Forum: Sport
Götze, Reus und Schürrle beim DFB: Die drei Fragezeichen
imago/nph

Sie spielen beim BVB, wollen zur Weltmeisterschaft, sind im Moment aber außen vor: Bei Mario Götze, Marco Reus und André Schürrle gibt es viele Parallelen. Eine Analyse ihrer WM-Chancen.

Seite 1 von 6
gnarze 27.03.2018, 18:42
1. Wer soll denn dann zu Hause bleiben?

Löw kann ja nur 23 Spieler mitnehmen, wer soll denn für die drei Sorgenkinder zu Hause bleiben, zumal ja alle offensive Spieler sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FX922 27.03.2018, 18:50
2. Wenn alle fit bleiben nimmt er

Die 3 mit.

Auf dem Papier stimmt der Artikel zu 100%, leider wird allerdings auf dem Platz gespielt. Reus ist qualitativ besser als alles andere, was aktuell vorne spielt, trotz langer Pause. Die anderen 2 setzt sich Löw auf die Bank, und bringt sie im entscheidenen spiel. Sie werden es ihm zurückzahlen.... keiner von den Gegnern guckt intensiv Bundesliga, wenn die.2 kommen erinnert sich jeder an „mach es er macht ihn.....“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schehksbier 27.03.2018, 18:52
3. Noch vor wenigen Jahren

standen die drei Spieler noch recht weit oben auf dem Zettel, geblieben ist jedoch nicht sonderlich viel. Schürrle wie auch Götze kommen offensichtlich nicht über das Maß "Durchschnitt" hinaus, da kann man auch nicht von einem vorübergehenden Formtief sprechen. Reus ist wohl ein anderes Kaliber, allerdings ist seine Verletzungsanfälligkeit nicht wegzudiskutieren. Einen solchen Spieler zu einem Turnier mitzunehmen stellt ein Risiko dar, weil stets die Frage im Raum steht, ob er überhaupt einsatzfähig bzw. wie belastbar er ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timvie 27.03.2018, 18:57
4. Wir haben ja Glück ...

dass es um die drei ??? geht und nicht um TKKG.
Sehr guter inhaltlicher und aus meiner bescheidenen Sicht auch treffender Artikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasbeau 27.03.2018, 19:05
5. Fehlender Faktor

Ein entscheidender Faktor fehlt in Ihrer Analyse:
Wer beim BVB spielt, ist bei J.Löw per se Wackelkandidat, der entweder gar nicht mitgenommen wird oder aber auf der Bank sitzt. Nur wenn es wirklich gar nicht anders geht, setzt er zähneknirschend einen BVB-Profi ein, dies war die letzten Jahre Mats Hummels. Dem man dann aber wunderbar die Niederlage gegen Italien 2012 in die Schuhe schieben konnte (obwohl lahm derjenige war, der... aber lassen wir das). Zu Jogis Glück ist Hummels ja jetzt wieder in München, somit hat er keine Bauchschmerzen mit einer Nominierung. Ja, Schmelzer ist kein Guter. Besser war aber in der Zeit auch keiner (außer P.Lahm, der aber rechts eingesetzt wurde). Schmelzer kam trotzdem nicht zum Zuge. Wäre Manuel Neuer beim BVB, wäre die WM für ihn gelaufen, das Hintertürchen wäre längst zu. Wäre Lukas Podolski am WM-Siegtreffer beteiligt gewesen statt Götze oder Schürrle (und wäre er nicht zurückgetreten): Er wäre in Russland dabei, keine Frage.
Was soll's? Ich bin auch nur einer von 82 Millionen Bundestrainern... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pudi 27.03.2018, 19:14
6. Wer?

Zitat von FX922
Die 3 mit. Auf dem Papier stimmt der Artikel zu 100%, leider wird allerdings auf dem Platz gespielt. Reus ist qualitativ besser als alles andere, was aktuell vorne spielt, trotz langer Pause. Die anderen 2 setzt sich Löw auf die Bank, und bringt sie im entscheidenen spiel. Sie werden es ihm zurückzahlen.... keiner von den Gegnern guckt intensiv Bundesliga, wenn die.2 kommen erinnert sich jeder an „mach es er macht ihn.....“
Wer soll denn dann für Schürrle zu Hause bleiben? Sane, Draxler oder ein Müller oder gar Werner?
Wer für Götze? Gündogan, Özil?
Einzig ein Reus, sofern er fit und gesund ist hat die Klasse dort noch reinzurutschen.
Selbst wenn von den jetzt durch Löw benannten noch jemand verletztungsbedingt ausfallen sollte, kann ich mir gut vorstellen, dass Löw noch die ein oder andere Überraschung aus dem Hut zaubert. Götze und Schürrle werden es mit Sicherheit nicht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 27.03.2018, 19:17
7. Götze ...

... zählt zwar laut "Kicker"-Benotung zu den besten, deutschen Mittelfeldspielern der Bundesliga, gleichwohl wäre seine Nichtberücksichtigung für den WM-Kader nachvollziehbar, weil ihm nach seinem Comeback immer noch die Konstanz fehlt.
Davon unabhängig stellt sich aber tatsächlich die Frage, weshalb bei einem Götze plötzlich das Leistungsprinzip gelten soll, welches bei etlichen anderen Löw-Lieblingen selten eine Rolle spielte.
Sollte jetzt ein Manuel Neuer trotz fast einjähriger Pause mit nach Russland dürfen, ein Götze aber nicht, wäre das ein dreistes Stück von Löw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralfbraun 27.03.2018, 19:23
8. Fragezeichen Löw

Das einzig große Fragezeichen ist doch Löw, und warum er Holger Badstuber nicht in den Kader beruft. HB hat beste Leistungen vor und nach seiner Verletzung vorzuweisen, kann Innenverteidiger und Linksverteidiger spielen und hat reichlilch internationale Erfahrung, wie WM und CL. Unverständlich, warum ein so starker Spieler keine Berücksichtigung findet. Gerade jetzt, wo er wieder absolut überzeugende Leistungen bringt. HB gehört in den Kader, jedenfalls eher als Hector oder Plattenhardt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jean-baptiste-perrier 27.03.2018, 19:25
9. Abwarten und Teetrinken !

Wenn ich Mario Götze sehe, muss ich immer an Gerd Müller denken - "Kleines, dickes Müller" - bloß hat der im Gensatz zu Götze Tore am Fließband geschossen. In kaum einen anderen Spieler sind bei den Transfers an die jeweiligen Vereine so viele Millionen gesteckt worden wie Schürrle bei gleichzeitig (im Verhältnis zu den Millionen) sehr bescheidenem Output. Wäre Schürrle eine Aktie würde ich sagen, dass diese seit Jahren vollkommen überbewertet ist. Also Herr Löw, bitte abstoßen bevor dies auch der Letzte merkt. Und bei Marco Reus rechne ich fest damit, dass da ganz kurz vor der WM wieder so eine Eilmeldung über den Ticker kommt in der die Wörter "Pechvogel" und "erneut" vorkommen. Ich wünsche es ihm nicht. Doch meine Glaskugel schimmert in die Richtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6