Forum: Sport
Großer Preis von Ungarn: Hamilton gewinnt nach Aufholjagd, Vettel Dritter
Lisi Niesner REUTERS

Max Verstappen sah lange wie der sichere Sieger aus, dann kam Lewis Hamilton. Der Brite hat den Großen Preis von Ungarn nach einer beeindruckenden Aufholjagd gewonnen. Sebastian Vettel sicherte sich einen Podiumsplatz.

Seite 1 von 2
GPTip.com 04.08.2019, 17:30
1.

Ein cleverer Zug von Mercedes, das Rennen wurde an der Box entschieden. RedBull hätte Verstappen sofort ebenfalls hereinholen müssen, dann hätte es für ihn wohl gereicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toll_er 04.08.2019, 17:36
2. Zukunft

Verstappen gehört die Zukunft. Heute war die Strategie von mercedes ein wenig besser, aber Verstappen im Red Bull ist der einzig ernst zu nehmende Gegner. Man kann sehen, wie er von Rennen zu Rennen besser wird. Und es ist schon traurig, wenn von den Reportern hochgejubelt wird, wenn ein Ferrari den anderen überholt.... Lichtjahre von der Spitze entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martink66 04.08.2019, 17:52
3. Ferrari

Keine Erwaehnung dass die Ferraris eine Minute hinter den ersten beiden gefahren sind? Komischer Artikel..
Ja, Vettel wurde dritter aber der Abstand ist krass. Ferrari hat jetzt sehr sehr viel zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pirx64 04.08.2019, 18:45
4.

Vettel ist schon Geschichte, Hamilton in naher Zukunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 04.08.2019, 19:00
5.

Da stellt sich die Frage, wieso es keine Reifenmischungen gibt, mit denen man garantiert mit einem Boxenstopp auskommen und dennoch ordentliche Rundenzeiten fahren kann.

Die F1 hat sich zu Tode optimiert. Die Aerodynamik ist ausgereizt, die Bremsen sind am Limit und die Reifen sind es auch. Der Motorsport wird dadurch nicht besser. Denn man benötigt solch einen Unsinn wie DRS oder einen Powerbutton, damit man überholen kann. Der Überholte hat überhaupt keine Chance für einen direkten Konter.

Letztendlich fahren nur zwei oder drei Fahrer um den Sieg, wenn es gut läuft. Alle anderen sind Statisten und könnten auch mit einem Gokart antreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanXX 04.08.2019, 20:22
6. Kein spezielles Problem der Formel 1

Zitat von TS_Alien
Da stellt sich die Frage, wieso es keine Reifenmischungen gibt, mit denen man garantiert mit einem Boxenstopp auskommen und dennoch ordentliche Rundenzeiten fahren kann. Die F1 hat sich zu Tode optimiert. Die Aerodynamik ist ausgereizt, die Bremsen sind am Limit und die Reifen sind es auch. Der Motorsport wird dadurch nicht besser. Denn man benötigt solch einen Unsinn wie DRS oder einen Powerbutton, damit man überholen kann. Der Überholte hat überhaupt keine Chance für einen direkten Konter. Letztendlich fahren nur zwei oder drei Fahrer um den Sieg, wenn es gut läuft. Alle anderen sind Statisten und könnten auch mit einem Gokart antreten.
Weil Reifenwechsel das Rennen spannender machen und damit eine weitere strategische Komponente ins Spiel kommt. In der Formel 1 fahren bestimmt 5 bis 6 Fahrer um den Sieg, womöglich nicht auf jeder Rennstrecke, aber grundsätzlich können mindestens Hamilton, Bottas, Verstappen, Vettel und Leclerque mal ein Rennen gewinnen. Wie viele Vereine können in den ersten Fussballligen denn so Meister werden? Egal welches Land Sie da nehmen, da kommen auch nicht mehr als 5 zusammen, manchmal sogar nur 1 oder 2. Wie viele Handball-Teams haben vor Saisonbeginn eine halbwegs realistische Chance Meister zu werden? Wie viele Basketball-Teams usw.?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreas_a 04.08.2019, 21:47
7. indycar

Ich verstehe diesen Hype um die F1 nicht. Berichtet über und schaut IndyCar. Da gewinnt nicht immer derselbe, derzeit haben noch mehr als 4 Fahrer rechnerische Chancen auf den Titel. Die fahren überwiegend mit Standardmaterial, das bei allen gleich ist (Chassis, 2 Motorenhersteller, Reifen). Also ist der Fahrer gefragt und natürlich auch die Rennstrategie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
julinho666 04.08.2019, 22:50
8. Haben wir das gleiche Rennen gesehen???

Zitat von TS_Alien
Da stellt sich die Frage, wieso es keine Reifenmischungen gibt, mit denen man garantiert mit einem Boxenstopp auskommen und dennoch ordentliche Rundenzeiten fahren kann.
Es gibt doch eine Reifenmischung, mit der man mit einen Stop auskommt. Das war die Taktik von Verstappen.
War aber nicht die schnellste. Einen Reifen der schnell ist und lange hält gibt es eben nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
julinho666 04.08.2019, 22:54
9. Milchmädchenrechnung

Zitat von andreas_a
Ich verstehe diesen Hype um die F1 nicht. Berichtet über und schaut IndyCar. Da gewinnt nicht immer derselbe, derzeit haben noch mehr als 4 Fahrer rechnerische Chancen auf den Titel. Die fahren überwiegend mit Standardmaterial, das bei allen gleich ist (Chassis, 2 Motorenhersteller, Reifen). Also ist der Fahrer gefragt und natürlich auch die Rennstrategie.
In der Formel 1 können rechnerisch noch 9 Fahrer Weltmeister werden, sogar Kwjat auf Platz 9 kann es noch schaffen, wenn er ab jetzt alle Rennen gewinnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2