukunft die Rede ist: Die WM findet 2014 statt! Spieler, die in 3-4 Jahren ihren Zenit erreichen, werden in Brasilien keinen Erfolg haben.
Übrigens steht Kießling in einer ehrenwerten Tradition: Bernd Schuster, Günther Netzer, Stefan Effenberg…

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MoorGraf 05.01.2014, 22:48
24. Ausbootung

na ja, Ausbootung heißt klassisch: "Der Käptn hat mich rausgeschmissen". Und so war es halt auch: Löw will ihn nicht dabei haben (was sein gutes Recht als Bundestrainer ist!) und kein freiwilliger Verzicht von Kießling. Ob er internationale Klasse hat, ist da nicht die Frage (für mich hat er die), er passt halt nicht in die Planung von Löw rein und viel mehr würde ich da jetzt auch gar nicht reininterpretieren wollen.

Er hat halt nur nochmal klargestellt, dass das nicht vorwiegend seine (Kießlings) Entscheidung war, sondern dass der Bundestrainer ihm klar gesagt hat, dass er ihn nicht dabei haben will (weil andere in sein Gesamtkonzept halt besser passen). ´nuff said.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GyrosPita 05.01.2014, 22:48
25. .

Zitat von sysop
Dass er nicht mehr unter Joachim Löw in der Nationalmannschaft spielen wird, hatte Stefan Kießling unlängst klargestellt. In einem Interview mit dem "Express" hat der 29-Jährige dafür nun aber drastische Worte gefunden. Es sei eine "Ausbootung" gewesen, so der Stürmer.
Es ist doch alle zwei Jahre vor jedem Turnier die gleiche Leier: Man kann fast die Uhr danach stellen wann wieder ein vermeintlich zu kurz Gekommener zur Presse rennt und das große Weinen anfängt. Wobei manche Helden noch nicht mal das alleine hinkriegen, die schicken dann ihren Berater vor, wie Weidenfeller das schon ein paar mal gemacht hat.

Und wenn die Spieler dann endlich nominiert werden ist es auch nicht gut weil der böse Trainer sie viel mehr laufen läßt als die Spieler vom Konkurrenzklub. Als Bundestrainer gibt's nur eins: keine Zeitung mehr lesen, den Fernseher auslassen und vor allem nicht mehr ins Internet gehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ludo1972 06.01.2014, 23:05
26. Löw entscheidet nur nach Leistung

Zitat von docbernie
... und nominiert nur nach Nase. Wen er nicht leiden kann, hat keine Chance ins Nationalteam zu kommen. Leute wie Löw, die nicht nach Leistung urteilen, werden nie große Titel gewinnen, weil sie nicht das bestmögliche Team aufstellen. Aber zweiter ist ja auch ganz schön :/
Ich empfehle häufiger mal die Seite www.spielverlagerung.de zu lesen. Da werden u.a. Kießling und Weidenfeller genauer unter die Lupe genommen. Wer nach der Lektüre noch derartige Unterstellungen in Richtung Löw äußert will sich mit Fußball nicht tiefer beschäftigen oder hat ein persönliches Problem mit ihm. Sollte aber in solchen Foren schlicht nicht ernst genommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
learner78 06.01.2014, 23:08
27. Hmm...

Das Problem von Kießling ist dass er nicht für den FC Bauern spielt und nie gespielt hat. Deswegen darf er nicht in die NM!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tripelkonzert 06.01.2014, 23:11
28. Loew

Also die Kritik an Jogi Loew hier in den Kommentaren ist fuer mich nachzuvollziehen. Ich kann mich noch zu gut an das grausame Spiel der Deutschen bis einschließlich EM 2004 erinnern und erst seit Loew als (Assistenztrainer) in der Nationalmannschaft eingesetzt ist macht das Zuschauen wieder Spaß. Und auch der Erfolg, der sich wunderbar im FIFA Ranking ablesen lässt gibt ihm recht. Hinzu kommt, dass der Trainer das Recht und die Verantwortung hat, den Idealen Kader zu bestimmen und da passt nunmal nicht jeder rein. Da finde ich hat der Kießlings es gut, dass ihm Loew keine falschen Hoffnungen macht. geradlinige Kommunikation kann er auch, der Löw! http://www.fifa.com/associations/association=ger/ranking/gender=m/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BenjaminRaiser 06.01.2014, 23:13
29. Schade

Definitiv wäre er nach derzeitigem Stand ein wichtiger Spieler. Die Leistung stimmt, die Person ist sympathisch, nur der Trainer beharrt auf falschem Stolz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 13