Forum: Sport
Hamburger SV: Titz lässt Magaths Verbalattacke kalt
DPA

HSV-Legende Felix Magath giftet gegen Vereinschef Bernd Hoffmann und Coach Christian Titz, hält die Mission Wiederaufstieg für ein "Glücksspiel" und den Trainer für überschätzt. Der kontert kühl.

Seite 1 von 2
elisenstein 07.10.2018, 12:54
1. Das ist doch die Lösung

Magath kommt als Führungspersönlichkeit zum HSV und bringt als Trainer seinen Freund Hollerbach mit. Der hat ja in der letzten Saison sehr erfolgreich beim HSV gearbeitet. Warscheinlich hatte Magath ihn sehr eindringlich dem HSV empfohlen. Aus unerklärlichen Gründen hat man dann Titz geholt. Satire aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wulf Eisenschwert 07.10.2018, 12:54
2. Top in der Handball Bundesliga

reicht für den Norden. Da braucht man diese Lottospieler vom HSV nicht. Die Fanbase ist auf jeden Fall so fanatisch wie die Fans von Hansa Rostock. HSV geht noch weiter runter , bis in die 3 Liga. Hauptsache der weitere Abstieg wird nicht wieder so eine zähe, jahrelange Prozedur wie der letzte Abstieg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudio_im_osten 07.10.2018, 12:58
3. Stimmt.

Derartige Kommentare über Leistungen Anderer hat ein Felix Magath genausowenig nötig wie ein Uli Hoeness, aber offensichtlich fällt es diesem genauso schwer wie jenem, auch mal den Mund zu halten. Wobei Magath das sicherlich gut täte, zumal wir bei ihm noch den Ausgang seines letztes Engagements für Wolfsburg in guter Erinnerung haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulfilas72 07.10.2018, 12:59
4. oh man

Magath ist anscheinend immer noch gekränkt, dass er als Trainer beim HSV nichts gerissen ht bzw. nicht in der Not gerufen wurde, um den Abstieg zu verhindern. Er hat aktuell nur 2 Möglichkeiten, um mitzureden. Sich teuer einkaufen, es werden ja demnächst Aktien frei. Oder er sprüht sein Gift als „Experte“. Zweiteres ist einfacher, und er spart seine Kohle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
feri-aus-berlin 07.10.2018, 13:13
5. Bundesliga Manager Professionel

er kann es ja machen. 54 Spieler kaufen, 52 Spieler verkaufen und hoffen, dass irgendwann eine Konstellation passt. System Felix Magath halt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uwe.huelpuesch 07.10.2018, 13:17
6. Der gute alte Felix

macht sich hier selber zum nützlichen Idioten der H.unke-Fraktion.
Schade, Felix, sehr schade sogar.
Inhaltlich ist das nur dämliches, ultraflaches Dampfgeplauder.
Erfahrene Trainer hat der HSV in den letzten Jahren mehr als genug gehabt,
gebracht hat nicht ein Einzieger von denen auch nur irgendwas.
Ausnahme: Labbadia, als er den HSV dem Abstiegstod von der Schippe geklaut hat.
Aber danach kam auch vom schönen Bruno nichts mehr, was hilfreich gewesen wäre.
Und bzgl. Hoffmann gilt im Prinzip das Gleiche. Ich erinnere hier an Gardienen-Eddi Jarchow sowie Hafen-Meier und Bruchhagen, die auch zum engen Freundeskreis von Herrn H.unke gehören.
Die durften alle mal beim HSV im Vorstand/AR dilettieren.
Der entscheidende Fehler in der Vergangenheit war, daß H.unke und seine Buddies (Supporters) Hoffmann seinerzeit ohne Not abgeschossen haben. Danach ging es nur noch steil bergab.
Der HSV spielte damals 2 x Halbfinale in der Europaleague und hatte eine Mannschaft,
die diese Bezeichnung auch verdiente. Gab es danach nicht mehr.
Bei Titz und auch bei Hoffmann sage ich: HSV muß man können und das beweisen die beiden zur Zeit.
An Felix Magath: Der Neidhammel steht dir nicht, Du kamst da bei Sky nicht gut und nicht glaubhaft rüber!
Titz hat völlig Recht wenn er dazu sagt, daß Felix Magath sowas nicht nötig hat. Eigentlich nicht, müßte es heissen, getan hat Felix es trotzdem. Warum wohl?
Noch etwas will ich hier zum Thema anmerken:
Dei ganze Kampagne von Sky war eigentlich mehr als peinlich.
Man wollte Politik machen, das war von Anfang an klar zu erkennen.
Dafür, und nur dafür, hatten die Magath eingeladen.
Man wollte einen Skandal produzieren, endlich wieder Unruhe in den Verein hineintragen.
Nichts Anderes war beabsichtigt.
Mir war das schon klar als ich nur die Ankündigung hörte, daß Felix Magath als Experte im Studio weilte.
Da wußte ich schon, wo der Hase hinlaufen sollte.
Der HSV hätte nur noch das Spiel verlieren müssen, dann wäre es für Sky -und für Felix wohl auch-
perfekt gewesen.
Hat aber leider nicht geklappt. Der HSV hat nicht nur das Spiel gewonnen, sondern auch noch gut gespielt.
Felix Magath jedoch scheint inzwischen ganz unten angekommen zu sein.
Mit ganz vielen lieben Grüße an Herrn H.unke möchte ich meinen Kommentar jetzt beenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thbahr 07.10.2018, 13:36
7. Frustrierter Felix?

Da schwingt wohl doch mit, dass der Verein ihn nicht engagiert hat? Auch wenn ich als Magath-Fan seine Einschätzung teile, so ist es für einen der Großen in der Vereinsgeschichte schlechter Stil. Herrn Hoffmann ist es nun mal gelungen, sich erneut zu inthronisiert, jetzt kann er beweisen, ob er das kann. Falls der Aufstieg in die erste Liga nicht gelingt, kann immer noch die Stunde für Felix Magath kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sking 07.10.2018, 13:37
8. Schade

Damit hat sich Magath komplett ins Abseits geredet. Aber jmd., der seine Meinung über die Medien ausbreiten muss, ist der HSV zum Glück ja grade erst losgeworden. Es haben schon genug "erfahrene" Kräfte beim HSV ihr Unwesen getrieben. Zeig uns einfach nochmal wie man auf Schalke erfolgreich ist, liebe Felix, und dann können wir weiterreden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
McTitus 07.10.2018, 13:37
9. Na hoffentlich wird der Quälix nicht nochmal ...

Trainer und Sportchef in Personalunion! Das hielten weder die Finanzen noch das daraus resultierende Mannschaftsgefüge aus. Ich kann Leute nicht leiden, die meinen sie müssten aus dem off irgendeinen Senf dazugeben! Bei Gladbach war es vor einiger Zeit ein gewisser Herr Effenberg, der sich damals wichtig machen wollte und zum Glück damit gescheitert ist! Lucien Favre hieß in dieser Phase der Trainer. Wir wissen dass sportlich bei den Fohlen alles gut würde! Mit ein bisschen Gedult und Spucke wird für Christian Titz das selbe zutreffen. Gerade weil er auf dem Boden der Tatsachen steht. In der 2. Liga baut niemand Luftschlösser. Das praktizierte der HSV im Oberhaus lange genug mit dem jetzigen Erfolg der Zweitklassigkeit. Also: der Herr Titz macht das genau richtig! Ist ein guter Mann. Weitermachen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2