Forum: Sport
Hannover 96: Kind startet Planung für zweite Liga
Getty Images

Die Hoffnung auf den Klassenerhalt schwindet in Hannover. 96-Präsident Martin Kind beschäftigt sich deshalb bereits mit dem Abstiegsszenario. Außerdem räumt der Vereinsboss auch Fehler ein.

K:F 22.02.2016, 11:25
1. Warum sollte Schaaf in der 2. Liga nicht Trainer sein

Da kann er doch eine adequate Manschaft zusammenstellen. Im Moment lebt er mit der Manschaft, die ihm hinterlassen wurde. Wie es im Moment aussieht, stehen die Chancen der Erstklassigkeit sehr schlecht. Also Planung für die zweite Liga mit Schaaf ist angesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
road_warrior 22.02.2016, 11:41
2. Den besten Manager hat man schon

Glückwunsch! Dank der Verpflichtung von Martin Bader als Manager, der dann gleich auch noch Christian Möckel als Chefscout mitgebracht hat, hat man die besten Vorrausetzungen für Chaos in Liga 2 geschaffen. Bin ich froh, dass sich der Club nach langem Hickhack von den beiden getrennt hat. Seitdem ist Ruhe in Nürnberg, das Team spielt im Rahmen der Möglichkeiten gut (und manchmal glücklich). Ohne Bader läuft vieles besser. Glückwunsch an Hannover zu diesen tollen Verpflichtungen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politik-nein-danke 22.02.2016, 12:01
3. Den entscheidenden Abgang hat man schon 2013

nicht ersetzen können. Auch wenn Sergio Pinto fußballerisch limitiert war, so war er doch der Führungsspieler an dem sich die Mannschaft orientiert hat und der wusste wann er auch mal Zwischentreten muss. Wie zum Beispiel damals gegen Bayern als er Boatengs Platzverweis erzwang.....das Vakuum wurde nie wieder gefüllt. Schulz als Dienstältester hat doch viel zu viel mit sich und seinen Verletzungen zu tun als das er noch führen könnte. Zieler ist viel zu ruhig, Andreasen sieht sich gern als Führungsspieler wird aber nicht akzeptiert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unter_linken 22.02.2016, 12:38
4.

Zitat von road_warrior
Glückwunsch! Dank der Verpflichtung von Martin Bader als Manager, der dann gleich auch noch Christian Möckel als Chefscout mitgebracht hat, hat man die besten Vorrausetzungen für Chaos in Liga 2 geschaffen. Bin ich froh, dass sich der Club nach langem Hickhack von den beiden getrennt hat. Seitdem ist Ruhe in Nürnberg, das Team spielt im Rahmen der Möglichkeiten gut (und manchmal glücklich). Ohne Bader läuft vieles besser. Glückwunsch an Hannover zu diesen tollen Verpflichtungen!
Absolute Zustimmung!
Was war ich froh, als Bader weg war, auch wenn ich beim Club nicht alles schlechte an ihm festmachen mag und er auch gute Entscheidungen fällte. Leider liegen die aber schon so lange zurück, dass er sich nun auch in Hannover nicht mehr daran erinnert.
Dass seither in Nürnberg ein wenig mehr Ruhe einkehrte, merkt man auch am arbeiten des Trainers und der Mannschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
im_ernst_56 22.02.2016, 13:10
5. Keine Führungsspieler

Zitat von politik-nein-danke
nicht ersetzen können. Auch wenn Sergio Pinto fußballerisch limitiert war, so war er doch der Führungsspieler an dem sich die Mannschaft orientiert hat und der wusste wann er auch mal Zwischentreten muss. Wie zum Beispiel damals gegen Bayern als er Boatengs Platzverweis erzwang.....das Vakuum wurde nie wieder gefüllt. Schulz als Dienstältester hat doch viel zu viel mit sich und seinen Verletzungen zu tun als das er noch führen könnte. Zieler ist viel zu ruhig, Andreasen sieht sich gern als Führungsspieler wird aber nicht akzeptiert...
Volle Zustimmung. So ein Typ wie Sergio Pinto fehlt bei 96 an allen Ecken und Enden. In den beiden letzten Spielzeiten hat Lars Stindel die Roten vor dem Schlimmsten bewahrt. Jetzt schlingert das "rote Fussballboot" ziemlich orientierungslos herum. Es gibt in der Mannschaft keine Führungsspieler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mauerfall 22.02.2016, 13:15
6.

