Forum: Sport
Großer Preis von Spanien: Frühes Aus für Mercedes, Verstappen triumphiert
AP

"Super-Gau" für Mercedes beim Großen Preis von Spanien: Beide Piloten haben sich in der ersten Runde gegenseitig von der Strecke geschossen. Profiteur war der erst 18-jährige Max Verstappen im Red Bull.

Seite 3 von 4
uzsjgb 15.05.2016, 18:05
20.

Zitat von MatthiasPetersbach
Seis drum - mir ists egal und ich bin froh, das nicht entscheiden zu müssen. Ist aber meilenweit von der hier ab und an geäußerten Einschätzung "völlig hirnrissige Aktion" entfernt - ein Rennunfall nach Fehler. Ohne Fehler gibts aber kein Rennen.
Da bin ich der gleichen Meinung. Sowas passiert halt mal, wenn zwei Fahrer auf so gleichem Niveau fahren.

Mich freut es für Rosberg, dass er mal nicht zurückgesteckt hat, vor allem, nachdem er Hamilton beim Start (mal wieder) überholt hat. Psychologisch ist das enorm wertvoll, vor allem da Hamilton sein Verzweiflungsmanöver verbockt hat.

So eine Aktion war notwendig auf dem Weg zum Weltmeister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 15.05.2016, 18:28
21.

Zitat von intermomo52
weil sich der vorn Fahrende auch gegen eine Überholung wehren darf. Da spielt die Ideallinie keine Rolle. Wenn der Überholungswillige allerdings sein Ding ohne Rücksicht durchziehen will, so gehört er nach mehreren gleichgearteten Aktionen und folgenden gelben karten (auch wenn er Engländer ist) auch einmal bestraft. Unabhängig davon habe ich den Ton in jeden Fall abgeschaltet, weil es nicht möglich ist, nur das Gequassel des "Moderators", der noch die Kinderkrankheiten der Schwiegermutter darbietet, alleine abzuschalten.
Ja er kann rüberziehen aber nicht wenn der Überholende schon auf gleicher Höhe ist und das war Hamilton.
Wo sollte der dann noch hin außer aufs Gras ? Da läßt sich aber eben nicht mehr so gut steuern.

Ich bin schon der Meinung dass Rosberg ihn blocken wollte sonst hätte er die Ideallinie nicht verlassen aber er hätte Hamilton genug Platz lassen müssen als er bereits neben ihn war.
Ihn rausdrängen und darauf hoffen dass der andere irgendwie einen Unfall vermeidet, das geht nicht.

Rosberg ist da kein unbeschriebenes Blatt, der kann es einfach nicht:

http://www.motorsport-magazin.com/formel1/news-147081-fia-klarere-richtlinien-fuer-ueberholmanoever/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 15.05.2016, 18:47
22.

Zitat von Attila2009
Ja er kann rüberziehen aber nicht wenn der Überholende schon auf gleicher Höhe ist und das war Hamilton.
Nein, das darf er nicht.

Aber Rosberg ist bereits rübergezogen, als Hamilton noch weit hinter ihm war. Genau die gleiche Situation wie damals in Bahrain. Folgerichtig wurde Rosberg beides Mal nicht bestraft. Man muss sich ja nur die Bilder anschauen - was die Rennkommissare auch getan haben - dann werden beide Situationen klar.

Gegen die Bilder zu argumentieren ist ziemlich sinnlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kira47 15.05.2016, 18:59
23. Mercedes,blöder geht's nicht mehr!

Für Mercedes blöd gelaufen.So kann man auch
verhindern daß man Weltmeister wird!Genauso
blamabel Ferrari, nicht einmal ohne Mercedes
können sie Siegen!Vette! wurde sogar nur 3.vor
den Augen des großen Zampano!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Champagnerschorle 15.05.2016, 19:01
24. Strategie

Zitat von pirx64
Und nächstes mal ist es der Wind. Oder die Sonne. Oder der Regen. Oder der Vollmond. Als wenn er bei solchen elementaren Entscheidungen nichts zu sagen hätte und draussen die Ingenieure alles alleine im Dunkeln auskaspern.
Selbstverständlich haben Sie vollkommen recht. Der Fahrer, der natürlich jederzeit weiß mit welcher Strategie die anderen Teams unterwegs sind, welche Reifen grad wie grippen uswusf entscheidet über die Rennstrategie. Die Typen am den Bildschirmen sind nur dafür da, die netten Sponsorenpolos zu tragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michlauslöneberga 15.05.2016, 19:14
25. Sorry,

aber was hier manche in einem Rosbergbashing vezpfen geht auf keine Kuhhaut. Rosberg war vorne, Hamilton versuchte sich in einer Gewaltaktion an ihm vorbeizupressen, hat ja auch schon einige male geklappt, nur heute nicht. Was Rosberg übrigens vor der Saison fuer derartige Situationen auch angekündigt hatte. Hamilton hat zudem die Schuld zugegeben, und damit hat es sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hagbard 15.05.2016, 19:47
26.

