Forum: Sport
Handball-WM: Schiedsrichter-Fehler - Kroatien schreibt Beschwerdebrief an Weltverband
FRIEDEMANN VOGEL/EPA-EFE/REX

Sie fühlen sich verpfiffen: Der kroatische Handballverband hat sich beim IHF über die Schiedsrichter-Leistungen im Spiel gegen Deutschland beschwert. Die Referees haben bereits Fehler eingeräumt.

Seite 3 von 5
adgb 23.01.2019, 17:32
20. Schlechte Verlierer

Kroatien war in dem Spiel nur deshalb bis zum Ende dran, weil die deutsche Mannschaft erschreckend oft den Ball nicht im Tor untergebracht hat. Mit einer Trefferquote wie in den vorherigen Spielen wäre das Spiel Mitte der zweiten Halbzeit entschieden gewesen. Gerade in der ersten Halbzeit haben die Schiedsrichter ganz sicher nicht für Deutschland gepfiffen, da muss sich wirklich niemand beschweren, dass es in den Schlussminuten - unbestreitbar - zwei Fehlentscheidungen zuungunsten von Kroatien gegeben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
julia77 23.01.2019, 17:33
21. Peinliche Aktion die Kroatien nicht gut aussehen läßt

Im Handball sind die Entscheidungslinien dünn und das Spiel schnell, so dass immer fragwürdige und auch fehlerhafte Schiedsrichterurteile gibt. In der ersten Halbzeit waren diese eindeutig zu Gunsten der Kroaten und erst gegen Ende der zweiten Halbzeit gab es einige falsche Urteile gegen die Kroaten. Hier von "um unsere Chance betrogen" zu sprechen ist einfach nur peinlich und schlicht falsch. Jeder der das ganze Spiel und nicht das Stimmungsmachervideo der Kroaten gesehen hat, wird das ähnlich sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sisyphos der Linke 23.01.2019, 17:35
22. Trainer Lino Cervar

wer sich so mit Schiedsrichtern anlegt, wird am Ende immer der Dumme sein, und das ist auch richtig so. Das lernt man als Trainer schon in der untersten Spielklasse. Soll ein Schiedsrichter pfeifen, was ihm der Trainer von außen rein ruft ? Vielleicht lernt er, dass er sich das nächste Mal ordentlich aufführt, dann stehen die Schiedsrichter nicht unter Druck, können sich auf das Spiel konzentrieren und nicht auf einen Suppenkasper am Spielfeldrand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cpt.z 23.01.2019, 17:38
23. Wie bitte?

Ich war selbst Handballschiedsrichter. Da sind sicher ein paar Dinger dabei, die man pfeifen muss - aber genauso sehe ich einige Sachen, die ich genauso entschieden hätte. Nummer 8 ist klar kein Foul von Deutschland. Der Kroate zieht am Trikot des Gegenspielers und lässt sich dann fallen. Nummer 9 sind mindestens 5 Schritte. Der Zähler setzt zwei Schritte zu spät ein und zählt den letzten Schritt nicht mit. Auf jeden Fall richtig entschieden. Auch bei der letzten Aktion - die die Schiedsrichter ja als falsch zugeben, meine ich, dass es nicht so klar ist. Der deutsche Spieler geht zwar hin, bleibt dann aber eindeutig stehen bevor der Kroate in ihn hineinrennt. Ich hätte dort auch Stürmerfoul gegeben. Alles in allem ist es ein sehr schnelles Spiel und auf diesem Niveau (was weit über dem Niveau liegt, dass ich selbst gepfiffen habe), kommt das schonmal vor. Es geht hier um Nuancen, die sich auch in der Zeitlupe teilweise erst beim zweiten mal hinschauen erschließen. Die Nummer 1 mit dem Spaziergang übers halbe Feld darf natürlich nicht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CobCom 23.01.2019, 17:43
24.

Zitat von peter.bonin@yahoo.de
Es mag sein, dass die Schiedsrichter Fehler gemacht haben, wenn, dann aber auf beiden Seiten! In der ersten Halbzeit eindeutig mit einem Nachteil für die deutsche Mannschaft, denn zwei Abwehrspieler - Wienczek und Pekeler - bekamen zweimal je 2 Minuten Zeitstrafe für relativ leichte Fouls. Bei einer dritten Zeitstrafe wären beide mit einer Matchstrafe belegt worden. In der zweiten Halbzeit wurde dann die kroatische Mannschaft benachteiligt. Wenn man versucht, das Spiel mit einigem Abstand Revue passieren zu lassen, kommt man m. E. zu dem eindeutigen Urteil, dass die Deutschen hoch verdient gewonnen haben. Allein die vielen vergebenen Großchancen führten am Ende zu dem sehr knappen Resultat. Auch spielerisch waren die Deutschen überlegen, denn das kroatische Spiel konzentrierte sich auf zwei Stars in Ihren Reihen, während das deutsche Team sogar den Ausfall ihres Spielmachers mit einer Leistung als Mannschaft (!) kompensieren konnte. Rat an die Kroaten: Nicht nachkarten - aufstehen - Mund abwischen - weitermachen! ;-)
Das hier sehe ich nicht als "nachkarten", das wären irgendwelche Pöbeleien oder ähnliches gewesen. Aber dazu haben sich die Spieler ja selbst beim Nachsticheln des Reporters nicht hinreißen lassen.

