Forum: Sport
Guardiolas Aus in der Champions League: Die Schrecken der Schönheit
Andrew Yates / REUTERS

In einem denkwürdigen Spiel ist Manchester City gegen Tottenham aus der Champions League ausgeschieden. Pep Guardiolas Ruhm auf internationaler Bühne verblasst. Geht jetzt auch eine weitere Titelchance verloren?

Seite 4 von 6
retterdernation 18.04.2019, 12:36
30. Die gute alte Fahrradkette ...

was hätten Wir nicht alle zusammen schon Triumphe feiern können. Wenn das Mü nicht das Mü wäre. Die Frage die sich einem stellt, welche Bedeutung das Mü hat - hängt das vielleicht doch ein wenig mit dem Können des Gegners zusammen. Ist es nicht eine spielerische Glanzleistung - seinen Gegenspieler auf das Mü oder den Millimeter ins Abseits zu stellen. Das Mü hat also zwei Seiten stellen Wir an dieser Stelle fest, Das starke Mü des Siegers und das schwächelnde eines Verlierers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cava63 18.04.2019, 12:44
31. wow

Neid und Missgunst brechen sich hier ja wieder beeindruckend Bahn.
Aber im von-der-Couch-aus die Tüchtigen und Erfolgreichen zu beschimpfen, darin waren wir ja schon immer Weltmeister...
Unter Pep Guardiola hat der FC Bayern den schönsten Fußball gespielt, den ich in den letzten 48 Jahren regelmäßigen Stadiongehens sehen und erleben durfte. Punkt.
Mag sein, dass er sich ab und zu vercoacht. Unabhängig vom Gehalt ist er ein Mensch. Aber werfen nicht gerade die Hater und Neider z.B. dem FC Bayern gerne vor, er sei zu erfolgsorientiert, und dafür würden ja schließlich andere die "B-Noten" verdienen?
Aber - das ist natürlich auch eine weitere herausragende deutsche Tugend: Scheinheiligkeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ginjoko 18.04.2019, 12:55
32. Ronaldo und Messi

Wenn Barcelona dieses Jahr die CL gewinnen sollte, dann können wir uns die Trainerdiskussionen sparen. Dann hätten nämlich in den letzten 6 CL Saisons Messi und Ronaldo die Champions League gewonnen und nicht Ancelotti, Enrique, Zidane und Valverde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mima84_84 18.04.2019, 12:58
33.

Zitat von immerfroh
Das ist nicht haltbar. Auch Ancelotti hatte ähnliches behauptet. Das Ende kennen wir.
Ja, das Ende kennen wir: Er wurde mit den Bayern gleich in der ersten Saison Deutscher Meister.

Aber Sie schreiben es ja selbst: Die Budgets der Vereine liegen inzwischen soweit auseinander, dass es keine Kunst ist, mit Bayern München die Meisterschaft zu holen. Das finanzielle Ungleichgewicht macht sich besonders in der Bundesliga mit 34 Spieltagen bemerkbar.

Schlimm nur, dass Bayern gerade den halbseidenen Infantino umgarnt, um noch mehr Geld einzustreichen, egal wie dubios das auch immer ist. Das wird die Situation in der Bundesliga weiter verschlimmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 18.04.2019, 13:02
34. Hm....

Real raus, Paris, ManUtd, ManCity, Juve, BVB, Bayern auch. Dafür stehen mit Liverpool und Tottenham und Ajax drei Mannschaften, mit denen wohl keiner gerechnet hat. Dazu noch Barca (das war irgendwie dann doch vorherzusehen).
Ich bin gespannt, ob das von Dauer ist oder ob sich das ähnlich entwickelt wie die Liga in Deutschland, wo ab und zu mal ein Überraschungsgast in den vorderen Regionen auftaucht. Der heißt dann Wolfsburg, Schalke, Gladbach oder auch Frankfurt und ist für ein Jahr ganz vorne mit dabei.
Ich hoffe jetzt auf Liverpool als CL-Sieger. Zum einen wegen Klopp und zum anderen, damit mein Lieblingsverein wenigstens gegen den späteren Sieger ausgeschieden ist. Das relativiert dann das "nur" Achtelfinale etwas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_12 18.04.2019, 13:05
35.

