Forum: Sport
Guardiolas Aus in der Champions League: Die Schrecken der Schönheit
Andrew Yates / REUTERS

In einem denkwürdigen Spiel ist Manchester City gegen Tottenham aus der Champions League ausgeschieden. Pep Guardiolas Ruhm auf internationaler Bühne verblasst. Geht jetzt auch eine weitere Titelchance verloren?

Seite 1 von 6
Münchner73 18.04.2019, 08:08
1. So ist Fußball

Und so ist, zum Glück, auch CL.
So sehr ich Guardiola als Trainer schätze, man kann sich, Gott sei Dank, nicht alles erkaufen lieber Pep.
Glück, Tagesform und individuelle Entscheidungen sind oft in so einem Wettbewerb, das Zünglein an der Waage.
Das sieht man am besten, wenn man die drei letzten Jahre in der CL anschaut. Real war mMn nicht das beste Team, sie haben trotzdem 3 mal hintereinander gewonnen.
Jetzt steht einem Finale Ajax vs Liverpool (fast) nichts mehr im Wege :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rwt69 18.04.2019, 08:16
2. Guardiola in KO-Spielen ein Versager

Wie immer macht er sich in solchen Spielen viel zu viele Gedanken, weicht oft vom erfolgreichen Pfad ab und verunsichert so sein Team. Zu sehen an seinen Aufstellungen und Auswechslungen.
Beispiele? Im Hinspiel startet er mit einer für City ungewohnt defensiven Aufstellung (mit Doppelsechs, dafür ohne Sane, Bernando Silva (!) und ohne De Bruyne (!!??) ).
Im Rückspiel wechselt er sofort nach dem 4:2 wieder auf die Doppelsechs, um dann am Schluss panikartig noch Sane für 5 Minuten zu bringen.
Immer nur (völlig übertriebene) Reaktion auf Gegner und Spielstand, kein eigener Masterplan.
Dazu kommt zugegebenermaßen natürlich noch Pech; dennoch ist ein Großteil selbstverschuldet.
Vergleiche Pocchettino: Der liegt auswärts 2:3 hinten, sein defensiver Mittelfeldstratege verletzt sich. Was tut er? Er bringt einen Mittelstürmer (der dann noch das 3:4 „köpft“). Chapeau !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geradsteller 18.04.2019, 08:24
3. Zitat „ in der dritten Spielzeit ...“

... lässt sich das Scheitern schlecht relativieren? Man muss solch einem Reporter wieder Rudi Völler entgegnen: wo lebt ihr denn? ?? Zum Sport gehört auch, dass man verliert. Mit Anstand. Scheint bei manchen Report an genauso wenig angekommen zu sein, wie manchmal im Süden der Republik. Oder beim DFB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Francesca F. 18.04.2019, 08:25
4. Guardiola

hat immer Top-Personal aber schafft es nicht seine taktischen Vorstellungen in die Köpfe der Spieler zu bringen. Er trainiert ihnen den natürlichen spielerischen Instinkt weg. Ich würde den Spielern, bei vollstem Verständnis für Taktik und Positionsspiel, am Ende die Worte des grossen Philosophen Franz B. mit auf den Weg geben: Geht's naus und spielt's Fussball !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pr8kerl 18.04.2019, 08:29
5. Ich glaube nicht dass es am Pech lag sondern an Pep

Falsche Taktik oder Aufstellung sind das eine. Das größte Problem: Peps Einstellung, dass Spieler nach Verletzungen möglichst schnell zurückkommen sollen. So war das drei Jahre lang bei Bayern. Das führte übrigens zum Streit mit Müller-Wohlfahrt. Für die Meisterschaft wurde die Bayern-Mannschaft im Herbst und im Frühjahr platt gemacht. Als es im April dann darauf ankam, hatte das Team 20 Punkte Vorsprung, aber die Spieler waren "wie Flasche leer". Drei Jahre lang war das so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roithamer 18.04.2019, 08:35
6. Arme Socke

Dieser Artikel hinterlässt bei mir den Eindruck, dass Pep Guardiola der bemitleidenste Mensch der Welt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.meyer79 18.04.2019, 09:10
7. Bonzenclub

Der zweite Scheich-Club, der mal wieder frühzeitig die Segel streicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erser 18.04.2019, 09:11
8. Ich freue mich

dass City ausgeschieden ist. Ich bin TSG Hoffenheim Fan und war auch mit dabei, als wir im Dezember 2018 in der CL Vorrunde dort nur 2:1 verloren haben( waren dort sogar in Führung).
Und im Vorspiel sogar in der letzten Minute das Tor gekriegt.Ich habe es nie verstanden warum City und auch Pep Guardiola so in den Himmel gelobt wurde und als Anwärter für CL Sieg gesehen wurde. Er hat dort außer Meisterschaft nichts gerissen! Das ist unsportlich gegenüber anderen Mannschaften, die als Kollektiv super Fußball spielen, siehe Ajax, siehe Spurs.
Gott sei Dank, dass Fußball immer noch auf dem Rasen entschieden wird und nicht von Experten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achilles2017 18.04.2019, 09:15
9. Im Halbfinale hätte Ajax ....

....gewartet, die Situation war günstig? Na da sehe ich anders, den ich glaube gegen Ajax mit dieser Abwehr hätte es auch nicht gereicht. Apropos Ajax, so eine Mannschaft hat der Fussball und insbesondere die CL gebraucht. Eine junge Mannschaft statt die Millionentruppen aus Madrid, Manchester oder Turin, die sich alles erkaufen möchten, und dazu noch einen wunderschönen unbeschwerten Fussball zelebrieren ! Bravo Ajax. Auch Totenham ist eine Bereicherung, auch wenn sie anders als Ajax viel Geld haben (im Moment ins Stadion investiert ), haben sie in den letzten Jahren nicht diesen Ablösesumme Wahnsinn mitgemacht.
Ein Endspiel Ajax/Totenham - Liverpool würde dem Wettbewerb gut tun. Ok da würde ich für Liverpool die Daumen drücken, aber wenn nicht Liverpool am Ende der Sieger heisst könnte ich auch gut leben. Mit der nationalen Meisterschaft sehr gut sogar! :-??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6