Forum: Sport
Handball-WM-Gastgeber Katar: Das ist alles nur gekauft
DPA

Katar will sich als erfolgreicher Gastgeber der Handball-WM präsentieren, dafür gaben die Scheichs Millionen aus. Den Kern ihrer Nationalmannschaft bilden gebürtige Osteuropäer, angefeuert wird das Team von bezahlten Jubel-Spaniern.

Seite 3 von 5
Institutsmitarbeiter 20.01.2015, 17:59
20. Kein Einzelfall

Katar hat bereits vor 15 Jahren einmal eine ganze Gewichthebermannschaft samt Trainer aus Bulgarien eingekauft. Die Heber waren gut, aber wegen Dopings gesperrt. Für ca. 1M Dollar wechselten sie die Nationalität und auf einmal hatte Katar einige gute Heber. Für die Athleten war der Deal natürlich verlockend, da sie in ihrem Sport nicht viel verdienen. Seltsam ist diese Praxis auf jeden Fall. Die eingekauften Fans setzen dem ganzen noch die Krone auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nicecharly 20.01.2015, 18:04
21. Was noch fehlt ...

Ski-Weltcup und Vier-Schanzen-Tournee an Quatar vergeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
o-w 20.01.2015, 18:05
22. Hätte Al- Kuwari..

das Geld in den Aufbau eines eigenen Teams und in die eigene Jugendförderung gesteckt, könnte er langfristig Erfolg haben. So aber wird Handball von der Bevölkerung kaum mehr als als ein vorübergehendes Randereignis wahrgenommen. Schade eigentlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ginotico 20.01.2015, 18:07
23.

Zitat von filos eleftherias
Da seit Jahren sich auch in Deutschland eine Fan"kultur" etabliert hat, in der kaum aufs Spiel geachtet wird, sondern fast nur auf den eigenen und den gegnerischen Fanblock, ist diese Entwicklung nur konsequent. Wenn ich Leute sehe, die die ganze Zeit mit dem Rücken zum Spielfeld immer neue Lieder und Sprechchöre anstimmen, dann ist das ein untrügliches Zeichen dafür, dass der Sinn des Sportschauens hier pervertiert worden ist. Solch ein Menschenschlag ist nicht Konsument, sondern Selbstdarsteller.
Richtiger Beitrag. Genau meine Meinung. Ich könnte wetten, dass viele dieser Dauersänger mitten im Spiel den Spielstand nur deshalb kennen, weil er an der Anzeigetafel steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deranaluest 20.01.2015, 18:08
24. Geile Sache das

Wenn die da noch weitere jubelnde Zuschauer brauchen mach ich gegen eine kleine Aufwandsentschädigung sehr gerne mit und werde jubeln wie noch nie ein Fan zuvor gejubelt hat. Erstaunlich ist nur wieviel hier immernoch glauben dass es im Profisport um Sport ginge

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ginotico 20.01.2015, 18:09
25. Eingekaufte Fans

Lustige Sache mit den Fans. Aber so fragwürdig so was ist. Ablehnen würde ich so ein Angebot auch nicht. Für kostenlosen Urlaub mit viel Taschengeld würde auch ich dass machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrbianco 20.01.2015, 18:10
26. Warum nur...

... äußern sich alle so despektierlich über die Kataris?
Wir sind doch keinen Deut besser - im Vorfeld der Fifa-WM 2006 hat sich Mutti Merkel zum Thema gemeldet und gefordert, die Personalie Klinsmann zur Disposition zu stellen, weil der mit der Mannschaft noch experimentierte und die talent- und kenntnislose Chancelorette fürchten musste, dass der Pöbel nach einem frühen und glanzlosen Ausscheiden frustriert ihre bürgerfeindliche Politik auf's Korn nehmen würde.
Angeblich haben Zwanziger und Mayer-Vorfelder sie Volley genommen und abklatschen lassen, ich kann mir aber vorstellen, dass die Herrn sehr servil waren...
Zwei Monate nach der WM hat der Plebs - immer noch gewandet in schwarz-weiße Trainingsanzüge, duftend nach Urin, Bier und Frikadellen - sogar die Mehrwertsteuer-Erhöhung frenetisch beklatscht und Mutti hatte den DFB wieder lieb.
Das ist nichts anderes. Die brauchen den Erfolg, denn wenn der ausbleibt, fragen sich die Leute, ob es das echt wert ist, Sklaven zu halten.
Und wie sollen internationale Verbände einen WM-Vierten oder so wegen Menschenrechtsverletzungen boykottieren, auf die Top-Mannschaften kann man nicht verzichten, der Titel ist sonst 'nur so halb'...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moewi 20.01.2015, 18:33
27.

Zitat von Orthoklas
Nur gut, dass die Fußball-WM-Vergabe an Katar wenigstens fair verlief... Was wohl als nächstes kommen mag? Eine Bob-Mannschaft á la Cool Runnings?
Der Vergleich ist unfair. Die Jamaikaner hatten Witz, Willen, und auch Symphatie - aber ganz und gar kein Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motorradrudi 20.01.2015, 18:41
28. Wen wundert's?

Ich freue ich auf die Fußball WM 2022! Der Verursacher lebt dann wahrscheinlich nicht mehr. Obwohl - dieser schlimmste "Mafiaboss" wird uns länger erhalten bleiben, als wir uns vorstellen können. Mein Wunsch wird wohl unerhört bleiben, der so lautet, daß irgendein Trainer, Spieler oder Landesfunktionär Rückgrat zeigt und dieser Perversion eine Absage erteilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abraxas63 20.01.2015, 18:45
29.

Zitat von rudlith
warum sich der Spiegel so echauffiert. Die Katarer haben im Handball eine Mannschaft, die bei uns in den höchsten Tönen gelobt würde: multikulturell und wenn möglich, gar kein Einheimischer drin. Schon vergessen, dass bei jedem ausländischen Spieler in einer deutschen Mannschaft genüsslich Vater, Mutter und Großeltern aufgezählt werden?
Es macht schon einen gewaltigen Unterschied, ob die Leute in einem Land aufgewachsen sind oder sich dort lange eingelebt haben, mit welchem Hintergrund auch immer, oder ob sie gezielt "eingekauft" werden.
Das ist dann Vereinssport, aber gewiss nicht mehr Nationalsport.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5