Forum: Sport
Großer Preis von Südkorea: Vettel feiert vierten Sieg in Folge
AFP

Die Dominanz von Sebastian Vettel in der Formel 1 nimmt kein Ende. Beim Großen Preis von Südkorea feierte der Deutsche einen klaren Sieg, es war sein vierter Triumph in Folge. Schon beim nächsten Rennen kann er Weltmeister werden.

Seite 3 von 10
ollux 06.10.2013, 11:47
20. es sollte klar sein,

dass Vettel in einem wie für ihn geschneiderten Schuh, sprich Formel 1 Car sitzt. Ob ihm diese Leistung in einem Ferrari oder Mercedes gelungen wäre, darf zu Recht bezweifelt werden. Etwas anders noch: auch und trotz Abgang von Schumi wird es einfach bei Benz nicht besser. Da mag Lauda sein Käppi ziehen, so oft er mag: es war ein Fehler, das ungeheure Wissen Sch´s in Sachen Entwicklung in Rente zu schicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salamicus 06.10.2013, 11:51
21.

Zitat von rene.samoa
Wieso schreibt man immer über die Dominanz von Vettel? Es müsste doch in der Zwischenzeit jedem klar geworden sein, das die Überlegenheit nur und wirklich nur vom Auto her kommt.
Genau deshalb teilen sich die Red Bull-Fahrer auch immer den ersten Preis und die Weltmeisterschaft. Meine Güte. Klar, in den englischen Tabloids (The SUN, Daily Mail) ist die Leser-Rechnung ganz einfach: Gewinnt Hamilton, war es Hamilton, gewinnt Vettel, war's das Auto. Bitte das Logik-Modul justieren. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salamicus 06.10.2013, 11:59
22.

Zitat von birao
Wer es nicht verkraften kann, dass die Formel 1 vom Konzept her schon immer auch ein Wettbewerb der Konstrukteure gewesen ist, sollte sich eine andere Sportart suchen, auf die er dann meckern kann. Vielleicht verstehen es manche aber auch einfach immer noch nicht.
Ja, und wer allen Ernstes glaubt, Vettel sei nur ein "mittelmäßiger" Fahrer mit einem unschlagbaren Auto, der schaue sich auf YouTube mal Top Gear mit Vettel an. Er fährt dort einen stinknormalen Mittelklasse-PKW, genau wie diverse andere Rennfahrer vor ihm, und fährt trotzdem die schnellste Runde auf den Top Gear-Gelände. nun bitte einfach nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chris11 06.10.2013, 12:06
23.

Zitat von platten
Red Bull war ein Mittelklasseteam, bevor Vettel kam. Damals standen 0 Rennsiege zu Buche.
Genau. Vettel hat sehr wohl seinen Beitrag dazu geleistet aus Red Bull ein Siegerteam zu formen. Und ein schnelles Auto alleine macht noch keinen Weltmeister. Dazu gehören fahrerisches Können, strategisches Denken und unbedingte Fitness verbunden mit höchstmöglicher Konzentrationsfähigkeit. Weltklasseauto+Weltklassefahrer, das ist die Kombination, die es braucht. Und das passt eben bei Red Bull Racing und Sebastian Vettel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gernot999 06.10.2013, 12:07
24. Verlierer haben immer eine Ausrede parat

Als Vettel die ersten Rennen in seiner Formel-1 Karriere mit dem Red Bull
hat der Hamilton gelästert, das sei ja gar kein richtiger Rennwagen, weil von einem Brausehersteller gebaut. Wieso hat das Auto denn dann so oft gewonnen?

Und jetzt ist das Brauseauto plötzlich so gut , daß jede Oma damit gewinnt?

Typsicher Fall von "Was schert mich mein Geschwätz von gestern"


Es geht nicht darum, daß der Red Bull so gut ist, sondern die Loser sollten sich fragen, warum ihre Autos so schlecht sind!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hanibal423 06.10.2013, 12:08
25.

Ich frage mich, welche Erklärung die Vettel-Neider dafür haben, dass er 2008 im völlig unterlegenen Toro Roso den GP von Italien gewinnen konnte. Und weil der Red Bull so überlegen hat Mark Webber auch Null Rennsiege in 2013. Also noch Fragen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.b. surd 06.10.2013, 12:14
26. Sauber !!!

Klasse Leistung von Hülkenberg!
Sauber herausgefahrener Sieg von Vettel!

Beiden meinen Glückwunsch.

