Forum: Sport
Handball- Siege nur noch gegen Geld?

Der THW Kiel soll in zehn Champions-League-Partien bestochen haben, ein deutsches Schiedsrichtergespann mit 50.000 Dollar geschmiert worden sein. Einzelfälle, oder ist der Handball korrupt?

Seite 1 von 5
BillBrook 14.03.2009, 11:36
1.

Zitat von sysop
Der THW Kiel soll in zehn Champions-League-Partien bestochen haben, ein deutsches Schiedsrichtergespann mit 50.000 Dollar geschmiert worden sein. Einzelfälle, oder ist der Handball korrupt?
"Der THW Kiel }soll"


Einzelfälle?

Bevor man diese Frage stellt, sollte man abwarten, ob es diese "Einzelfälle" überhaupt gibt.

Beitrag melden
Josef Ritter 14.03.2009, 11:46
2.

Zitat von sysop
Der THW Kiel soll in zehn Champions-League-Partien bestochen haben, ein deutsches Schiedsrichtergespann mit 50.000 Dollar geschmiert worden sein. Einzelfälle, oder ist der Handball korrupt?
Ja klar.

Deutschland ist längst eine Bananenrepublik. Da geht offensichtlich alles.

Herr Zumwinkel bekommt seine Pensionsansprüche ausbezahlt. Am Montag stelle ich auch so einen Antrag. Wenn das Geld da ist bin ich binnen 1 Monat weg. Darauf gebe ich mein persönliches Ehrenwort (Spruch ist geklaut, ich weiss).

Beitrag melden
Anton 100 14.03.2009, 12:36
3. Was und wem nützt "Sportgerichtsbarkeit"?

Es ist ein Jammer zu sehen, wie viele Sportarten korrupt sind. Handball ist ja nur ein Beispiel - unter zahllosen anderen. Besonders traurig für alle, die Kinder haben, denen Sport ein Vorbild sein könnte.
Bei den gewaltigen Umsätzen, die in sog. Zuschauersportarten über Fernsehen und Merchandising heute verdient werden, ist die Korruptionsanfälligkeit auch gar kein Wunder: Zuerst "Leistungsaufbau" durch Doping, dann "Leistungsabsicherung" durch Schmiergeld. Und dies bei Sportunternehmen, die inzwischen die ausgefuchstesten juristischen Gesellschaftsformen nutzten wie die GmbH & Co KG oder Mischformen davon mit Aktiengesellschaften.
Bei solchen Delikten, bei derart hohen Geldbeträgen und geldähnlichen Werten, die da umgewälzt werden, ist es ein Hohn, vom Sport wirksame Selbstkontrolle zu erwarten und zu glauben, die staatsferne Sportgerichtsbarkeit, d.h. der Selbstrichterverein der zumindest indirekt Betroffenen, könne das lösen.
Wer ist wie ich für eine lückenlose Verlagerung der Sportdelikte in die ordentliche Gerichtsbarkeit?
Es ist verantwortungslos vom Staat, da noch länger wegzuschauen. Und die Kosten, die dabei entstehen, sind durch Abschöpfen der "Sportgewinne" leicht hereinzuholen.

Beitrag melden
ebbeflut 14.03.2009, 13:14
4.

Da kommt man doch vor Lachen heute Abend kaum in den Schlaf..natürlich hätten die Herren, wären sie denn mit dem Geld durch den Zoll gekommen, letzteres dem DRK oder der Kindernothilfe oder.oder...gespendet.
Bitte: diese Herren bitte auf Lebenszeit disqualifizieren

Beitrag melden
Koltschak 14.03.2009, 13:18
5. Klar nee!!!

50.000$ in der Tasche! Und keiner weiß wo die herkommen.

Erinnert mich an einen Uraltwitz!

Der Wilderer streift durch die Gegend, ein Reh auf der Schulter! Plötzlich kommt der Jäger: "Was haben Sie denn da auf der Schulter?" Der Wilderer guckt sich überrascht um: "Igitt!!!!! Ein Reh!!!"

Beitrag melden
Emmi 14.03.2009, 13:32
6. Warum erst jetzt!?

Die Tatsache, dass die Schiedsrichter den angeblichen Bestechungsversuch bzw. den Vorfall mit dem angeblich untergeschobenen Geld erst jetzt, Jahre später, als ohnehin nicht mehr zu vermeiden war, dass es ans Licht kommen würde, gemeldet haben, wie sie es sofort hätten machen müssen, spricht leider eine eindeutige Sprache...

Emmi

Beitrag melden
schorse62 14.03.2009, 14:38
7.

Es ist schon komisch, dass auf einmal nur deutsche Teams und Schiedsrichter am Pranger stehen.

In Spanien hat man alle Ermittlungen gegen Real und Barca wegen Fuentes schnell unter den Teppich gekehrt, weil man sein Nest nicht beschmutzen wollte....

Um es klar zustellen: diese Vorfälle sind Scheiße (wenn sie stimmen) und müssen aufgekärt und bestraft werden, aber wir Deutschen sollten auf keinen Fall die alleinigen Sündenböcke sein!

Beitrag melden
WvdV 14.03.2009, 19:44
8. Alles höchst fragwürdig und unlogisch

Diese ganzen Indizien und Anschuldigungen und Unterstellungen beim Handball kommen mir langsam alle höchst fragwürdig vor.

Wie die Schiedsrichter schon sagen, welcher Mensch ist so blöde, und läuft mit einem Sack voll Geld durch den Zoll. Da müßte man eigentlich seine Dummheit verzollen und nichts anderes.

Genauso hören sich die angeblichen Äußerungen des Herrn Schwenker gegenüber Managern/verantwortlichen gegenerischer Clubs eher an wie eine Räuberpistole.

Wecher Manager ist denn wirklich so blöd und erzählt einem konkurrierenden Manager/Vorsitzenden (Rhein-Neckar-Löwen)etwas angeblich darüber, wie man ein Spiel mit Geld manipuliert hat, und zeigt dann auch noch Kontoauszüge ??? Also gehts noch.

Also wenn das alles stimmen sollte, dann müßte man die Leute wegen Blödheit verurteilen.

Grübel grübel...

Beitrag melden
Brieli 14.03.2009, 19:53
9.

Zitat von schorse62
Es ist schon komisch, dass auf einmal nur deutsche Teams und Schiedsrichter am Pranger stehen.
Mich nervt extrem, wenn Leute (wie Sie) ständig auf die Verfehlungen anderer Sportarten/Nationen hinweisen.
Was wollen Sie damit aussagen?
Bestechung ist o.k.? - weil es in Spanien Dopingsünder gibt?
Bestechung ist o.k.? - weil es an der Tagesordnung ist?

Nicht meine Ansicht.

Brieli

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!