Forum: Sport
Hamilton-Sieg in Italien: Mit Leichtigkeit
Getty Images

Erstmals führt Lewis Hamilton die Formel-1-WM an, mit drei Punkten vor Sebastian Vettel. Es könnte kaum knapper sein, doch fast alles spricht für den Briten.

Seite 2 von 2
uzsjgb 03.09.2017, 22:40
10.

Zitat von ans-peter-paul
Was ist eigentlich aus dem Wundermann Verstappen geworden, keine technischen Probleme und trotzdem nur Platz 10? Lol, da muss der kleine Holländer aber noch ein wenig an seinem Fahrstil arbeiten.... Danny hat ihm wieder gezeigt wer eher Weltmeister wird ;)
Eher nicht. Die Leistung Verstappens war der von Ricciardo im Rennen ebenbürtig. Im Qualifying war er wieder schneller.

Letztes Jahr konnte Ricciardo noch bessere Ergebnisse einfahren, weil er im Qualifying meistens vor Verstappen war. Diesen Vorteil hat er dieses Jahr nicht mehr. Ricciardo hat aber bisher das Glück, dass Verstappen fast in jedem Rennen technische Probleme hat. Das wird sich aber irgendwann auch ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heldino 03.09.2017, 23:31
11. Ein Rätsel

Wie Hamilton eine Werbefigur für Mercedes werden konnte. Passt so ein tätowierter überheblicher Halbstarker wirklich zum Markenimage von Mercedes?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bhang 04.09.2017, 00:28
12. Und wieso ist das so?

[Zitat] Nun hat er mehr Poles als Schumacher, aber damit nicht einmal halb so viele Titelgewinne geschafft (3:7). [/ Zitat]

Und weder 2007 noch 2016 hat Hamilton einen Herbert oder Barrichello an der Seite gehabt. So, schon gehen dadurch locker zwei Titel verloren (ansonsten ist Hamilton mit gerade mal 32 Jahren bereits Fünffacher). Dann noch keine drei oder vier Jahre in dominierenden Autos null technisch bedingte Probleme oder gar Ausfälle gehabt (wie es bei Schumi von Mitte 2001 bis Anfang 2005 war in ebenfalls meistens dominierenden Autos (2001, 2002, 2004) und schwupp die wupp kommt man locker nicht ebenso auf locker 90 Siege...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bhang 04.09.2017, 00:56
13. [Zitat] Das ist auch Okay so, N1 wird man nur wenn man seinen ...

... Teamkollegen dominiert. [/Zitat]

Witzig, und wann dominiert man den? Wenn der Teamkollege ein Schlaffi ist, den andere auch alle dominieren (also Herbert, Lehto, Irvine, Barrichello, Massa... sorry, aber "sowas" dominiert Hamilton auch: nämlich den Kovalainen) Nur, "so was" hat Hamilton während seiner Karriere extrem selten als Teamkollegen gehabt. Die überwiegend meisten seiner Teamkollegen hatten alle was mit WMs zu tun oder haben in ähnlich starkem Material den Schumi (2006) oder den Vettel geschlagen (2009) oder im identischen Material den Schumi geschlagen (2010, 2011, 2012)... Gegen SOLCHE Teamkollegen hatte es Hamilton die ganze Zeit zu tun). Kann mich nicht daran erinnern, dass Schumi den Rosberg oder Piquet dominiert hätte. Seltsam, irgendwie Leute, die in ihrer Karriere was mit WMs zu tun hatten.

Andere Fahrer, also so Fußnoten der F1 (wie z.B. Herbert, Brundle, Massa, Patrese), klar, die hat der Schumi dominiert bzw. aber auch nicht heftiger dominiert als andere sie dominiert haben (Frentzen den Herbert, Häkkinen den Brundle, Alonso den Massa, Mansell den Patrese).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hagbard 04.09.2017, 06:27
14.

Zitat von x-unerreicht
Sowohl Vettel als auch MS hatten immer klare Nummer 2 Teamkollegen!!! Hamilton nie!
Das wird gerne so dargestellt, ist aber falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
julinho666 04.09.2017, 12:00
15. Keine Laien

Zitat von heldino
Wie Hamilton eine Werbefigur für Mercedes werden konnte. Passt so ein tätowierter überheblicher Halbstarker wirklich zum Markenimage von Mercedes?
Gehen Sie davon aus, dass die PR- und Marketingabteilung von Mercedes keine Anfänger sind!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
julinho666 04.09.2017, 12:11
16. ???

Zitat von www.yzx.de
Vier Jahre in Folge schützt das total bescheuerte Reglement nun schon den Mercedes-Vorsprung.
Warum hat dann Ferrari nicht gegen das Motorenreglement gestimmt, wenn es Mercedes so begünstigt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DieHappy 04.09.2017, 18:31
17.

Zitat von steingärtner
Erst gewinnt der Hamilton, und dann schreibt "DieHappy" heute mal wieder als "DieHappy1". Aber egal wie er heißt, ich verlasse deshalb fluchtartig diesen Thread. Sonst gibt's hier auch noch HeisseLuft.
Also ich finde nichts schlimmes daran, wenn Hamilton ein Rennen gewinnt. Das mit dem Namen macht das System von alleine, darauf habe ich keinen Einfluss. Und das Thema Luft haben sie ja gerade abgedeckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Denkt mal selber nach 04.09.2017, 20:28
18. Recht gibt es nur zwischen gleich starken ...

Die USA haben keinerlei Interesse Nordkorea irgendwelche Zugeständnisse zu machen. Die Nordkoreanische Regierung hingegen sieht keinen andere Perspektive, um sich in der Weltpolitik zu emazipieren, als die bereits vorhandene minimale Stärke zu nutzen.

Das könnte ein bitteres Ende nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DieHappy1 04.09.2017, 23:21
19.

Zitat von Denkt mal selber nach
Die USA haben keinerlei Interesse Nordkorea irgendwelche Zugeständnisse zu machen. Die Nordkoreanische Regierung hingegen sieht keinen andere Perspektive, um sich in der Weltpolitik zu emazipieren, als die bereits vorhandene minimale Stärke zu nutzen. Das könnte ein bitteres Ende nehmen.
Ich denke mal kurz selber nach und stelle fest, dass ich auch nach noch so langem Suchen, den nordkoreanischen F1 Fahrer einfach nicht finde mag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2