Forum: Sport
Gewalt gegen Unparteiische: Schiri, du Arschloch!
kicker.tv

Es ist die hässliche Seite des Fußballs: Fast an jedem Wochenende werden Amateurschiedsrichter bespuckt, geschlagen und getreten. Der DFB redet das Problem klein, doch das Ausmaß der Gewalt ist erschütternd.

Seite 2 von 32
black-mamba 28.08.2016, 08:10
10. Solidarität und Konsequenz

Wenn Pöpeleien oder Beleidigungen vorkimmen, sollten Schiedsrichter genau einmal warnen, dass sie das entsprechende Spiel abbrechen werden. Wenn es nicht aufhört sollten diese Spiele auch konsequent abgebrochen werden. Es sollte schwarze Listen geben über Vereine, die besonders oft auffallen. Hier sollten Schiedsrichter sich weigern, Spiele zu leiten. Wenn man aufzeigt, dass es nicht toleriert wird, wenn gepöpelt ider gar beleidigt wird, dann tut sich sicher auch was. Gerade bei solchem Verhalten darf der 'Klügere' niemals nachgeben. Tolranz ist ne feine Sache, aber es gibt Situationen, da hat sie keinen Raum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 28.08.2016, 08:11
11. Unsportliches Verhalten ...

... Spielabbruch! Unsportliche Seite verliert.

Wo ist das Problem??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oderint dum metuant 28.08.2016, 08:13
12. Strafe muss sein

Da gibt es nur eine Lösung:
Boykott von Seiten der Schiedsrichter. Dann können die Herren Amateure auch nicht mehr spielen.
Wer sich wie ein kleines Kind benimmt, der sollte auch so bestraft werden, indem man ihm das (symbolische) Spielzeug weg nimmt.

Und natürlich, darunter leiden auch anständige Spieler aber die könnten sich - gemeinsam - auch einfach mal gegen andere Spieler stellen, die sich wie Rüpel benehmen und auch Amateurvereine müssen konsequent sein und Spieler mit schlechtem Benehmen nicht mehr am Spiel teilnehmen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Big_Jim 28.08.2016, 08:16
13. Es geht nur über harte Strafen

und die müssen wirklich dem Betreffenden weh tun. Für einen körperlichen Angriff auf einen Schiri muss es 1 Jahr Sperre geben. Im Wiederholungsfall lebenslanger Ausschluss aus allen Fußball-Vereinen. Aber natürlich ist man auch beim DFB auf der Linie "Täter zur Bestrafung streicheln". Warum sollte es dort auch anders sein als vor "normalen" Deutschen Gerichten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickleby 28.08.2016, 08:20
14. Disziplin durch Strafen

Wer z.B. Schiedsrichter angreift, gleichgültig ob verbal oder physisch, muss vor Gericht gezerrt werden und dort wie ein gewöhnlicher Krimineller hart und konsequent bestraft werden ( nicht unter 90 Tagessätze) damit kommt ein Eintrag ins polizeiliche Führungszeugnis

Bei Fällen, wie im Artikel geschildert :Gefängnisstrafen
Man weiß ja : Die Furcht vor Folgen ist der beste Schutz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald1952 28.08.2016, 08:24
15. Ich bin zwar selbst ein Mensch,

aber für mich sind die Menschen das allerletzte was auf unserem Planeten so herumläuft. Wahrscheinlich hatten Menschen aus der Steinzeit mehr Disziplin und Fairness
als der heutige Mensch besonderst wenn es ums Spielen geht.Und darum geht es doch,oder?Einen Unparteiischen anzugreifen das zeigt genau das was Menschen sind, nähmlich auf der untersten Stufe noch weit unter den Tieren denn die Haben mehr verstand.In der heutigen Zeit haben die Menschen wohl Spielen völlig verlernt,
man sollte nicht mehr sagen wir gehen zum Fußballspiel
man sollte sagen wir gehen zur Fußballschlacht, daß entspräche wohl eher der Wahrheit.Wenn der Mensch nicht mehr Spielen kann, wozu dann noch seine Existenz?
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 28.08.2016, 08:26
16. DFB ein Club feiner Herren

Eine Schiedsrichter Beleidigung sollte per Video aufgenommen und strafrechtlich verfolgt werden.
Dies mit der üblichen Strafe mit satten vierstelligen Beträgen.

Und schon ist dann Ruhe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freudentanz 28.08.2016, 08:28
17. Andere Regeln notwendig

Ich habe in der A-Jugend aufgehört weil es genau so war wie hier beschrieben. Schlägereien, brüllende, extremst aggressive Elternpaare (ja auch die Mütter) und das war vor 35 Jahren !!
Kurz danach habe ich angefangen Rugby zu spielen und das ist kein Widerspruch weil Rugby ein unglaublich fairer Sport ist. Nur der Kapitän (und zwar nur der Kapitän) darf mit dem Schiri sprechen. Jeder andere der das Wort an den Schiri richtet fliegt sofort vom Platz.
Auch richtig das vorallem die Mitbürger aus Südost-Europa und Kleinasien null komma null Respekt haben. Hier unten im Süden wurden schon komplette Spielzeiten (eine komplette Saison !!) abgesagt weil Schiri und die Spieler von gegenerischen Mannschaften bedroht worden sind. Die verantwortlichen Kollegen rühmen sich auch noch ihrer Taten und wundern sich (und beschweren sich natürlich darüber) "das nichts mehr geht".
Total unterbelichtete Kleingeister eben. Der Fussball braucht andere Regeln. Wer mault fliegt vom Platz. Kumbaya ist für Halma ok. Nicht für Fussball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marimoto420 28.08.2016, 08:28
18. Nicht nur ein Problem des Fußballs

Ich selbst habe in meiner Freizeit sechs Jahre lang Handballspiele geleitet und war nebenher auch als Spieler und Trainer aktiv.
Im Handballsport habe ich leider sehr ähnliche Erfahrungen gemacht. Besonderst bei Jugend und alte Herren Spielen wird man regelmäßig wegen jeder Entscheidung verbal angegangen. Aus diesem Grund habe ich irgendwann gesagt, dass ich nicht mehr zur Verfügung stehe.
Es ist leider so, dass flächendeckend ein großer Schiedsrichtermangel herrscht. Der Verband erteilt Punktabzüge, wenn ein Verein nicht genug Schiedsrichter stellt. Aus diesem Grund habe ich mich lange breit schlagen lasse, doch noch weiter zu pfeiffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hisch88 28.08.2016, 08:29
19. Wo bitte ist die schöne Seite des Fußballs?

Wer sich das als Schiri antut ist selbst Schuld.

Da lob ich mir die uneingeschränkte Disziplin im "American Football" wo, wenn es überhaupt was zu diskutieren gibt, nur der Kapitän mit dem Schiri sprechen darf und nur in gepflegtem Ton.

Dieses asoziale Verhalten beim Fußball auf dem Feld und am Rande gegen den Schiri würd ich vom DFB (FIFA) aus, ganz schnell abstellen und den Regeln des American Football anpassen.

Wenn notwendig mit besonders extrem drastischen Strafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 32