Forum: Sport
Götze, Reus und Schürrle beim DFB: Die drei Fragezeichen
imago/nph

Sie spielen beim BVB, wollen zur Weltmeisterschaft, sind im Moment aber außen vor: Bei Mario Götze, Marco Reus und André Schürrle gibt es viele Parallelen. Eine Analyse ihrer WM-Chancen.

Seite 6 von 6
briancornway 31.03.2018, 23:48
50. Vorzeigbar

Zitat von Oihme
Alle drei stehen doch erst seit ein paar Wochen gemeinsam auf dem Platz. Vorher war immer rmindestens einer krank oder verletzt. Und seitdem sind die Ergebnisse dieses Trios durchaus vorzeigbar.
In der Tat war es schon schön, die drei mal zusammen in der Offensive zu sehen, das gab es vorher selten (und nur in der NM?).

Aber irgendwie tragen sie immer noch die Verheißung von "mehr" mit sich herum, den Eindruck, es stehen ihnen noch ganz große Momente bevor, in welchem Team auch immer. Oder wie einst Andy Möller ... ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jnek 31.03.2018, 00:09
51. Wie gesagt

Zitat von Oihme
Hier geht es nicht um ein "Engagement für den Dortmunder Götze", sondern um den Hinweis auf die schlichte Tatsache, dass Neuer aufgrund seiner andauernden Verletzung und völlig fehlenden Spielpraxis im Gegensatz zu Götze den Nachweis seiner aktuellen Leistungsfähigkeit überhaupt noch nicht erbringen konnte, während Götze zwar noch nicht wieder in Top-Form ist, aber regelmäßig zumindest wieder durchschnittliche bis bessere Leistungen zeigt. Dagegen wäre die Kader-Nominierung Neuers ohne entsprechende Spielpraxis nicht nur der Kauf der berühmten Katze im Sack, sondern auch ein Affront gegen Leno und Trapp. Nur deshalb meine ich, dass zur Zeit weder Neuer noch Götze in den WM-Kader gehören.
Sie verbinden da zwei Dinge, die nichts miteinander zu tun haben - außer in ihrer Argumentation.
Der eine ist nicht in N11-Form und muss schauen, dass er sie noch rechtzeitig wiederfindet. Der andere ist im Aufbautraining und man wird sehen, wie sich die Sache entwickelt.
Was für sie ein Affront ist das ist für Leute mit Sachkenntnis das Normalste auf der Welt. Ein Neuer mit entsprechenden Trainingsleistungen wird einen Leno immer ausstechen. Leno geht es ähnlich wie Bürki. Er hat sein warmes Nest ohne Konkurrenz und ohne große internationale Herausforderungen. So wird Bürki nie an Sommer vorbeikommen und Leno nie an Neuer heranreichen. Und Trapp, nun der hat nun auch nicht die Spielpraxis, oder? Beide haben in der N11 bislang nicht überzeugt. Da ist mir und sicher auch Köpcke und Löw ein gesunder und erfahrener Weltmeistertorhüter allemal lieber, er weiß, wie der Hase läuft und setzt sich im Zweifelsfall eben für ter Stegen auf die Bank.
Götze hingegen muss zeigen, dass er es besser kann. Sonst gibt es andere, die das tun. Von Schürrle gar nicht zu reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ro6574 31.03.2018, 08:49
52.

Zitat von Oihme
Hier geht es nicht um ein "Engagement für den Dortmunder Götze", sondern um den Hinweis auf die schlichte Tatsache, dass Neuer aufgrund seiner andauernden Verletzung und völlig fehlenden Spielpraxis im Gegensatz zu Götze den Nachweis seiner aktuellen Leistungsfähigkeit überhaupt noch nicht erbringen konnte, während Götze zwar noch nicht wieder in Top-Form ist, aber regelmäßig zumindest wieder durchschnittliche bis bessere Leistungen zeigt. Dagegen wäre die Kader-Nominierung Neuers ohne entsprechende Spielpraxis nicht nur der Kauf der berühmten Katze im Sack, sondern auch ein Affront gegen Leno und Trapp. Nur deshalb meine ich, dass zur Zeit weder Neuer noch Götze in den WM-Kader gehören.
Erzählen sie kein dummes Zeug,es gibt für sie nur einen Grund warum sie Neuer nicht bei der WM sehen wollen!Der Grund ist dass er bei den Bayern spielt!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerfroh 31.03.2018, 09:05
53.

Zitat von ro6574
Erzählen sie kein dummes Zeug,es gibt für sie nur einen Grund warum sie Neuer nicht bei der WM sehen wollen!Der Grund ist dass er bei den Bayern spielt!!!
Das kann durchaus so sein.
Aber aus rein sachlicher Sichtweise hat er Recht.
Ein Spieler mit Null Spielpraxis sollte nicht zum Kader des Titelverteidigers gehören .
Dass Bundestrainer auch mal aus Dankbarkeit und Loyalität ihren Kader auswählen ist nicht erst seit Löw so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ro6574 31.03.2018, 09:46
54.

Zitat von immerfroh
Das kann durchaus so sein. Aber aus rein sachlicher Sichtweise hat er Recht. Ein Spieler mit Null Spielpraxis sollte nicht zum Kader des Titelverteidigers gehören . Dass Bundestrainer auch mal aus Dankbarkeit und Loyalität ihren Kader auswählen ist nicht erst seit Löw so.
Natürlich hat der Forist sachlich recht,aber darum geht es ihm ja nie!Ich bin Bayernfan aber ich habe doch keine Probleme damit wenn Neuer nicht mit nach Russland fliegt,denn mit Ter Stegen haben wir einen Toptorhüter dabei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6