Forum: Sport
Goldjubel "Oben ohne": Halbnackter Hindernisläufer verliert EM-Titel
AFP

Zu früh - und vor allem zu nackt - hat sich bei der Leichtathletik-EM Hindernisläufer Mahiedine Mekhissi-Benabbad über seinen Sieg gefreut. 50 Meter vor dem Ziel riss sich der Franzose auf dem Weg zu Gold das Trikot vom Leib und wurde später disqualifiziert.

Seite 21 von 26
eineskimo 15.08.2014, 12:49
200. Falsch

Zitat von Sumerer
Unsinn? Ich fordere doch gerade die unbedingte Einhaltung von Regeln ein! Die Nichteinhaltung der einfachen Regel wäre mit der Todesstrafe strafbewehrt; wie es auch deren unbedingte Einhaltung wäre. Der des Sieges sichere Schwimmer würde fast zwangsläufig absaufen, wie auch der entkleidete Sieger ganz sicher enthauptet werden würde. Alle Macht sinnvoll auferlegten Regeln!
Sie stellen vorsätzlich alberne Regeln auf mit noch alberneren Strafen, um die bestehende Regel zu diskreditieren, die Sie offensichtlich nicht einmal verstanden haben. Es ging eben nicht darum, wie von Ihnen behauptet, das Zeigen von Haut zu bestrafen.

Dass Ihnen die Regel unter dieser falschen Annahme lächerlich erscheinen muss, ist nicht weiter verwunderlich. Ich hatte jedoch gehofft, das wäre damit behoben, dass ich Sie auf Ihren Irrtum aufmerksam gemacht habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cmann 15.08.2014, 12:51
201. Soviel ich gehört habe,

Zitat von simplythebeast
Naja, da dieser Typ bei einer Europameisterschaft der Leichtathleten eigentlich nichts zu suchen hat, ist der Zweitplatzierte auch der verdiente Sieger.
hat es immer wieder Spannungen innerhalb der französischen Mannschaft wegen seiner Aggressivität und Arroganz gegeben gegeben mit der er s4ine Mannschaftskameraden behandelte. Die französischen Offiziellen haben mit ihm trotz seiner überragenden Fähigkeiten scheinbar ihre liebe Not. Die 9 monatige Sperre war nur eine von mehreren Maßnahmen um mehr Disziplin einzufordern!
Das Trikot ausziehen und die Gesten auf der Zielgeraden war eine offensichtliche gezielte Demütigung seiner Konkurrenten und somit eine grobe Unsportlichkeit. Erinnert sich eigentlich irgendjemand, dass ein Äthiopier, oder Kenianer bei großer Überlegenheit sich derartig "aufgeführt" hätte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sei 15.08.2014, 12:58
202. Ja, ja, der Vergleich...

Ja, ja, mit Vergleichen ist es so eine Sache... sie hinken im Grunde immer und stellen gewisse Anforderungen an die Diskussionsteilnehmer. Wenn diese sich darauf konzentrieren zu ignorieren, was jemand mit eine Vergleich sagen/verdeutlichen will, dann schaffen sie das bei JEDEM Vergleich problemlos (gut, manchmal scheitert es nicht am gute Willen, sondern schlicht an anderen Voraussetzungen...). Obs konstruktiv ist, steht auf einem anderen Blatt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sumerer 15.08.2014, 12:59
203.

Zitat von ihawk
Sieht den eigentlich niemand die Startnummer an der Hose des Läufers? Es ist wohl die Logik des Geldes, das den Sport bestimmt. Der Sponsor bekommt nicht das Zieleinlauf-Photo das er für seine Werbung haben möchte - dann wird eben ein hervorragender Sportler disqualifiziert. Sollte es Solidarität unter den Sportlern geben, sollten sich ab sofort alle Gewinner dieser EM das Trikot kurz vor dem Ziel herunterreißen. Diese EM offenbart Korruption im Sport überdeutlich und macht die Veranstaltung zur Farce.
Es spricht absolut nix dagegen, dass der Mensch generell seine natürliche Entsprechung offenbart. Im Zweifelsfall hätte ihn Gott auch nicht gerade so erschaffen, sondern hätte ihm gleich ein Latzhöschen verpasst.

Hieraus lässt sich ein "Allgemeines Gesetz" (KI - nach Kant) ableiten, welches schwerlich in Frage zu stellen ist. Oder doch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sei 15.08.2014, 13:01
204. Ja, ja, der Vergleich...

Ja, ja, mit Vergleichen ist es so eine Sache... sie hinken im Grunde immer und stellen gewisse Anforderungen an die Diskussionsteilnehmer. Wenn diese sich darauf konzentrieren zu ignorieren, was jemand mit eine Vergleich sagen/verdeutlichen will, dann schaffen sie das bei JEDEM Vergleich problemlos (gut, manchmal scheitert es nicht am gute Willen, sondern schlicht an anderen Voraussetzungen...). Obs konstruktiv ist, steht auf einem anderen Blatt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sumerer 15.08.2014, 13:04
205.

Zitat von eineskimo
Sie stellen vorsätzlich alberne Regeln auf mit noch alberneren Strafen, um die bestehende Regel zu diskreditieren, die Sie offensichtlich nicht einmal verstanden haben. Es ging eben nicht darum, wie von Ihnen behauptet, das Zeigen von Haut zu bestrafen. Dass Ihnen die Regel unter dieser falschen Annahme lächerlich erscheinen muss, ist nicht weiter verwunderlich. Ich hatte jedoch gehofft, das wäre damit behoben, dass ich Sie auf Ihren Irrtum aufmerksam gemacht habe.
Ihre Schlussfolgerungen sind generell falsch. Es ist unbestreitbares generelles Recht des Menschen auch nackt in Erscheinung zu treten.

Das ist schon von Geburt - trotz aller Propheten und Götter - nicht zu verhindern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blattschuss 15.08.2014, 13:08
206. Nicht mehr zu ertragen

dieses Gejammer, dass der Psycho (zu Recht) disqualifiziert wurde.

Er hat gegen die Regeln verstoßen.

Das Kampfgericht hat nach den Regeln entschieden.

Der Läufer ist unfassbar blöd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
future-trunks 15.08.2014, 13:09
207.

Zitat von Stefan_G
1. Konnte er gut sehen dass direkt hinter ihm keiner war. 2. Ist das eine sehr weitverbreitete Art, das Publikum zu mehr Applaus zu ermuntern. Hat man schon bei hunderten anderen Sportlern gesehen, dafür wurde auch noch niemand disqualifiziert.
allerdings hatte als er sein Trikot auszog das ganze Stadion gepfiffen und daraufhin hat er das Publikum mit den armen noch animiert, ich glaube es war keine Animation zum weiteren jubeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lofi 15.08.2014, 13:09
208.

Ich finde diese Disqualifikation völlig berechtigt. Das hat doch nichts mit Emotionen zu tun, das ist einfach Arroganz. Zumal der Mann wie ich gehört und hier gelesen habe, schon mehrere Titel gewonnen hat. Da ist es auch keine Entschuldigung dass dieser Franzose offensichtlich ein temperantvoller Nordafrikaner ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 15.08.2014, 13:11
209.

Zitat von Stefan_G
... die erhobenen Fäuste waren ihr Einsatz für die Gleichberechtigung von Schwarzen in den USA. Da das IOC aber damals gegen die Gleichberechtigung von Schwarzen in den USA wurden ihre Medaillen aberkannt.
Die Medaillen wurden nicht aberkannt. Und das IOC war auch nicht gegen die Gleichberechtigung von Schwarzen, sondern gegen politische Demonstrationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 26