Hier hat sich jemand benachteiligt gefühlt (das steht jedem frei und ist erst einmal subjektiv) und dann ohne großes Bohei belegt, woran dieser Eindruck festgemacht wurde. Das Video ist zwar ein Zusammenschnitt selektierter Szenen aus Sicht der Kroaten, dies ist wegen des Sachverhalts und der Menge der Belege nachvollziehbar. Auf die unterschiedliche Einschätzung der Szenen wird deutlich und ohne Polemik hingewiesen.
Das nennt man gemeinhin Kritik und ist aus meiner Sicht in dieser Form nicht verwerflich oder unsportlich. Damit müssen die Beteiligten klarkommen ... und haben sich ja auch nicht nur bereits damit auseinandergesetzt sondern sogar eingeräumt, wieder an konkreten Szenen festgemacht, nicht gerade den besten Tag erwischt zu haben. Für mich also in Summe alles okay und menschlich durchaus stark von allen Beteiligten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dhvenus 23.01.2019, 18:01
25. Fakt ist,

Womöglich durch den Druck der Übermassiv vertretende deutschen Publikums im Nacken haben die Refferies unbewusst oder bewusst einige Fehlentscheidungen getroffen. Im Fernsehen hat man doch gesehen, was für Hexenkessel die Halle gewesen ist. Da wurde nach jedes Tor gejubelt, wie im Fussball von der Torhüter über das Publikum bis die Putzfrau. Es fehlt noch, dass nach die Toren Gruppensex veranstalten, wie in Fussball. Bei der Fussball WM wurden die Kroaten auch wegen ein Fehlentscheidung nur zweite. Nämlich wegen der Schwalbe von Guzman. Die Serben wurden von den Schweizer, die zur Hälfte aus Albaner bestückt würden, geschlagen mit Hilfe von der Münchener Schiedsrichter, wer kleinheimlich nach diesem Spiel kein Spiel mehr pfeiffen durfte und nach Hause geschickt worden ist. Hat jemand das erwähnt? Würde das thematisiert? Nein. Die grossen Dummlaber haben noch eine "souveräne" Leistung der Schiri bescheinigt. Trotz slow motion, etc. Na gut, genug geweint, was ich sagen will, wenn ihr Deutschen mit Schiri-Hilfe Weltmeister sein wollt, bitte sehr! Ich bin aber nicht Stolz auf euch. Ich würde selbst damit nicht schmücken wollen, aber heute gehört das wohl zum guten Ton..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dhvenus 23.01.2019, 18:08
26. Fakt ist,

Womöglich durch den Druck der Übermassiv vertretende deutschen Publikums im Nacken haben die Refferies unbewusst oder bewusst einige Fehlentscheidungen getroffen. Im Fernsehen hat man doch gesehen, was für Hexenkessel die Halle gewesen ist. Da wurde nach jedes Tor gejubelt, wie im Fussball von der Torhüter über das Publikum bis die Putzfrau. Es fehlt noch, dass nach die Toren Gruppensex veranstalten, wie in Fussball. Bei der Fussball WM wurden die Kroaten auch wegen ein Fehlentscheidung nur zweite. Nämlich wegen der Schwalbe von Guzman. Die Serben wurden von den Schweizer, die zur Hälfte aus Albaner bestückt würden, geschlagen mit Hilfe von der Münchener Schiedsrichter, wer kleinheimlich nach diesem Spiel kein Spiel mehr pfeiffen durfte und nach Hause geschickt worden ist. Hat jemand das erwähnt? Würde das thematisiert? Nein. Die grossen Dummlaber haben noch eine "souveräne" Leistung der Schiri bescheinigt. Trotz slow motion, etc. Na gut, genug geweint, was ich sagen will, wenn ihr Deutschen mit Schiri-Hilfe Weltmeister sein wollt, bitte sehr! Ich bin aber nicht Stolz auf euch. Ich würde selbst damit nicht schmücken wollen, aber heute gehört das wohl zum guten Ton..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldsack 23.01.2019, 18:24
27. bin selber

Kroate und muss nur dazu sagen ,meine lieben Kroaten hättet Ihr gegen Brasilien gewonnen dann würdet ihr jetzt nicht in dieser Situation sein!........Schiri hin oder her.Aber meine Jungs machen immer den Fehler "Schwächere" Mannschaften zu unterschätzen und dann haushoch zu verlieren!....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bwana Shida 23.01.2019, 18:50
28.

Und genau diese ständigen Interpretationsspielräume sind es, die Handball für mich zu keiner wirklich attraktiven Sportart machen. Sicher sind viele Partien spannend, aber machen wir uns nichts vor: es gibt wohl kaum eine Sportart (außer vielleicht Boxen und Eiskunstlaufen), die den Schiedsrichtern eine dermaßen breite Gestaltungsfreiheit und Einflussnahme bietet. Zeitstrafe oder gelbe Karte, Freiwurf oder 7 m, Stürmer- oder Abwehrfoul, Zeit anhalten oder weiterlaufen lassen, Zeitspiel anzeigen oder nicht. Letztendlich ist da unglaublich viel Willkür dabei, die zum Teil auch durch den Druck der Zuschauer generiert wird. Irgendwie habe zumindest ich nie den Eindruck, dass ein Ergebnis wirklich 100 % oder wenigstens 95 % fair zustande gekommen ist. Deshalb sind Heimsiege bei einer WM für mich auch deutlich weniger wert, als würde die Mannschaft in einem anderen Land siegen.
Um wieviel gerechter und spannender geht es bis zur letzten Sekunde in einem Basketballspiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 23.01.2019, 18:57
29.

Handball hat das große Problem, dass es in jedem Spiel viele Szenen gibt, in denen absichtlich gefoult oder gegen die Regeln verstoßen wird, ohne dass der eigenen Mannschaft dadurch ein großer Nachteil entsteht. Gegen die Regeln zu verstoßen, gehört beim Handball dazu. Für mich ist Handball als Sport uninteressant. Zum Glück gibt es Alternativen, in denen es meistens sportlich fair zugeht, z.B. Football.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5