Forum: Sport
Goretzka-Wechsel: Schalke ist wieder Schalke
AP

Nach einer erfolgreichen und harmonischen Hinrunde ist auf Schalke nun wieder gewohnte Unruhe eingekehrt: Die Wut der Anhänger über Leon Goretzkas Wechsel zum FC Bayern droht dem Klub größeren Schaden zuzufügen.

Seite 1 von 12
zid 22.01.2018, 11:06
1. Die S04 Fans...

leben in einer Traumwelt...Goretzka hat seinen Vertrag komplett erfüllt, hat sich nichts zu Schulden kommen lassen. Lasst mal die Kirche im Dorf S04 Fans, euer Verein ist BL-Mittelmaß, Goretzka gehört nicht in eure Reihen, er ist einfach zu gut mittlerweile. Wäre traurig, wenn so eine Spieler bei Schalke bleibt und sich nicht weiter entwickelt. Hätte nicht Bayern sein müssen ok, aber für einen "grossen" Verein ist es Zeit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hirlix 22.01.2018, 11:12
2. So ein Unsinn.

Die Wut der Anhänger und Verantwortlichen hat nichts mit Verbohrtheit oder ähnlichem zu tun. Hätte der Typ im Sommer schon zu verstehen gegeben, dass eine Verlängerung eher unwahrscheinlich ist, hätte Schalke noch viel Geld verdienen und adäquaten Ersatz finanzieren können. Er hat stattdessen allen bis zuletzt Hoffnung auf eine Verlängerung gemacht. Er hat nun keine neuen Argumente gebracht, die nicht schon im Sommer galten. Selbst für mich als BVB-Fan ist klar, dass er die Wut der Anhänger verdient hat. Als Fan bin ich jedoch auch froh, dass er sich so entschieden hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moosi1 22.01.2018, 11:18
3. Vertragstreue - für Schalke ungewohnt?

Da verhält sich jemand völlig korrekt: hält seinen Vertrag ein, informiert über seinen Anschlussvertrag, trainiert fleißig und versucht ein gutes Spiel zu machen. Was ist der Dank?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vhn 22.01.2018, 11:25
4. Unverständlich

Goretzka hat seinen Vertrag erfüllt und gut. Wie jeder normale Arbeitnehmer hat er dann das Recht zu pokern. Was ist daran unsauber? Ihn jetzt als Buhmann darzustellen ist vollkommen Quatsch und lenkt nur von anderen Problemen ab. Und ob man es sich leisten kann, Goretzka für den Rest der Saison auf die Tribüne zu setzen? Ich glaube kaum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Volker1904 22.01.2018, 11:32
5. Werte & Tradition sind keine Verbohrtheit

...leider erkennen Sie als Redakteur nicht den Unterschied zwischen Kunden- oder Plastikvereinen zu Traditionsvereinen, in denen Werte & Menschen noch etwas gelten, nicht Geld = Macht.

LG hat sich nicht korrekt verhalten - es gab eine von beiden Seiten vertragsreife Situation im Sommer 2017, bis sich der Bundesschalträger und wohl einige Kollegen des FCB beim Confed-Cup ihm den Kopf verdrehten. Dann wollte er die sportliche Entwicklung abwarten, was im Winter mit Platz 2 und Pokal-Überwinterung im Maximum endete.
Dass er sich jetzt erst ab 01.01. in 14 Tagen entschieden hat, glaubt doch keiner. Da gab es nach dem Besuch seines Managers letzten Sommer in der Säbener Straße Absprachen und Vorverträge, was natürlich - weil Rechtsbruch - keiner zugeben wird.

Somit ist Heucheln und Lügen mit einer - für das Ruhrgebiet - sanften Reaktion versehen worden.

Neuer ist ein ganz anderes Kaliber, der sein ganzes Leben als "Ur-Schalker" kokettierte um am Tag seines Wechsels alle Wurzeln und Bilder auf seiner HP und Facebookseite zu löschen.

