Forum: Sport
Großer Preis von Kanada: Hamilton gewinnt, Vettel verpasst Sieg wegen Zeitstrafe
Ryan Remiorz / AP

Zum ersten Mal in dieser Saison war Sebastian Vettel von der Pole Position gestartet. In der Schlussphase lieferte er sich ein Duell mit Lewis Hamilto - und verlor wegen einer Zeitstrafe.

Seite 4 von 5
k.hohl 09.06.2019, 23:57
30.

Zitat von Pueblo84
Aus sportlicher Sicht ein sehr trauriges Rennen heute, eine Verwarnung hätte es auch getan, auf diese Art und Weise ein Rennen am grünen Tisch zu entscheiden, ist der Köningsklasse des Motorsports unwürdig. Vettel hat nach Rennende sicherlich nicht professionell reagiert, aber sein Wutausbruch war nach einem solchen Skandalurteil der Stewards absolut menschlich und verständlich.
Soll demnächst jeder Verlust über die Kontrolle des Fahrzeugs ohne Folgen bleiben?
"Am grünen Tisch?"

Auch ein Unfall (hätte L. Hamilton nicht gebremst)?*
"Am grünen Tisch?"

Ein Crash in die Streckenbegrenzungen, (usw, usf) aus den Ergebnissen gestrichen?
"Am grünen Tisch?"

Warum überhaut noch eine Rennstrecke?
Warum nicht gleich ein Offrod-Event?

Aus sportlicher Sicht muss man aber sagen: Wer seine Wutausbrüche nicht unter Kontrolle hat, könnte jederzeit eine Gefahr für andere Fahrer darstellen.
Und ein S.Vettel hat in dieser Hinsicht 2017 in Baku eindeutig bewiesen, dass er seine Emotionen nicht unter Kontrolle hat.

Im Sinne eines sicheren, kontrollierten Rennsprots sollte Sebastian Vettel mit seinem heutigen Verhalten gesperrt werden.
Dauerhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
le.toubib 10.06.2019, 00:13
31. Mich würde ja mal eines interessieren:

Wer von den Vettel-Verdammern fuhr eigentlich schon einmal selber einen nervösen Sportwagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prinzpnz 10.06.2019, 00:39
32. Alles „mitten im Leben Genießer“ hier

Und mal wieder LH ist der beste, sorry aber ein Vettel bekommt 5 sec für ne vermiedene Kollision? Das ist lächerlich dann müsste der ach so tolle LH seinen Sieg von vor 2 Wochen auch abgenommen bekommen. Zu Vettels verhalten richtig so am besten in eine besserer fairere klasse wechseln und dann vllt LH nen Eimer kaufen der einzige der am Funk heult wenn er nicht so fahren kann ist nun mal der ach so tolle leweeee hammillliton der nichts kann nen Vettel hat ihn damals schon mit nem (in den ersten Jahren) gleichwertigen red Bull parole geboten, ich mein sogar beim Kartfahren als Jugendliche.
Aber wir brauchen nichts zusagen Michael und nikki haben mercedes um 2-3 Jahre Entwicklung voraus gepusht und Ferrari hat geschlafen
Schade seb aber mal wieder gezeigt warum du die 1 bist
Tipp an dich mach’s so wie lauda und Schumi auch schon schieß den Rivalen auch mal ab so wie lewis und auch der maxxxxi boooi es öfter mal gemacht haben... sollte ja weniger Strafe oder nur 5 Sekunden geben (die dann vllt gerecht sind)
Oder lass dir nen warn Blinker einbauen ....

Ach ja lewisals hintergerfahrender sieht ja das Vettel ab kommt von der Straße nen guter Renn Fahrer bremst da und vermeidet auf jedenfall die Kollision ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 10.06.2019, 01:15
33. Man man man...

wo sind sie nur hin die Zeiten, als Formel 1 noch spannend war. Als Senna und Prost sich noch gegenseitig vom der Strecke geschossen haben und es dafür keine Strafen gab. Eine Zeitstrafe zu verhängen, weil ein Fahrer den Anderen schneidet oder ihn abdrängt... das ist als würde man einen Boxkampf beenden, sobald der erste Vollteffer im Gesicht gelandet ist... das ist auch der Grund warum sich diesen Quatsch bald keiner mehr anschaut. Weil es sofort Strafen setzt, wenn nicht alle Fahrer wie an der Perlenkette aufgereiht schän brav hintereinander herfahren. Langweilig. Vettel hat nichts falsch gemacht, aber die Formel 1 möchte halt gerne einen neuen Rekordweltmeister mit 8 Titeln haben. Kann man nix machen ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toll_er 10.06.2019, 07:05
34. Konkurrenzfähig

