Forum: Sport
Gewalt in Dortmund: Leipzig-Fans geben BVB-Chef Watzke Mitschuld an Randale
DPA

Trägt Borussia Dortmund Mitverantwortung an den Ausschreitungen rund um das Spiel gegen RB Leipzig? Fans des Aufsteigers greifen nun BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke an.

Seite 32 von 35
KaraBenFasel 06.02.2017, 18:35
310.

Zitat von Oihme
Irgendwann wird es in Leipzig wieder ein Spiel gegen den BVB geben, hoffentlich haben jetzt die RB´ler bedacht, welchen Geist sie damit aus der Flasche geholt haben könnten.
Haben Sie sich hier verschrieben oder meinen Sie das wirklich so?

Beitrag melden
janowitsch 06.02.2017, 18:36
311. Beschämend

Die Ereignisse von Dortmund sind beschämend. Genauso beschämend ist die halbseidene Stellungnahme von Borussia Dortmund sowie die Relativierungsversuche der Gewalttäter nach dem Motto: "Wenn mir etwas nicht gefällt, dann mache ich noch nicht einmal Halt vor wehrlosen Frauen und kleinen Kindern." Es ist mir ein Rätsel, wie der Verein Borussia Dortmund die Gewaltaufrufe in seinem Stadion dulden konnte. Entweder beim Einlass oder als sie gezeigt wurden, hätten die Ordner einschreiten müssen. Für diese Aufforderung zur Gewalt tragen die Vereinsoberen die Verantwortung. Wer verbale Gewalt duldet, der öffnet Tür und Tor für die willigen Vollstrecker, die sich zur Gewalt gegen Familien, die einen schönen Fußballnachmittag erleben wollten, aufgefordert fühlen. Die Grenzen der Zivilisation waren am Samstag in Dortmund erreicht. Herr Watzke, ziehen Sie die Konsequenz und treten zurück. Im Interesse der Menschen, die friedlichen Fußball erleben wollen.

Beitrag melden
brendan33 06.02.2017, 18:36
312. Vielen Dank für die Aufklärung !!

Zitat von Oihme
Der "BVB eV." ist auch weiterhin ein Verein mit 180.000 Mitgliedern und noch nie in seiner Geschichte börsennotiert gewesen. Börsennotiert ist allein die KGaA, in die 1999 die Profi-Abteilung ausgelagert wurde. Es ist erstaunlich, wie hier einige Foristen Ahnung durch Empörung und Vehemenz zu ersetzen versuchen.
Besser hätte ich es nicht recherchieren können. Dann haben die Dortmunder ja "nur" die Profi-Abteilung in diesen bösen Börsenmantel ausgelagert. Und da sitzen sie nun in der BVB KGaA und drehen Däumchen oder verkaufen derweil für die BVB KGaA Fanartikel in der Fussgängerzone. Und der "wahre Liebe"-Verein BVB e.V. läuft da tatsächlich mit seiner B-Jugend jede Woche in der Bundesliga auf. Na, ich hab den Götze ohnehin auf maximal 16 geschätzt. Und das die im Fernsehen immer "Hans-Joachim Watzke" einblenden, wenn tatsächlich der Rauball spricht - also der, der für den "e.V." sprechen kann - das ist bestimmt dauernd ein Versehen. Der Watzke hat beim e.V. nämlich wenig zu sagen. Wenn überhaupt. Aber das wissen Sie bestimmt.

Beitrag melden
sponleser22 06.02.2017, 18:43
313.

Hätten sich diese Szenen in Dresden, Rostock oder Leipzig abgespielt, wäre der Aufschrei un der Protest wesentlich lauter und hätte bei SPON tagelang die Top5 der Nachrichten dominiert.
Es ist auch peinlich für den Schiedsrichter die DFB-Offiziellen im Stadion, dass das Spiel unter den kriminellen Spruchbändern überhaupt angepfiffen wurde.

Beitrag melden
roppel 06.02.2017, 18:43
314. Amici - Saudumme Hexenjagd

Eine saudumme Hexenjagd veranstalten die Dortmunder jedesmal auf uns Bayern-Fans, wenn wir in den Signal-Iduna-Park reisen. Das ist dort leider völlig normal das man angespuckt, beworfen und angegriffen wird! Das ist die "echte Liebe" der "besten Fans der Welt".

