Forum: Sport
Hannover 96: Kind stellt auch Dufner infrage
DPA

Hannover 96 stürzt ab - und Martin Kind schlägt um sich: Der 96-Präsident hinterfragt öffentlich den Trainer Tayfun Korkut. Auch die Arbeit von Manager Dufner soll analysiert werden.

Seite 1 von 3
mrs.96 22.03.2015, 15:11
2. Das sollte er aber auch

wenn korkut geht muss auch Dufner gehen, da zwar nur der Trainer was für die Aufstellung kann, aber der sportdirektor kann etwas für die Transfers. Diese waren nicht gerade sehr gut, daher sollte (auch) er gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FerrisBueller 22.03.2015, 15:19
3.

In der zweiten Liga kommen vielleicht auch die Fans wieder ins Stadion - im Moment ist das ja ein absolutes Trauerspiel. Dann sähe auch ein Kind einmal, wohin seine Politik am Ende führt: Nur nach unten!. Von daher wäre ein Abstieg vielleicht nicht das schlechteste, was dem Verein passieren könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
McMathew 22.03.2015, 15:19
4. Analysiert?

Guter Witz Herr Kind! Wenn Sie bei der jetzigen Situation immer noch analysieren müssen, dann sind Sie als "oberster 96er" fehl am Platz. Räumen Sie endlich und endgültig Ihren Sessel! SO würden Sie sicher nicht Ihr Unternehmen führen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noonecares 22.03.2015, 15:20
5. Fehlerkette

Der Abgang von Schmadtke war zwar schmerzhaft, aber verkraftbar. Die darauf folgende Verpflichtung von Dufner ist mir bis heute ein Rätsel. Dieser war vorher nur bei einem Profiklub Sportchef, dem SC Freiburg, einem Verein, der in keinster Weise durch gute Transfers, sondern ausschließlich durch talentierte Jugendspieler und einem Top-Trainer in Liga geblieben ist und später in die EL eingezogen ist. Diese fehlende Qualität Dufners hat sich später auch bei den Transfers von 96 bemerkbar gemacht, so war Prib keine wirklicher Ersatz für Huszty, Sakai ein völliger Fehleinkauf sowie Spieler verpflichtet, die am Ende ihrer Karriere stehen, wie Stankevicius, Pereira, Ya Konan und Almer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
un-Diplomat 22.03.2015, 15:30
6. Ja,

Zitat von gandhiforever
Kind
wer den Manager hinterfragen will, sollte umgehend sein Spielzeug abgeben. Kind als Fußballnaiver übt zu viel Druck aus, der Spielern und dem Trainer die notwendige Lockerheit entzieht.
Duffner war von Beginn an ein Fehlkader, den nur das Kind zu verantworten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karbonator 22.03.2015, 15:31
7.

Ist schon interessant: Als Dortmund ganz tief in der Krise steckte (wo sie ja teilweise noch sind), wurde hinterfragt, warum denn alle zu Klopp (und auch Zorc) stehen.
Jetzt, wo H96 in der Krise steckt, wird abschätzig darüber berichtet ("schlägt um sich"), warum Trainer und Manager hinterfragt werden.

Wie man's macht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spibufobi 22.03.2015, 15:36
8. Menschenskind!

Der Typ ist glaube ich der unbeliebteste und unfähigste Fußballfunktionär im ganzen Land. Keinen mit dem ich spreche kann ihn Leiden geschweige denn hält ihn für Kompetent. Das er total Größenwahnsinnig ist ist das andere. Er sollte sich, Hannover, der Bundesliga und allen Fußballfans einen rießigen gefallen tun und einfach von der Bildfläche verschwinden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gegenanflug27 22.03.2015, 15:39
9. Kindergarten

...ist das eigentlich derselbe Verein, der vor einigen Tagen darum bettelte, es mögen doch auch einmal ein paar Fans ins Stadion kommen und nicht nur Zuschauer ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3