Forum: Sport
Guardiola-Wechsel zu Manchester City: Darum hat er zugesagt. Und darum. Und darum.
REUTERS

Josep Guardiola wird neuer Trainer bei Manchester City. Was zieht den Spanier zu dem Klub arabischer Investoren? Die Gründe, seine Erfolgsaussichten, die Transfergerüchte über neue Spieler.

Seite 4 von 9
Discordius 02.02.2016, 00:14
30. charakterfrage

Die hat Guardiola leider schon jetzt verloren gegen Heynckes. So gut er als Fussballtrainer mit seinem tollen Angriffsfussball ist, seine Spieler darf man nicht um jeden Preis verheizen. Klopp hat leider auch solche Tendenzen, ist aber vermutlich lernfähig. So weit ich mich erinnere war van Gaal auch nicht so blöd mit dem Spielerverschleiß, nur hat er bei aller Erfahrung als Klassetrainer nicht verstanden, dass man auch gute Abwehrspieler braucht.

Beim FC Barcelona konnte Guardiola vermutlich auf eine gut durchdachte Betreuung und Regeneration mittels EPO und anderen Mitteln vertrauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulio.fsbg 02.02.2016, 01:12
31. Immer das Gleiche...

Wenn uns der von den Medien zum Trainergott erhobene Guardiola diese langweilige, hellblaue Söldnertruppe als Herausforderung verkaufen will, muß er die Fußballfans für ziemlich dämlich halten. Seine Herausforderung ist Geld, weiter nichts. Ich will ja nicht den FC Bayern bedauern, aber wie der sich benimmt, hat sich dort noch kein Trainer erlaubt. Und was er dort im Sommer hinterlassen wird, ist bestimmt nicht im Sinne der Bayern. Er ist kein Spitzentrainer - er ist ein hochbezahlter, medienwirksamer Coaching-Zone Kasper ! Ich möchte wetten, dass er nicht in der Lage ist, z.B. Hannover 96 aus dem Keller zu holen - die zum Glück bei Thomas Schaaf besser aufgehoben sind !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 02.02.2016, 02:23
32. Und jetzt

noch die Feststellung, daß der Spanier absolut keinen Charakter hat. Da verlängert ein Trainer, aber Gladiola heuert dort an und feuert somit den Chilenen. Ach ja seine zwei besten Freunde wollten dies so, das ist natürlich etwas ganz Andreas. Was hier ausschlaggebend war, der enorme Topf, aus dem die zukünftigen Söldner bezahlt werden. Wo steht der Übungsleiter jetzt mit seiner bislang verbratenen Ablösesumme für Spieler? Dann schauen wir mal, wo diese Summe sich dann Einpendler, da bei City eine ganze Reihe an Spielern nicht in seine "Philosophie" passen. In München eine grandiose Hinterlassenschaft - verbrannte Erde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benedetto089 02.02.2016, 03:03
33.

Ich finde es enttäuschend, dass Pep zu ManCity geht. Er selbst und auch die Medien haben ihn immer zu einem Trainer gemacht, der sozial engagiert ist, die großen Philosophen liest, gutes Essen und Wein mag, sich politisch engagiert usw. Die großen Erfolge natürlich auch. Jetzt geht er zu einem seelenlosen Verein, der genau das Gegenteil von alldem verkörpert. Mit dem wird er die CL nicht gewinnen, genauso wenig wie mit Bayern. Ich freu mich auf Ancelotti!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hank Hill 02.02.2016, 06:23
34. Guardiola

ist ein Blender, ihm geht es nur ums Geld und sonst garnichts. Wenn er dieses Jahr nicht die CL holt, hat er für bayerische Verhältnisse wenig erreicht. Auch sind seine 3 Jahres Verträge durchschaubar. Am Anfang ist der Verein euphorisch angeblich einen der besten Trainer geholt zu haben. Wenn es nicht paßt hat der in 3 Jahren aber genug verdient. Und wenn es läuft kann er für eine Riesensumme noch 1-2 Jahre dran hängen. Guardiola ist ein kalter Technokrat. Bei ihm wirkt Alles aufgesetzt und unecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wabumske 02.02.2016, 07:28
35. CL Finale eher unwahrscheinlich

Bevor ein System "Pep" greifen könnte, ist schon eine Saison vorbei. Bei einem Monster Spieler Einkauf dürfte die eigene Verstärkung nicht ausreichen. Man müsste schon die anderen Vereine gleichzeitig schwächen. Das wird nix. Maximal nationale Erfolge, das war's.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wunderläufer 02.02.2016, 07:31
36. Götze

"schon 2013 wollte er Brasiliens Superstar Mario Götze vorziehen. " Genau aus diesem Grunde habe ich bis heute nicht verstanden, warum Götze nicht die Notbremse gezogen hatte und zu einem andern Verein wechselte. Bei Quatschiola hatte er nie eine realistische Chance

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imernst2015 02.02.2016, 07:42
37. Sind wir ehrlich

Bayern kann mit den ganz großen Clubs nicht mithalten. Ein absoluter Startrainer wie Guardiola erwartet Anerkennung und Respekt, aber in der BuLi würde auch ein Kioskbesitzer mit den Bayern deutscher Meister werden. Kein Vorwurf an Pep, das hat sich letztendlich gezeigt und die internationalen Kollegen haben ihn alle belächelt. Nun, City ist (noch) kein Weltklub, aber sie haben das Potential sehr schnell dahinzukommen. Qualitativ haben sie jetzt schon mindestens die gleichen Starspieler wie der FC Bayern. Es wird interessant ob er mit City die Vormachtstellung von FC Barcelona brechen kann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udar_md 02.02.2016, 07:43
38.

"Was zieht den Spanier zu dem Klub arabischer Investoren?" Leiden die Araber etwa an Pest oder Cholera?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steuerfuzzi 02.02.2016, 08:17
39. Zu wenig Einfluss bei Spielertransfers in M ?

Was für eine schäbige Ausrede. Der Mann hat einen funktionierenden Kader von Heynckes übernommen, diesen nach seinen Wünschen komplett für Millionen umgebaut und jetzt diese Aussage ? Wahr ist wohl vielmehr, dass Herr Guardiola nicht die Championsleague gewonnen hat und die Spieler so auf Verschleiss fährt, dass diese permanent verletzt sind. Was für eine tolle Leistung bei dem Kader...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9