Der Ferrari mag konkurrenzfähig sein, Vettel ist es nicht mehr. Er hat sich durch die Summe seiner Fehler in den letzten Rennen selbst disqualifiziert. Unter Druck besteht er nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 10.06.2019, 08:29
35. Die Regel ist Blödsinn

Zitat von Stereo_MCs
Aber die Regel, dass man wenn man wieder auf die Strecke kommt, eine Fahrzeugbreite Platz lassen muss, ist ihnen schon bekannt? Und selbst wenn das hier schwierig bis unmöglich war, muss er dann eben mit den 5 sek. leben, weil dagegen verstoßen. Ein Profi wie Pirro weiß schon, wie er eine solche Situation zu bewerten hat.
Solche Regeln haben die Formel 1 kaputt gemacht, weshalb ich sie schon lange nicht mehr anschaue, früher wurde mit ganz anderen Bandagen gefightet, mit dem geschenkten Sieg hat sich Hamilton der Lächerlichkeit preisgegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mistermoe 10.06.2019, 08:49
36.

Zitat von schorri
Aber die Entscheidung ist eindeutig, korrekt und anders nicht denkbar.
Lustigerweise sehen das ehemalige Rennfahrer wie z.B. Jenson Button oder Alexander Wurz aber ganz anders und sind unisono der Meinung das eine Verwarnung auch gereicht hätte, da Vettel in der Situation gar nicht anders hätte reagieren können und Fahrfehler anders als absichtliches "un-sfare re-entry" zu bewerten sind. Fakt ist nun mal das man hier mit mehr Augenmaß (wie auch in der Vergangenheit z.b. bei Verstappen oder vor 2 Wochen bei LH) hätte entscheiden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sheldon2.0 10.06.2019, 09:40
37. Sport verliert

Also mir sind die Namen der beteiligten wirklich egal.
Aber diese Reglementierung in der Formel 1 haben Ausmaße angenommen die nicht mehr normal sind.
Teile werden gewechselt = Strafe, nicht mehr genug Sprit am Rennende= Strafe, gefährlich auf die Strecke gefahren= Strafe.....etc.
Man stelle sich so ein Quatsch in der Moto GP oder DTM vor.
Früher saßen noch Typen hinterm Lenkrad.
Solche Aktionen wurden anschließend persönlich geklärt und gut. Heute wird sofort gejammert und eine Strafe gefordert (Alfonso lässt grüßen)
Diese Rennserie wird sich hoffentlich damit bald selber abschaffen.
Die Zuschauerquoten sinken ja seit Jahren.
Schlimmer noch sind die geistfreien Kommentare der RTL Kommentatoren.
Herr Danner hat den Zenit längst überschritten und sollte den Wechsel zu Mercedes in Betracht ziehen.
Auch Herr König fällt nix mehr ein.
Nach dem Motto: Hamilton wird eh Weltmeister dann schenkt doch den kleinen Vettel mal nen Sieg.
Lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crunchy_frog 10.06.2019, 10:03
38.

Zitat von Crom
Ist doch egal, ob er anders hätte handeln können oder nicht. Er hat Hamilton behindert und dafür gibt es die Strafe. Absicht oder nicht ist hierfür nicht entscheidend.
Na das ist ja eine ganz tolle Begründung. Jeder Fahrer behindert den, der hinter ihm fährt, allein durch seine Existenz. Wenn das strafwürdig sein soll, müssten alle Fahrer ausser dem letzten im Feld bestraft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plazer 10.06.2019, 10:30
39. Strafe unfair

ich dachte zuerst auch, die Strafe ist gerechtfertigt. Hab auf Sky geschaut, und da war es denen relativ schnell klar.
Allerdings wenn man die onboard genau studiert, sieht man dass Vettel nur nach rechts fährt, weil das Auto mit den dreckigen Reifen drohte auszubrechen. Es war also kein abdrängen von Hamilton, sondern ein einfangen des Autos. Der Lenkwinkel am Lenkrad betrug 90Grad, das hat mit normaler Fahrweise nix zu tun.
Aber Herr Schuhmacher auf Sky, der vermeintliche Experte, hat das nicht gesehen. Etwas mehr Kompetenz wäre hier nicht verkehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5