Forum: Sport
Guardiola-Wechsel zu Manchester City: Darum hat er zugesagt. Und darum. Und darum.
REUTERS

Josep Guardiola wird neuer Trainer bei Manchester City. Was zieht den Spanier zu dem Klub arabischer Investoren? Die Gründe, seine Erfolgsaussichten, die Transfergerüchte über neue Spieler.

Seite 1 von 9
johannesraabe 01.02.2016, 18:51
1.

Er wird in Manchester keinen Blumentopf gewinnen. Der Kader ist im Moment noch nicht auf Gurdiola ausgelegt, das wird MCity 400 Millionen kosten. Weiterhin ist der englische Spielplan so ausgelegt, dass das Powerplay von Gurdiola nicht durchzuhalten ist. Mourinho wurde auch nur durch Bunkern Meister. Außerdem gibt es keine Narren in der Premier League. Selbst das Spiel gegen die schlechteste Mannschaft wird zum Gefecht, also nicht so wie Hoffenheim und Co. Es wird Gurdiolas größter Fehler werden, aber am Ende wird er aufjedenfall ausgesorgt haben. Das ist das Ende seines schönen Fußballs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalmayhem 01.02.2016, 18:52
2.

Und die 24 Millionen wahren Gruende werden mit keiner silbe erwaehnt. :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom Joad 01.02.2016, 18:52
3. Zu spät!

"Dani Alves hatte erst kürzlich verraten, dass Guardiola die brasilianische Nationalmannschaft 2014 zum WM-Titel führen wollte."

Der Drops ist gelutscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
foolbar 01.02.2016, 19:15
4.

Er wechselt dorthin, weil da alles "super, super, super" ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 01.02.2016, 19:31
5.

Eine gute Mannschaft kann jeder ordentliche Trainer zur Meisterschaft führen. Manchmal schafft sogar ein richtig schlechter Trainer einen Titel. Wenn man genauer hinsieht, haben die sogenannten Spitzentrainer auch nicht mehr Ahnung vom Fußball als ein ordentlicher Trainer. Das Bohei um angebliche Spitzentrainer kann man sich sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dsch64 01.02.2016, 19:31
6. Mit Bayern

hat Guardiola gegen ManCity ja gute Erfahrungen gesammelt. Die Größe der Aufgabe ist im also bewusst. Ob sein Fußball mit dem körperbetonten englischen Spiel zusammenpasst? Na ja, ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Josef B 01.02.2016, 19:33
7. Die Wechselgründe..

.. die hier genannt wurden, sind ja sehr interessant. Aber für Pep ist sicher noch interessanter, das Er statt 12.000.000 € nun 25.000.000 € verdient. Doch ein sehr aussagekräftiges Argument, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trus 01.02.2016, 19:35
8.

Was bedeutet denn "Guardiola muss in seiner dreijährigen Vertragslaufzeit aber die Champions League gewinnen."? Steht das im Kontrakt? Gibt es sonst Vertragsstrafen aufgebrummt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fackel01 01.02.2016, 19:40
9. Kein Übertrainer

Jetzt also auch noch die brasilianische Nationalmannschaft und die Mannschaft mit den meisten finanziellen Spielraum. Dabei ist er, obwohl ein exzellenter Taktiker, kein Übertrainer. Denn weder die menschliche Ansprache (ausser Worthülsen) noch das Fittnesstraining stimmen. Desshalb muss man nach 3 Jahren wechseln weil man sonst Ruinen zurücklässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9