Forum: Sport
Guardiola schlägt Klopp: Der beste Zweite
Dave Thompson/AP

Manchester City ist nach einem unglaublichen Titelkampf englischer Meister. Aber auch der FC Liverpool spielte unter Jürgen Klopp historisch stark. Diese Saison der Superlative hat keine Verlierer verdient.

Seite 1 von 3
Orthoklas 12.05.2019, 21:03
1. Schade

Ich hätte es Klopp absolut gegönnt, Meister zu werden! Spätestens nach dieser Saison gehört er zur absoluten Top-Liga der Trainergilde.
Hoffentlich wird er eines Tages Jogi beerben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon1899 12.05.2019, 21:39
2.

Was soll das mit dem 1206 Sekunden? Liverpool war in dem Moment Meister als sie in Führung gingen und es bei Man City noch Remis stand und das war ein längerer Zeitraum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polemiak 12.05.2019, 21:50
3. Stimmt nicht

Liverpool zog bereits in der 17 Minute durch das 1:0 von Mané gegen Wolverhampton in der Blitztabelle an ManCity vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 12.05.2019, 22:12
4. Irgendwie komme ich auch die

Zitat von spon1899
Was soll das mit dem 1206 Sekunden? Liverpool war in dem Moment Meister als sie in Führung gingen und es bei Man City noch Remis stand und das war ein längerer Zeitraum.
SPON-Berechnung.

In der 17. Minute geht Liverpool in Führung und Manchester geht in der 38. Minute in Führung. Bis dahin war Liverpool Tabellenerster, somit 21 Minuten lang.

Ohne die genaue Sekunde der jeweiligen Tore zu kennen, komme ich bei vollen Minuten auf 1.260 Sekunden.

Wie haben Sie denn gerechnet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bcpt8 12.05.2019, 22:16
5.

Zitat von spon1899
Was soll das mit dem 1206 Sekunden? Liverpool war in dem Moment Meister als sie in Führung gingen und es bei Man City noch Remis stand und das war ein längerer Zeitraum.
Die "1206 Sekunden" mögen stimmen, der SPON-Artikel setzt sie aber in falschen Bezug: Statt der Zeitnahme zwischen Murray's 1:0 und Laportes 1:2 (das wären max. rund 720 Sek.) müsste Manés Führungstreffer (17. Min) gegenüber Laporte angeführt werden.

Wie Sie richtig schreiben, bedurfte es zu diesem Zeitpunkt des 0:1-Rückstands von City aber gar nicht erst, um Liverpool bei 1:0 vorübergehend an die Spitze zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mima84_84 13.05.2019, 01:31
6.

Gratulation an Pep.

Es bleibt fest zu halten: Mourinho wurde auch schon in jedem Land Meister, in dem er arbeitete.

Mou hat aber auch mit 2 Mannschaften den CL Titel geholt.

Damit ist er um einges besser als Pep.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
titzck 13.05.2019, 01:50
7. Klopp wird nicht Bundestrainer

Herr Klopp verzichtet doch nicht freiwillig auf Millionen. Der bleibt schön, wo er ist. Trotzdem freut mich sein Erfolg. Und er hat die Mannschaften in Mainz und Dortmund nachhaltig zum Erfolg geführt. Dafür gebührt ihm Respekt. Auch seine Art mit Erfolg und Misserfolg umzugehen, imponiert mir. Darauf komme es am Ende nicht an. Die Vereinigung von Mannschaft und Fans sei das Entscheidene.

Das stimmt natürlich nur zum Teil. Und ist Populismus.

Trotzdem freue ich mich über den deutschen Trainer und wünsche ihm Erfolg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
payblack 13.05.2019, 07:13
8. Wieso wäre es ein Wunder gewesen?

Warum wird alles was Liverpool betrifft eigentlich immer ständig überhöht? Eine vor der Saison mit fast 200 Millionen Euro gepimpte Mannschaft wäre fast Meister geworden. Ist das wirklich so ungewöhnlich? City steht aber absolut zu Recht vor ihnen. Nicht wegen dem einen Punkt und den paar Toren, sondern weil Liverpool im direkten Vergleich kein Tor geschossen hat, nur ein eher glückliches Unentschieden, da City einen Elfmeter kurz vor Schluss verschossen hat. Da war eine Mannschaft noch besser, auch Klopp hat das schön gesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toll_er 13.05.2019, 07:45
9. Bundes-Klopp

Herr Klopp ist intelligent. Das wird ein Grund dafür sen, dass er, wenn es ihm überhaupt angeboten werden sollte,den Job als Bundestrainer ablehnen wird. Und nicht nur wegen des Geldes. Kontinuierlich eine Mannschaft aufbauen, das ist etwas, was er sehr gut kann und wohl auch mag. Eine Nationalmannschaft, die alle Jubelwochen mal spielt, das kann doch für jemanden wie Herrn klopp nur langweilig sein. Glückwunsch an ihn und seine Mannschaft, schade, dass es mit der Meisterschaft nicht geklappt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3