Wer die Menschen und Fans (nicht Kunden) so mit Füßen tritt, bekommt die entsprechende Reaktion. Das ist in einer Werte-Gesellschaft so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bruder der Zeit 22.01.2018, 11:36
6.

Es geht um das wie, nicht um das was. Er hat monatelang behauptet nichts sei entschieden und meinte er wolle die sportliche Entwicklung abwarten, die nicht besser hätte sein können. Hinzu kommt die Geschichte mit dem Rücktritt vor der Vertragsunterschrift nach dem Confed-Cup. Die Schalker Fans haben alles Recht ihn auszupfeifen, den so clever und sachlich wie Goretzka auch oft rüberkommt, scheint er doch nicht einer der ehrlichsten Spieler zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinzerl91 22.01.2018, 11:42
7. Heidel wollte nicht verkaufen

Zitat von hirlix
Die Wut der Anhänger und Verantwortlichen hat nichts mit Verbohrtheit oder ähnlichem zu tun. Hätte der Typ im Sommer schon zu verstehen gegeben, dass eine Verlängerung eher unwahrscheinlich ist, hätte Schalke noch viel Geld verdienen und adäquaten Ersatz finanzieren können. Er hat stattdessen allen bis zuletzt Hoffnung auf eine Verlängerung gemacht. Er hat nun keine neuen Argumente gebracht, die nicht schon im Sommer galten. Selbst für mich als BVB-Fan ist klar, dass er die Wut der Anhänger verdient hat. Als Fan bin ich jedoch auch froh, dass er sich so entschieden hat.
Heidel hat im Sommer 2017 gesagt:
„Leon wird nicht wechseln können. Wir planen fest mit ihm. Dabei bleibt es. Wir haben sportliche Ziele. Darum macht ein vorzeitiger Verkauf für uns keinen Sinn. Ich möchte gar nicht mit anderen Klubs über Leon Goretzka verhandeln“
Dementsprechend hat sich Goretzka korrekt verhalten und Ihr Kritik an ihm läuft ins Leere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Goldwin 22.01.2018, 11:44
8. Warum?

Was genau wirft man leon Goretzka vor? Er hat bei Schalke einen Vertrag unterzeichnet und diesen erfüllt. Er hat gesagt, dass er sich mit einer Entscheidung ob er einen neuen Vertrag unterschreibt oder nicht Zeit lassen will bis Winter. Wenn das bei Schalke nicht gepasst hat, hätte man ihn im Sommer verkaufen sollen....

Ich bin sicherlich keiner der prinzipiell auf die Fans schimpft. Ich bin z.B. nach wie vor der Meinung, dass beim Wechsel von Götze zu den Bayern der Unmut vieler Fans nachvollzierhbar war. MArio Götze hat sich mit der Gewissheit, dass er sich eine Austiegsklausel im Vertrag hat hingestellt und "ewige Treue" geschworen. Das ist dann wirklich eine verarschungd er Fans. Aber Leon Goretzka hat sich aus meiner Sicht nict zu schulden kommen lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fischblase 22.01.2018, 11:45
9.

Zitat von hirlix
Hätte der Typ im Sommer schon zu verstehen gegeben, dass eine Verlängerung eher unwahrscheinlich ist, hätte Schalke noch viel Geld verdienen und adäquaten Ersatz finanzieren können. Er hat stattdessen allen bis zuletzt Hoffnung auf eine Verlängerung gemacht.
Wo hat er das? Solange kein neuer Vertrag unterschrieben ist, muss man doch immer davon ausgehen, dass so ein Spieler wechselt. Schalke ist selbst Schuld, spätestens im Sommer hätte doch klar sein müssen, dass das nichts mehr wird, und man hätte ihn abgeben müssen. Stattdessen wird dann einfach weiter auf Verlängerung gehofft, obwohl jeder mit realistischem Blick wusste, dass das nichts mehr wird. Wenn er andererseits zu einer CL-Quali beiträgt, hat man doch nicht alles falsch gemacht, nur dann sagt man Danke und Auf Wiedersehen, anstatt jetzt schon draufzuhauen. Würde er ins Ausland wechseln, würden wohl nicht solche Töne angeschlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12