Zitat von Attila2009
Diesmal war es wirklich spannend weil es vorne gleich zwei echte Zweikämpfe auf nachlassenden Reifen und absolut am Limit gab. Ich gönne Max Verstappen den Sieg von Herzen, ein starker Fahrer und wenn er das richtige Material hat müßten sich Hamilton und der Rossberg sehr genau umschauen. Wenn nicht schon dieses Jahr. Meinen Geschmack hat Rosberg den Crash auf dem Kerbholz, aber eindeutig. Die Ideallinie war nämlich auf der anderen Seite und wenn der voll rüberzieht dann nur in der Absicht Hamilton zu blockieren. Das Dumme war nur dass der schon auf gleicher Höhe war und vom "ichbinbaldweltmeister " ins Gras gedrängt wurde. Gut dass Rosberg auch nicht weiterfahren konnte nach so einer unfairen Aktion. Eigentlich sollte der in der nächsten Startaufstellung viel weiter hinten starten. Da sind andere für weniger bestraft worden. Da kann der unmöglich Lauda erzählen was der will.Hoffentlich zieht den RTL bald aus dem Verkehr damit ich den Ton wieder aufdrehen lann.
Das sehe ich genau anders herum.

1. Wenn man sich die Perspektive von oben anschaut, sieht man, das Rossberg gleichmäßig nach rechts zog, sobald Lewis sich nicht mehr Richtung "außen herum" orientierte. Als Lewis seinen Versuch innen herum - und letzten Endes übers Gras - startete, war schon klar, dass das nicht geht. Das kann Lewis eigentlich besser.

2. Lewis Entschuldigung ans Team und seine Beteuerung, es sei keine Absicht gewesen, sowie das damit einhergehende Eingeständnis, dass der Chrash eher auf seine Kappe geht, nehme ich ihm ab. Diese Größe steht ihm gut. Etwas mehr Größe würde er zeigen, wenn er sich auch bei Nico entschuldigen würde.

3. Gerade dadurch, dass Lauda sich so geäußert hat, wie er es tat, wird klar, dass Lewis da wirklich einen Bock geschossen hat. Lewis bei Mercedes ist Laudas "Erfindung". Er hat sich für sein Engagement stark gemacht. Bisher ist das auch immer dahingehend deutlich geworden, dass Lauda Lewis stets in Schutz genommen hat - selbst wenn der mit grenzwertigen Manövern auffiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hagbard 15.05.2016, 19:54
27.

Zitat von Attila2009
Ich bin schon der Meinung dass Rosberg ihn blocken wollte sonst hätte er die Ideallinie nicht verlassen aber er hätte Hamilton genug Platz lassen müssen als er bereits neben ihn war.
Aber er war nicht neben ihm, als Rossberg begann, seine Position zu covern. Vielmehr ist Lewis rechts neben einen bereits nach rechts ziehenden Rossberg gefahren. Er hätte erkennen müssen - wie er ja selbst eingestanden hat - dass das nicht geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 15.05.2016, 19:56
28.

Zitat von michlauslöneberga
aber was hier manche in einem Rosbergbashing vezpfen geht auf keine Kuhhaut. Rosberg war vorne, Hamilton versuchte sich in einer Gewaltaktion an ihm vorbeizupressen, hat ja auch schon einige male geklappt, nur heute nicht. Was Rosberg übrigens vor der Saison fuer derartige Situationen auch angekündigt hatte. Hamilton hat zudem die Schuld zugegeben, und damit hat es sich.
Soll er dem Rosberg hintendrauffahren? Immerhin stand der auf der Bremse - zumindest hat die Bremsleuchte geblinkt.

Das kann man alles auch anders sehen. Auch anders als Hamilton.
Das ist trotzdem kein Bashing.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colinchapman 15.05.2016, 20:56
29. keine Bremsleuchte

ein Formel 1 hat kein Bremslicht, schon gar kein blinkendes. Wenn das Rücklicht blinkt, heißt das, der Elektromotorboost ist versiegt. Sprich: das Auto beschleunigt immer noch weiter, halt eben nur nicht mehr so stark. mit Verzögerung hat das nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4