Forum: Sport
Halbfinale der Darts-WM: Van Gerwen lässt Anderson keine Chance
DPA

Michael van Gerwen steht im Finale der Darts-WM. Das "vorgezogene Finale" gewann er haushoch gegen Gary Anderson. Im Finale darf sich Michael Smith schon einmal warm anziehen.

Seite 2 von 2
LuBu 31.12.2018, 12:35
10.

Zitat von Sal.Paradies
Im Artikel hätte auch erwähnt werden können, dass Anderson unterirdisch spielte und völlig von der Rolle war und mit einem Average von ca. 88 an diesem Tag selbst gegen die beste Frau im Dart verloren hätte. [...] Anderson habe ich noch nie so schlecht spielen sehen und ich gucke schon viele Jahre Dart-Sport. [...] Aber dennoch wäre ein 5:0 gegen einen Top-Mann wie Anderson niemals möglich, wenn der "normal" spielt und seine Legs mit normalen Würfen gewinnt. [...] Gab es überhaupt schon einmal ein so kurzes Halbfinale? Ganz sicher die größte Demütigung, die ein Weltmeister wie Anderson jemals über sich ergehen lassen musste. An vielen Stellen kam er mir vor als hätte er einen totalen Blackout.
Da hast du dich von deiner Wahrnehmung täuschen lassen. Anderson spielte am Ende einen Average von 98 Punkten (siehe bspw. http://live.dartsdata.com/) und lag fast das komplette Spiel sogar deutlich über 100. Erst als er quasi 'aufgegeben' hatte, ging der Average etwas in den Keller. Van Gerwens Power hat ihn gestern einfach überrollt und damit sah er trotz eigentlich guter Leistung (leider gepaart mit ein wenig 'Double Trouble') schlecht aus.

Die größte "Demütigung" bei einer WM musste er btw im Achtelfinale der WM 2013 über sich ergehen lassen, als er 0:4 gegen Barney verlor (und damals zufälligerweise tatsächlich einen 88er Average spielte).

P.S.: @Orthoklas: Bedauerliche Einstellung. Darts ist absolut beeindruckender Präzisionssport und gerät völlig zurecht mehr und mehr in den Fokus einer breiteren Öffentlichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chense90 31.12.2018, 13:17
11. Andersons Problem gestern war nicht das Scoring ...

... sondern die Inkonstanz im Scoring. Während MVG durchgehend hohe Scores war spielte Gary ein paar gute Legs mit extrem hohen Scores und den Rest des Matches oftmals in den tiefen 90ern. Dazu kam, dass er einfach seine Doppelchancen nicht traf und sehr stark mit sich haderte ... und da kommen wir auch zum Hype - In kaum einem Sport ist der Kampf Mann gegen Mann so sehr ein Kampf gegen sich selbst - Es ist kein Sport wie Snooker bei dem der Gegner das Spiel direkt beeinflussen kann, sondern nur darüber psychischen Druck aufzubauen. Abgesehen davon weiß jeder der auch nur in einer unteren Liga spielt, wie schwer es ist konstant gut zu scoren. Zuletzt ist Darts auch einfach ein Sport den sich jeder leisten kann. Ein gutes Set Darts mit etwas Ersatzmaterial (Shafts ubd Flights) ist für unter 100 Euro zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tigerloods 31.12.2018, 13:29
12. Interessante Frage

Warum spielen Frauen schlechter als Männer Darts? Muskeln, Kraft, Schnellkraft – spielt alles beim Dart keine Rolle. Die besten Frauen in den Ligen meines Bundeslandes spielen Averages von an die 60 und liegen damit gut 10 Punkte unter den Männern. Ein ganz ähnliches Verhältnis also wie bei der PDC oder bei deutschen Ranglistenturnieren. Mit Sexismus hat dies nun wirklich nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 31.12.2018, 13:40
13. Entschuldigung

Zitat von scooby11568
Aber deine Bemerkung selbst gegen die beste Frau irritiert mich etwas. Abgesehen davon dass das etwas sexistisch und göbnerhaft klingt, müsste doch Dart ein Sport sein, bei dem Männer und Frauen ziemlich gleichberechtigt teilnehmen können. Warum sind dann Frauen deiner Meinung nach nicht so gut wie Männer?
Du hast recht. Das hätte ich anders sagen müssen und sollte an keiner Stelle despektierlich klingen. Den Vergleich betonte ich, weil doch zwei Frauen durch eine Wildcard in die WM "gerutscht" sind, die unter normalen Umständen niemals dort hätte spielen dürfen, wenn es nach der sportlichen Leistung ginge. Ja, sie haben sich über Turniere qualifiziert, aber eben nicht im Vergleich mit Männern sondern bei reinen Frauen-Turnieren. Ich meine mich zu erinnern, dass z.B. Dobromyslova in einem Spiel auf einen Average von ca."77" kam, was für Männer eher unüblich ist. Die Top-Spieler liegen alle bei >95 was im Dart Welten sind! Ich bezog mich nur auf die WM und mit deren aktuellen Leistungen hätten die Damen dort niemals aufschlagen dürfen, weil es einige Männer gab, die trotz besserer Ergebnisse Zuhause bleiben musste. Ich wundere mich selbst, dass es beim Dart, obwohl völlig körperlos, trotzdem einen solchen Unterschied zwischen den Geschlechtern ergibt? Jedenfalls in der ganz oberen Klasse. Richtig aber ist, dass Frauen die Männer im direkten Vergleich wohl aus dem Takt bringen, was der Satzverlust von Jan Dekker beweist.... ;-)____Beide Frauen, die im Ally Pally angetreten sind, können sehr gut Dart spielen, aber ein Average >100 ist für die unerreichbar. Jedenfalls zur Zeit.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scooby11568 31.12.2018, 14:39
14. Quatsch, ich hatte meinen Post auch nicht so ernst gemeint

Und hätte einen ;-) einfügen sollen. Vielleicht liegt es ja auch daran, dass traditionell eher Männer in den Kneipen saufen und spielen und Frauen noch Nachholbedarf haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saubereLuft 02.01.2019, 23:04
15.

Zitat von LuBu
Da hast du dich von deiner Wahrnehmung täuschen lassen. Anderson spielte am Ende einen Average von 98 Punkten (siehe bspw. http://live.dartsdata.com/) und lag fast das komplette Spiel sogar deutlich über 100. Erst als er quasi 'aufgegeben' hatte, ging der Average etwas in den Keller. Van Gerwens Power hat ihn gestern einfach überrollt und damit sah er trotz eigentlich guter Leistung (leider gepaart mit ein wenig 'Double Trouble') schlecht aus.
Ich hab lange gebraucht, um heraus zu finden was hier nicht stimmt. Denn ich habe einen normalen MvG gesehen. Damit ist er zwar schon besser als die meisten anderen Spieler, aber noch lange nicht so überragend wie beschrieben wird. Und Anderson war schlecht, auch wenn sein Average es nicht war.
Der aussagekräftigste Score ist der der Checkouts - ohne das letze leg, in dem Anderson 6x die Doppel-3 nicht getroffen hat. Das war auch keine quasi Aufgabe, sondern für Anderson ungewöhnliches Unvermögen.
M v Gerwen Anderson
19 / 39 7 / 23
Anderson ist erheblich seltener überhaupt zum Checkout gekommen, das hält zwar den Average hoch, aber es gibt eine klare Niederlage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2