So, und jetzt zum Üblichen. Das ganze Herumschwadronieren über fahrerisches Können hier im Forum ist einfach nur langweilig. RedBull baut ein überlegenes Auto - und plötzlich kann damit jeder Weltmeister werden (komischerweise aber nicht Webber). Alonso ist extrem stark - wer von uns will das den bezweifeln? Das Auto und damit das Paket aber eben nicht. Ob er im RedBull besser als Vettel wäre? Reine Spekulation. Heute hat er nicht einmal Hülkenberg überholt, geschweige denn das Feld "aufgerollt". Rosberg leider im Pech - sonst wäre er Hamilton davon gefahren. Vettel wird verdient Weltmeister. Basta.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
götzvonberlichingen_2 06.10.2013, 12:15
27. Is scho' recht

Und weil Alonso der beste Fahrer ist, kam er nicht an Hamilton und Hülkenberg vorbei. Aber vermutlich fahren die ja auch heimlich mit Newey Autos...
Und Webber, der fährt zwar ein Newey Auto, aber das wird heimlich von Red Bull sabotiert, damit die Konstrukteurs Weltmeisterschaft flöten geht.
Komisch, war genau so bei Schumacher damals. Sobald der gewonnen hat, waren hier die Leute am fluchen. Jede Wette, wenn Hülkenberg um den Titel fährt, geht das Spiel von neuem Los. Ein Deutscher der die Formel 1 dominiert, dass wird von den Leuten halt nicht gerne gesehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leetness 06.10.2013, 12:15
28. Ja aber ... was?

Zitat von rene.samoa
Wieso schreibt man immer über die Dominanz von Vettel? Es müsste doch in der Zwischenzeit jedem klar geworden sein, das die Überlegenheit nur und wirklich nur vom Auto her kommt. Oder wie ist es möglich, dass man praktisch immer sofort so einen Vorsprung heraus fährt? Und das schon nach dem Start. Da hat das fahrerische Können gar keinen Einfluss. Wenn ihr schon Fahrer loben wollt, dann macht das mal mit den Fahrern die in unterlegenen Wagen Spitzenplätze holen. Und wieso hat eigentlich immer nur Mark Weber Pannen und Ausfälle?
Sie blenden galant aus, dass Vettel auch im STR schon im fahrerischen Spitzenfeld angekommen war. Und das er ein begnadeter Fahrer ist hat er spätestens im letzten Saisonfinale gezeigt. Wenn aber schon nur das Auto Garant des Erfolgs sein soll, dann müsste folgerichtig auch Mark Webber weiter vorne unterwegs sein. Und das RBR Webbers Fahrzeug manipuliert, glauben Sie ja wohl selbst nicht... . Man könnte nun die alte Geschichte von unterschiedlichen Teilen anbringen, nun ja, wenigstens äußerlich fahren die RBR Piloten aber exakt den gleichen Wagen. Und, der Vollständigkeit halber: klar ist es möglich gleich einen Vorsprung rauszufahren, gemeinhin wird aber immer postuliert das könnten nur Alonso und Hamilton - das Gegenteil ist durch diverse Fahrer schon oft genug bewiesen worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leetness 06.10.2013, 12:23
29. ...

Zitat von hallo???
da hat hamilton vollkommen recht. wer weltmeister wird, entscheidet sich vor saisonbeginn in einem rb-büro. wenn man nächstes jahr vettel ein überholverbot gegen seinen teamkollegen auflegen würde, dann würde der das auto genau so locker zum sieg fahren. nicht nur hamilton hält alonso für den besten, auch surer bei sky oder lauda bei rtl haben in den letzten jahren oft gesagt, daß sie alonso als auch hamilton für besser halten. jeder weiß, das vettel alle seine rennen nur von einem der ersten 3 startplätze gewonnen hat. stecckt er im getümmel, macht er fehler, zeigt vogel oder stinkefinger, wenn wie immer die anderen schuld sind. schummel-schu konnte sich auf die fahne schreiben, bei ferrari was entwickelt zu haben. vettel wurde ins schnellste auto gesetzt, hat zu beginn fehler gemacht, bis er merkte, er muß die karre nur auf der strasse halten. seitdem schafft er das, was die meisten anderen auch hinbekämen, wenn man sie ließe
Genau so könnte man nun behaupten das Alonso nur perfekte Starts produziert und ansonsten durchschnittlich fährt - in dieser Saison schon öfter als einmal vorgekommen... . Und: nein, der Vettel hat auch schon von (gnaz) hinten gute Rennen gezeigt. Evtl. haben Sie diese dann wohl verpasst ... :-).

Hülkenberg hat heute erfreulicherweise mal sein Riesentalent aufblitzen lassen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10