Forum: Sport
Guardiola-Vorstellung: "Guten Tag und Grüße Gott"
AP/dpa

Pep Guardiola meistert seine erste Pressekonferenz als Bayern-Trainer in gutem Deutsch. Der Spanier lobt Vorgänger Jupp Heynckes, sagt wenig über die neue Spielphilosophie - und bremst die Erwartungen. Seine Bitte: "Lasst mir etwas Zeit."

Seite 3 von 5
MütterchenMüh 24.06.2013, 17:52
20. Deja vu

Zitat von sysop
Pep Guardiola meistert seine erste Pressekonferenz als Bayern-Trainer in gutem Deutsch. Der Spanier lobt Vorgänger Jupp Heynckes, sagt wenig über die neue Spielphilosophie - und bremst die Erwartungen. Seine Bitte: "Lasst mir etwas Zeit."
Ich hatte ein Deja vu mit Trappatoni.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanfelipe 24.06.2013, 17:59
21. Neid

Zitat von Stelzi
Es muss ja einen Nachteil haben wenn man von Neid und Missgunst zerfressen wird.
Neidisch auf die Bayern? LoL......das ist ihre Wunschvorstellund. Jedenfalls muß man enorme charakterliche Defizite haben, wenn man Fan von BM ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunburner123 24.06.2013, 18:02
22. optional

Armer Kerl. Das ganze erinnert mich irgendwie an den Antritt von Klinsmann und wie das ganze endete ist bekannt.
Bayern hatte nur Erfolg, wenn der jeweilige Trainer alles klar im Griff hat ( siehe Heynckes, Hitzfeld ). Für "nette" Trainer gabs in München noch nichts zu gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marinero7 24.06.2013, 18:03
23.

Zitat von sysop
Pep Guardiola meistert seine erste Pressekonferenz als Bayern-Trainer in gutem Deutsch. Der Spanier lobt Vorgänger Jupp Heynckes, sagt wenig über die neue Spielphilosophie - und bremst die Erwartungen. Seine Bitte: "Lasst mir etwas Zeit."

Der Messias ist da !!!! Jetzt wird alles gut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observer74 24.06.2013, 18:06
24. Was bekommt...

Zitat von michelinmännchen
der denn für einen Dienstwagen?
Da er ja Wolfsburg trainiert, wahrscheinlich einen Golf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe75 24.06.2013, 18:11
25.

Zitat von sunburner123
Armer Kerl. Das ganze erinnert mich irgendwie an den Antritt von Klinsmann und wie das ganze endete ist bekannt. Bayern hatte nur Erfolg, wenn der jeweilige Trainer alles klar im Griff hat ( siehe Heynckes, Hitzfeld ). Für "nette" Trainer gabs in München noch nichts zu gewinnen.

Also Guardiola kann auch anders! Wer ihn bei Barca erlebt hat,weiss das er auch sehr unangenehm werden kann.
Man sollte sich von der PK nicht täuschen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elferkiller1234 24.06.2013, 18:13
26.

Zitat von sunburner123
Armer Kerl. Das ganze erinnert mich irgendwie an den Antritt von Klinsmann und wie das ganze endete ist bekannt. Bayern hatte nur Erfolg, wenn der jeweilige Trainer alles klar im Griff hat ( siehe Heynckes, Hitzfeld ). Für "nette" Trainer gabs in München noch nichts zu gewinnen.
Was sollen denn immer diese Klinsmann-Vergleiche. Diese beiden Trainer sind überhaupt nicht miteinander zu vergleichen. Klinsmann kam ohne einen nennenswerten Erfolg, das "Sommerwunder 2006" war eher ein Löw-Erfolg, und hatte hier seine erste "richtige" Trainerstation. Dazu war der Großteil der Fans (nach seiner Entscheidung als Bundestrainer pro Lehmann/contra Kahn) gegen ihn. Er hat sicherlich die Aufgabe "FCB" unterschätzt.

Guardiola ist der aktuell erfolgreichste Vereinstrainer der Welt mit großer Erfahrung sowohl im Umgang in einem großen Verein als auch mit Medien und "Starspielern", der genau weiß, worauf er sich einlässt.

Die beiden miteinander zu vergleichen, hebt Klinsmann auf ein Niveau, auf dem er sich nie befinden wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xaka 24.06.2013, 18:13
27. Neidisch? wir doch nicht...

Zitat von zwaennie
...wann die Bayern Anhänger endlich verstehen werden, dass wirklich kein einziger Fussballfan NEIDISCH auf den FCB war, ist und sein wird.
Nein, kein einziger ist auf Bayern neidisch, gell, neidisch wäre doch negativ, oder? neidisch wir ? nein ... NEIN ... NEIN .... wir doch nicht... niemals ;-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pefete 24.06.2013, 18:14
28. grüß gott

ein "guten tag herr höneß" hätte doch gereicht.
ansonsten. drei alphatiere, herr höneß, herr sammer und jetzt herr guardiola da bin ich mal gespannt, wann der fc hollywood explodiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observer74 24.06.2013, 18:15
29. Genau

Zitat von Thomas Mayer
Keine Frage, Uli Hoeneß und KH Rummenigge lassen nichts unversucht, mir diesen Verein zuletzt doch noch sympathisch zu machen. Hätte Uli Hoeneß keine anhängige Strafsache, die einen Schatten auf sein Lebenswerk wirft, dann würde er neben dem verdienten Respekt vor mir langsam auch noch Sympathie bekommen. Jedenfalls scheint es mir von der Außenwirkung her nicht mehr der Uli Hoeneß zu sein, der sich '89 mit Daum im Sportstudio gezofft hat. Und jetzt freue ich mich auf eine Bundesliga mit Guardiola.
Ja, wenn Hoeneß 10 Jahre in den Knast geht und Rummenigge nach Chile auswandern würde, könnte mir der Verein langsam auch Sympathien entlocken. Heynckes hat mir gefallen und die Mannschaft und der Spielstil auch.
Wenn nur dieser großkotzige Vorstand nicht wäre...
Aber was soll's. Wie jedes Personalproblem erledigt sich auch dieses irgendwann biologisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5