Gerettet hat H96 die vergangenen Jahre doch nur Stindl. Als der zu BMG ging, war doch automatisch klar, dass es nur mit viel Glück noch für H96 reichen wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genaumeinding 22.02.2016, 13:41
7. es waechst zusammen, was zusammengehoert

H96 und 2. Liga. Es ist schon goennerhaft, wie der Praesident von Gesamtverantwortung schwafelt, wenn auch nur mittelbar. Ohne ihn wird dort gar nichts entschieden. Er ist der Hauptverantwortliche. Kein gescheiter Trainer oder Manager wuerde unter diesen Rahmenbedingungen dort anheuern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
100mlblendax 22.02.2016, 14:50
8. Viele unglückliche Entscheidungen...

2011/12 und 2012/13 spielte 96 noch mit viel Erfolg in der Europa-League - damals stellte das Trainer/Manager-Gespann Slomka/Schmadtke einen Kader zusammen, der eigentlich aus Durchschnittsspielern bestand, die aber optimal zusammengestellt waren und bei 96 viel besser spielten als vorher oder später bei anderen Vereinen - da fallen mir spontan ein Ya Konan, Cherundolo Huszti, Abdellaoue, Haggui, Schlaudraff, Pinto, Rausch, ...

Mit dem Weggang von Schmadtke und dem Beginn der Tätigkeit von Dufner fing der Niedergang an - Änderungen im Kader sind völlig normal und außer Stindl und Mame Diouf war meiner Meinung nach auch kein Abgang per se ein wirklicher Verlust. Dufner hat es jedoch fertiggebracht, über 2 Spielzeiten bei Neuzugängen komplett daneben zu liegen, während die Leistungsträger gingen (Stindl, Diouf) oder eben älter wurden.

@Nr. 7: Man kann ja zurecht viel gegen Martin Kind sagen, aber bei Entscheidungen im sportlichen Tagesgeschäft hält er sich nach meiner Kenntnis eigentlich zurück und überlässt diese den unmittelbar Verantwortlichen, also Trainer und Sportdirektor.
Viel schlimmer ist das immer noch ungelöste Problem des Risses zwischen Kind und einem Großteil der Fans, der seit inzwischen 2 Jahren die Stimmung immer weiter runterzieht - das spricht sich natürlich rum und wird zunehmend zum Problem, wenn man gute Spieler nach Hannover holen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreiimweckla 22.02.2016, 20:08
9. Hallo, H 96 Fans,

bin seit über 40 Jahre Glubb Fan und kenne die Interna etwas. Ich habe Euch im Sept/Okt letzten Jahres in 4 ausführlichen Posts an dieser Stelle eindringlich vor der Person Martin Bader gewarnt. Ich habe sein Zerwürfnis mit Trainer Weiler geschildert, da er eigentlich Frontzeck als Coach wollte, seine Unfähigkeit nach dem unglücklichen und überraschenden Abstieg 2014 eine konkurrenzfähig Mannschaft auf die Beine zu stellen, seinen sehr machtbewußten Charakter geschildert, sein (Irr)Glaube, er sei ein begnadeter Fußballfachmann etc. pp. Für mich überraschend kam so gut wie keine Rückmeldung. Auch wenn der Beginn eurer Malaise m.E. auf das Datum des Abgang von Schmadtke fällt kann ich Euch dennoch versichern, dass ihr mit Bader keinesfalls von einem sofortigen Wiederaufstieg zu träumen braucht. Im Gegenteil, und die paar Millionen, die Ihr anscheinend noch auf der hohen Kante habt bringt er schnell unters Volk. Ihr braucht einen fähigen SD, der gut vernetzt ist. Wünsche Euch in.allem viel Glück!

PS.: Möckel ist für Scouting und Aufbau/Ausbau eines NLZ ganz oK!

Beitrag melden Antworten / Zitieren