Beitrag melden
adal_ 06.02.2017, 18:44
315. Gut, besser, Watzke

Zitat von amice
Glaubt hier allen ernstes jemand, die BVB Verantwortlichen, allen voran Aki Watzke würden das, was am Samstag in Dortmund abgelaufen ist gutfinden ?
Wer ins ins Fettnäpfchen tritt findet Fettnäpchen selten gut. :-)

Beitrag melden
Levator 06.02.2017, 19:08
316. Schämen Sie sich # 85

eigentlich nicht? Genau Sie wissen doch seit Jahren, was in "ihrem BVB" so abgeht! Oder etwa doch nicht? Das Wort 'Blender' hörte ich mich jetzt nicht sagen. Die Gedanken jedoch, sind frei....

Beitrag melden
kunibertus 06.02.2017, 19:10
317. Andererseits werden sich

unsere führenden Politiker sicher nicht allzu sehr die Randale vor, während und nach dem Spiel alskritisch ansehen. Es ist aus ihrer Sicht doch gut, wen sich der Frust, der sich in Bevölkerung angesammelt hat, bei solchen "Sport"-Ereignissen entlädt. Dann demonstrieren die Menschen wenigstens nicht auf der Straße gegen z. B. Soziaiabbau, Ungerechtigkeit, prekäre Arbeitsverhältnisse und ähnliches. Schon die alten Römer hatten ihr Rezept, um das Volk ruhig zu halten: panem et circenses. Hier haben wir eben ALG II und die Bundesliga.

Beitrag melden
Neandiausdemtal 06.02.2017, 19:12
318. Entschuldigung ist zweitrangig!

Zitat von ppkt_3
Ich selbst bin schon viele Jahre als Fussballfan (auch erkennbar am Schal und Klamotte meines Vereins) in Deutschland in Stadien unterwegs. Mehrmals auch in Dortmund. Und jedes mal, wirklich jedes mal, war alles super dort. Absolut freundlich, null Agressivität. Jedes mal haben wir zusammen vorm Stadion Rote Erde mit den Dortmundern ein Bierchen getrunken, ein wenig gequatscht und sindf dann zum Spiel. Hinterher im Bahnhof oder sonstwo ganz ähnlich. Also, alles völlig problemlos. Wie übrigens auch in Schalke, Berlin, Mainz, Hamburg und sonstwo. Daher will ich nicht akzeptieren, dass hier diese Fussballfans pauschal verurteilt werden. Ich bin fest überzeugt, dass die Dortmunder Fans grundsätzlich absolut ok sind. Was allerdings am Samstag da abgegangen ist, verstehe ich einfach nicht. Das geht gar nicht. Daher die Bitte an die BVB-Fans: Besinnt Euch, macht das, was jetzt angebracht ist. Entschuldigt Euch !
Stellen, sollten sich die Täter!

Beitrag melden
Drunken Masta 06.02.2017, 19:18
319. Man fragt sich schon

wie Spruchbänder dieser Größe "unbemerkt" ins Stadion gelangen. Unter diesem Gesichtspunkt kann man fast froh sein, dass nicht weit mehr passiert ist.
Ansonsten gehört der Verein natürlich wie üblich bestraft, im Falle BVB ist es auch leider nicht das erste Vorkommnis dieser Art, daher wirds wohl nicht ganz milde ausfallen. Zu gutem Fußball sollte sich auch endlich gute Fanarbeit gesellen. Gewältige Schläger brauch kein Mensch für Stimmung.
Ich hoffe es können möglichst viele Täter identifiziert und strafrechtlich belangt werden. Macht sich sicher gut so ne Vorstrafe weil man Samstagmittag meint mal die Sau rauslassen zu müssen. Dazu lebenslanges Stadionverbot. Kann doch eigentlich nicht wahr sein, dass man in einem zivilierten Rechtsstaat solche wirklich hirnlosen Chaoten nicht in den Griff bekommt.

Beitrag melden
Seite 32 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!