Forum: Sport
Gewalt beim Spiel England-Russland: Sturm auf den Block
REUTERS

Russische Randalierer haben nach dem Spiel im Stadion von Marseille den Block der Engländer gestürmt. Die EM hat nach zwei Tagen einen Skandal, der den Kern des Turniers berührt: die Sicherheit.

Seite 5 von 19
DJ Bob 12.06.2016, 09:53
40. vergleich hinkt

Zitat von aktiverbeobachter
Ganz Schlimmes Versagen der SicherheitsVerantwortlichen im Stadion. So etwas darf nicht möglich sein. Räumliche Trennung. Polizeipräsenz wo nötig. Und konsequentes hartes Durchgreifen. In D wird bei jedem Kreisligaspiel dieses besser umgesetzt als bei dieser EM.
Bei ein Kreisligaspiel schreit in der Regel keiner Allahu Akbar uns sprengst sich und tausend anderer in die Luft

Kann es sein das die Polizeikräfte aufgrund der zusätzliche Terrorgefähr "ausgedünnt" bzw mehr verteilt sind??

Einfache Logik sagt mir das

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guentwag 12.06.2016, 09:53
41.

Das Ganze ist die Folge der systematischen „Vergötterung“ des Fußballs durch die Medien: Profifußball ist schon lange keine Sportart mehr, sondern ein mafiöses Unternehmen, bei dem die Organisatoren, ob FIFA, UEFA oder Bundesliga schalten und walten können wie sie wollen. Blatter, Beckenbauer und co. droht kein Risiko, nicht mal der Verlust ihrer „Ehre“. Die Medien machen diese Paten eher noch interessanter und heroisieren weiterhin die „Sportler“. Die blöden Fans dürfen einmal ihre Mickrigkeit vergessen und sich an anderen Unschuldigen austoben. Auch sie brauchen keine ernsthaften Konsequenzen zu befürchten. Sie sind Teil des skrupellosen Spiels, in dem die Medien diese Veranstaltungen durch solche Ereignisse noch besser „verkaufen“ können.
Liebe Leute: Ich kann Euch nur den einen bescheidenen Rat geben: Statt Euch vor dem Fernseher solche Kämpfe anzuschauen, spielt lieber mit Euren Kindern oder Enkeln richtigen Fußball und Ihr habt mehr Freude daran!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexaand 12.06.2016, 09:55
42. Stimmt das?

Ich habe Zweifel an der Aussagen in diesem Artikel (vor allem dass das russische Fans gemacht haben). Gestern habe die englische Medien zuerst davon berichten und danach haben die deutschen natürlich gefolgt... Aber ich frage mich:
1. Die russischen Fans müssen lange reisen um nach Frankreich zu kommen. Sie brauchen außerdem ein Visum. Das kostet Geld+Umgang mit Bürokratie was russische Hooligans ausschließt. Englische Hooligans hingegen haben es viel leichter.
2. Vor dem Spiel wurde mehrmals von betrunkenen und aggressiven englischen Hooligans berichtet. Diese sind auch bekannt für ihre Gewaltbereitschaft (besonders wenn die nicht gewinnen).
3. Die Quellen von den ganzen "russischen" Hooligans Geschichte sind englische Medien wie Daily Mirror... Ein Blick auf ihrer Webseite und man versteht wie die Berichterstattung da abläuft...

Und noch eine Frage: In De wohnen viele Russen. Warum hat ZDF dann nicht einen russischen Experten eingeladen sondern nur einen englischen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 12.06.2016, 09:56
43. Realittät

Zitat von viceman
jennt die englischen fans als härteste hooligans, brutal und kompromisslos. wie die handvoll russen jetzt für die ausschreitungen gegen die überwältigende übermacht verantwortlich sein soll, erschließt sich mir nicht. natürlich ist nicht alles logisch, was dort abläuft, bisher waren es -nachweislich-englische 'fan' die randalierten-die doch eher frust haben müssten...ein seltsamer Artikel
Die Realität sieht seit ein paar Jahren anders aus...Gerade die osteurop. Fans gelten als Brutal..Vorneweg die Russen und vorallem Polen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 12.06.2016, 10:02
44. Kein Engländer Fan aber

Zitat von Hamburg4ever
...keine Fans, sondern einfach nur Krawallmacher. Den Russen alleine die Schuld zu geben, finde ich nach den Vorfällen der vorangegangenen Tage zu einseitig berichtet. Es gibt für mich nur eine Lösung: beide Mannschaften konsequent von Folgeturnieren ausschließen. Es sind ja auch immer wieder die üblichen Verdächtigen.
Fakt ist das in der UK gewalltbereite Hools die Ausreise verweigert wurde...Ich glaube nicht das die Russen ähnliche Kontrollen haben

Diesmal ging der Gewalt eindeutig von den Russen aus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 12.06.2016, 10:03
45. ja

Zitat von ja_bitte
Was soll dieser arrogante Journalismus? Da kommt sie wieder hervor, diese bismarcksche Frankophobie, diese Überzeugung, als Teutone alles besser zu können. Lasst es einfach. Es ist lächerlich. Ich wünsche dem teutschen Volke nur eines: dass ihm die große Probe erspart bleibt.
Sehe ich genauso

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanjohöricht 12.06.2016, 10:03
46.

Zitat von McManaman
hat in einer Diktatur nichts verloren. Das hat nichts mit "einseitiger Berichterstattung", sondern mit Prinzipien zu tun. So sehr es mir schmerzen würde: Findet die WM 2018 in Russland statt, werde ich das Turnier boykottieren.
Da sie Ihr Einkommen eh vom Steuerzahler erhalten, wird dies keinen jucken. Ich freue mich darauf eine WM in einem freien Land erleben zu dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 12.06.2016, 10:04
47.

Zitat von ka117
Na ja, während der WM in Polen wurden die Russen mehrmals von den polnischen Hooligans angegriffen und verprügelt. In Frankreich sieht es nach einer generalstabsmäßig vorbereiteter Aktion. Eine Revanche der Putin-Jugend oder verkleidete grüne Männchen?
Ja warscheinlich denn die "richtige" Hools von der Insel wurde der Ausreise verwehrt...Gilt übrigens für die Deutschen auch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenpressing 12.06.2016, 10:04
48.

Zitat von viceman
Die Welt jennt die englischen fans als härteste hooligans...
Aber auch nur der Teil, der überhaupt keine Ahnung hat. Die gewälttätigsten und brutalsten Hools kommen schon lang aus Osteuropa - vornehmlich Russland und Polen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
traurigeWahrheit 12.06.2016, 10:05
49. Alle,

die einen sofortigen Ausschluss von Russland und England fordern, solen mir mal sagen, wohin dann mit den zehntausenden Fans, die sich aktuell in Frankreich aufhalten? Der Zorn und Frust unter den Anhängern wäre so gross, dagegen wäre Marseille ein Kindergeburtstag gewesen. Im übrigen können die Verbände nichts dafür, die sich ihre Landsleute kriminell benehmen.
Was es braucht: Eine internationale Hooligandatei. Vor internationalen Turnieren Pässe abgeben, Meldeauflagen etc. Klappt in Deutschland schon ganz gut, die Engländer und Russen müssen noch lernen. Wichtig sind auch harte Strafen wie Freiheitsentzug oder lebenslange Stadionverbote.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 19