Forum: Sport
Großer Preis von Südkorea: Vettel beschert Red Bull die zweite Titel-Party

Er ist nicht zu stoppen: Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat souverän den Großen Preis von Südkorea gewonnen. In Yeongam feierte er seinen zehnten Saisonsieg und sicherte Red Bull den WM-Titel in der Konstrukteurswertung. Einen bitteren Tag erlebte Mercedes.

Seite 1 von 2
mauimeyer 16.10.2011, 10:55
1. Mercedes ist nur noch ein Abklatsch der großen Zeit

Zitat von sysop
Er ist nicht zu stoppen: Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat souverän den Großen Preis von Südkorea gewonnen. In Yeongam feierte er seinen zehnten Saisonsieg und sicherte Red Bull den WM-Titel in der Konstrukteurswertung. Einen bitteren Tag erlebte Mercedes.
Diese Diversifizierungs- und später "Shareholder-Value"-Typen haben aus dem einstigen Vorzeige-Unternehmen ein x-beliebiges gemacht. Die Überlegenheit von Mercedes-Benz ist dahin - auf der Rennstrecke als auch im Markt. dafür bauen sie Rostlauben, Motoren, die kollabieren und so dämliche Dinge, wie eine A- und B-Klasse! Warum wohl sind nicht nur BMW sondern auch AUDI am Stern vorbeigezogen?
Schade - Mercedes war eine weltweit bekannte Ikone!
"Oh Lord buy me a Mercedes-Benz...." würde heute niemand mehr singen!
Kauri

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derlabbecker 16.10.2011, 11:12
2. vor kurzem...

.... gab es hier einen Artikel zum grossen Talent von Nico Rosberg etc....
Das überragende Talent hat man heute gesehen, als er von einem zweitklassigen Fahrer namens Jaime Algessuari überholt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalmayhem 16.10.2011, 11:14
3. o^o

Glueckwunsch an RBR fuer eine sensationelle Saison.

"Superstar" Rosberg liess sich in der letzten Runde noch von Alguersuari im Toro Rosso die Butter vom Brot nehmen. Mercedes ist wirklich auf dem absteigenden Ast und Norbet Haug entpuppt sich als Totalversager der Formel 1.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevie76 16.10.2011, 11:27
4. ..

ich würde ja gern mal schumi in einem red bull sehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevie76 16.10.2011, 11:27
5. ..

und vettel in einem mercedes

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rotella 16.10.2011, 11:50
6. Titel

bzw. Schumi und Vettel in 2 identischen Autos. DAS wäre spannend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drumdidum 16.10.2011, 11:55
7. ...

Zitat von stevie76
und vettel in einem mercedes
Interessanterweise hat zu Schumis Zeiten niemand von den Fahrzeugen geredet. Im Gegenteil, Ferrari wurde immer wieder schlecht geredet und Schumacher zum Helden stilisiert, der den Rennstall aus der Scheiße geholt hat. Dass sich da aber ein komplettes Formel-1 Team zu hundert Prozent in einen Fahrer investiert und auf ihn eingestellt hat (nämlich Schumacher) und sogar dessen Teamkollegen auf der Strecke blieben, davon wurde nie gesprochen. Die Zeiten der grenzenlosen Bevorzugung eines Schumachers sind nunmal vorbei. Und er wird darüber hinaus auch nicht jünger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scientist-on-hartz4 16.10.2011, 12:18
8. er würde verlieren

Zitat von stevie76
ich würde ja gern mal schumi in einem red bull sehen
weil, mit 42 bist du einfach nicht mehr so reaktionsschnell wie mit 24. Aber nun zu Red-Bull. Mich wundert es immer wieder, wie ein Unternehmen, das nix anderes auf dem Markt als diese eklige, nach Gummibärchen riechende Plörre anbieten kann, sich einen sündhaft teuren Stab von Ingenieuren und Technikern leisten kann, nur um für sich selbst Oldtimerflugzeuge zu restaurieren bzw. Rennautos zu bauen, die ja trotz aller Erfolge ja in erster Linie für sich, also die Gummibärchenlimo Werbung rumkutschieren. Irgendwelche krummen Geschäfte muß dieser Dieter Mateschitz treiben zumal ja auch Vettel nicht mehr nur für ne Tafel Schokolade die Siege einfährt, auch wenn er so aussieht. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahoo 16.10.2011, 13:06
9. warum...

...müssen den "krumme Geschäfte" vermutet werden, wenn ein Unternehmer ein sehr erfolgreiches Geschäft betreibt - auch wenn es mit einer nicht gerade lebenswichtigen Limo geschieht? Ich wäre da etwas zurückhaltender mit solchen nicht zu belegenden Unterstellungen.

Und wofür die damit erwirtschaftete Kohle ausgegeben wird, ist einzig und allen die Angelegenheti von D. Mateschitz und seinen Partnern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2