Zitat von cava63
Neid und Missgunst brechen sich hier ja wieder beeindruckend Bahn. Aber im von-der-Couch-aus die Tüchtigen und Erfolgreichen zu beschimpfen, darin waren wir ja schon immer Weltmeister... Unter Pep Guardiola hat der FC Bayern den schönsten Fußball gespielt, den ich in den letzten 48 Jahren regelmäßigen Stadiongehens sehen und erleben durfte. Punkt. Mag sein, dass er sich ab und zu vercoacht. Unabhängig vom Gehalt ist er ein Mensch. Aber werfen nicht gerade die Hater und Neider z.B. dem FC Bayern gerne vor, er sei zu erfolgsorientiert, und dafür würden ja schließlich andere die "B-Noten" verdienen? Aber - das ist natürlich auch eine weitere herausragende deutsche Tugend: Scheinheiligkeit!
Wenn Sie erfolgreich mit schön gleichsetzen, haben Sie sicher Recht. Aber besonders ästhetisch ist der Guardiolische Fußball ja nun nicht gerade. Viel zu steril. Da seh ich lieber ein Kloppsches Hau-Ruck und Drauf-Los. Das passt allerdings auch nicht wirklich zu den Bayern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Münchner73 18.04.2019, 13:14
36. An alle Guardiola Kritiker

Unabhängig davon was WIR sogenannten Experten so über einen Trainer denken.
Ihr glaubt alle, dass die Verantwortlichen bei FC Barcelona, FC Bayern, ManCity absolute Nichtskönner sind die sich von ihm haben blenden lassen? Die werfen das Geld, einfach so einen in den Rachen, für nix?
Die haben alle nur mit viiiiel Glück, soviel Erfolg die letzten Jahrzehnte gehabt?
Ehrlich jetzt?

Das kann man sich übrigens, beim Klopp genauso fragen :-)
Bevor irgendwelche andere Experten, mit dem daherkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerfroh 18.04.2019, 14:01
37.

Zitat von cava63
Neid und Missgunst brechen sich hier ja wieder beeindruckend Bahn. Aber im von-der-Couch-aus die Tüchtigen und Erfolgreichen zu beschimpfen, darin waren wir ja schon immer Weltmeister... Unter Pep Guardiola hat der FC Bayern den schönsten Fußball gespielt, den ich in den letzten 48 Jahren regelmäßigen Stadiongehens sehen und erleben durfte. Punkt. Mag sein, dass er sich ab und zu vercoacht. Unabhängig vom Gehalt ist er ein Mensch. Aber werfen nicht gerade die Hater und Neider z.B. dem FC Bayern gerne vor, er sei zu erfolgsorientiert, und dafür würden ja schließlich andere die "B-Noten" verdienen? Aber - das ist natürlich auch eine weitere herausragende deutsche Tugend: Scheinheiligkeit!
Wieso wird jede Widerrede sofort als Neid und Mißgunst verunglimpft?
Für Sie war der Guardiolafußball der schönste, den Sie je erleben durften.
Für viele andere war er erdrückend langweilig, einseitig.
Geschmäcker sind eben verschieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 18.04.2019, 14:11
38. Sehr witzig...

Zitat von retterdernation
was hätten Wir nicht alle zusammen schon Triumphe feiern können. Wenn das Mü nicht das Mü wäre. Die Frage die sich einem stellt, welche Bedeutung das Mü hat - hängt das vielleicht doch ein wenig mit dem Können des Gegners zusammen. Ist es nicht eine spielerische Glanzleistung - seinen Gegenspieler auf das Mü oder den Millimeter ins Abseits zu stellen. Das Mü hat also zwei Seiten stellen Wir an dieser Stelle fest, Das starke Mü des Siegers und das schwächelnde eines Verlierers.
War natürlich das Können von Tottenham, als Erikson den Ball vertändelte und durch eine hauchzarte Berührung zur Weiterleitung danach Sergio Agüero im Abseits stand.....

Ich sehe schon, Sie haben das Spiel nicht gesehen und wollen einfach mal mitreden und über Pep ablästern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
batmen_aus_georgien 18.04.2019, 14:30
39. Bevor das vergessen wird

Glückwünsche an die Tottenham Hotspur zum Einzug ins Halbfinale!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6