Forum: Sport
Heimlicher Superstar Boll: Der Meister der Tischkultur
Abel F. Ros/DPA

Timo Boll geht in Budapest seine 14. Tischtennis-WM an. Der 38-Jährige ist ein Superstar seines Sports und gehört trotzdem immer noch zu den Übersehenen in der Öffentlichkeit. Warum eigentlich?

Seite 2 von 2
biglewbowski 22.04.2019, 15:49
10. @timdreher1978

Danke für die treffenden Worte, besser ist dieses nicht zusammenzufassen. Spart mir eine Menge tippen. Es ist eine so banale, oberflächliche Welt geworden. Und Spon ist ein großer Teil davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariomeyer 22.04.2019, 15:55
11. Yo!

Die Tischtennisplatte, die "in jedem Freibad und in jeder Werbeagentur" herumsteht, hat mit Tischtennis so viel zu tun wie eine leere Getränkedose und ein paar Jacken, die man auf den Boden legt, um die Tore zu markieren, mit Fußball - nämlich sehr wenig. Darum frage ich mich, ob Herr Ahrens überhaupt weiß, was Tischtennis eigentlich ist. Vielleicht nicht. Das machte aus diesem vorgeblichen Hohelied auf Timo Boll aber eine reine Fingerübung. Man stelle sich nur mal vor, ein Artikel über die Schumacher-Brüder würde damit eingeleitet werden, dass man darauf hinweist, dass es in Deutschland 40 Millionen Autos gibt, weshalb eigentlich Hinz und Kunz eine gewisse Affinität für die Formel1 haben müssten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telarien 22.04.2019, 16:38
12. Tischtennis lohnt einen Besuch!

In der Bundesliga wird geiler Sport geboten, richtig etwas zum Zuschauen und Anfeuern. Boll ist da ein Ausnahmespieler und auch als Typ ein Vorbild. Ganz anders als Schummel-Schumi oder Vettel. Reiche Kinder fahren mit Autos im Kreis. Dann lieber Tischtennis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
masterbird 22.04.2019, 16:51
13. Glückwunsch

Also falls der Timo diesen Artikel und die Kommentare liest: Glückwunsch zu diesen Leistungen all die Jahre! Ich kenne den Namen Boll und werde ihn immer mit grossem Tischtennis in Verbindung bringen. Er ist sozusagen der "Federer" des Tischtennis! :) Weiter so!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5-47 22.04.2019, 16:53
14. Nicht böse gemeint, aber...

Tischtennis ist halt Tischtennis. Sehr anspruchsvoll, aber irgendwie doch nicht der richtige Knüllersport. Für die meisten kein besonders großer Sport zum zugucken, auch für mich nicht. Deshalb ist leider die Randerscheinung Timo Boll (so sympathisch der Herr ist) wirklich keine allzu große Überraschung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hörbört 22.04.2019, 17:04
15. 5 Sätze - 1 Eigentor

Zitat von mariomeyer
Die Tischtennisplatte, die "in jedem Freibad und in jeder Werbeagentur" herumsteht, hat mit Tischtennis so viel zu tun wie eine leere Getränkedose und ein paar Jacken, die man auf den Boden legt, um die Tore zu markieren, mit Fußball - nämlich sehr wenig. Darum frage ich mich, ob Herr Ahrens überhaupt weiß, was Tischtennis eigentlich ist. Vielleicht nicht. Das machte aus diesem vorgeblichen Hohelied auf Timo Boll aber eine reine Fingerübung. Man stelle sich nur mal vor, ein Artikel über die Schumacher-Brüder würde damit eingeleitet werden, dass man darauf hinweist, dass es in Deutschland 40 Millionen Autos gibt, weshalb eigentlich Hinz und Kunz eine gewisse Affinität für die Formel1 haben müssten.
Das Zauberwort lautet "Breitensport" - und der findet auch an der Pingpong-Platte im Freibad oder der Werbeagentur statt. Wie im übrigen auch alles Fußball ist, was seinen Regeln folgt und von den Akteuren als solcher aufgefasst wird.

Die Fritz Walters ihrer Zeit nutzten zusammengenähte Stoffreste für das Spiel im Hinterhof, unsereins gebrauchte Tennisbälle auf dem Pausenhof, und wenn es mal keine gab halt die gute alte Coladose.

Die funzt nämlich auch. Muss man halt mit umgehen können. Wer aber auf "Füßen aus Malta" (Völler) durchs Leben schreitet, kann da kaum mitreden, bzw. -kicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pg13 22.04.2019, 17:14
16. Ma Ling

Ist das der Bruder von Ma Lin (Trainer) und Ma Long (Spieler und wahrscheinlich gemeint)? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
djxm 22.04.2019, 18:12
17. Und weiter...

"Fan Zhedong" existiert übrigens auch nicht... Eher schon Fan Zhendong.
Timo Boll ist eine lebende Legende und weltweit der populärste Tischtennisspieler. Aber die hier gemeinten Ma Long und Fan Zhendong sind absolute Topstars, die es verdienen, dass man ihre Namen richtig schreibt. Timo würde das auch so machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poitierstours 22.04.2019, 18:35
18. EL Grand Señor

Seine Leistung darf und muss durchaus mit der von Dirk Nowitzki verglichen werden! Ein anderer Sport, eine andere Liga und ein anderes Land. That`s the different. But: Leistung ist Leistung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2