Forum: Sport
Heimpleite gegen Crystal Palace: Manchester City gerät im Titelkampf ins Hintertreffe
Getty Images

Erste Heimpleite der Saison, zweite Niederlage innerhalb von zwei Wochen: Manchester City steht in der Premier League unter Druck. Für Gegner Crystal Palace holte Max Meyer einen Elfmeter raus.

Seite 1 von 2
spadoni 22.12.2018, 19:28
1.

Und wo war denn dieses Mal der "Wirbler" Sané? Weil Kicker schrieb: "Wirbelt Sané auch heute wieder"? Nein, er hat nicht gewirbelt und City hat wieder verloren, zuletzt 2 von 3 Spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 22.12.2018, 20:06
2. Gut so!

Ein solcher von dubiosen Scheichs gepamperter Club soll bitte gar nichts gewinnen! Gleiches gilt für deren separatistischen und überschätzten Trainer mit Dackelblick und Dopingvergangenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prussia Culé 22.12.2018, 21:32
3. Überschätzt

Zitat von widower+2
Ein solcher von dubiosen Scheichs gepamperter Club soll bitte gar nichts gewinnen! Gleiches gilt für deren separatistischen und überschätzten Trainer mit Dackelblick und Dopingvergangenheit.
Ah ist es auch schon wieder. ManCity... nein Guardiola verliert und schon ist er wieder überschätzt und die Dopinggeschichte darf in der Bewertung seiner Arbeit natürlich auch wieder nicht fehlen.
Erklären Sie doch mal wieso Guardiola überschätzt sein soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 22.12.2018, 22:15
4. Warum?

Zitat von Prussia Culé
Ah ist es auch schon wieder. ManCity... nein Guardiola verliert und schon ist er wieder überschätzt und die Dopinggeschichte darf in der Bewertung seiner Arbeit natürlich auch wieder nicht fehlen. Erklären Sie doch mal wieso Guardiola überschätzt sein soll.
Weil er bisher nur mit einer überragenden Mannschaft von Barcelona auch internationale, mit den Bayern aber nur pflichtgemäße nationale Erfolge gefeiert hat.

Den Beweis, Spieler wirklich besser zu machen und auch Mannschaften ohne absolut übermächtigen Kader zum Erfolg führen zu können, ist er bisher schuldig geblieben. Wenn er mit ManCity nicht die PL gewinnt und mindestens mal das HL der CL gewinnt, ist der da schlicht und grandios gescheitert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon1899 23.12.2018, 09:20
5.

Wenn mein eigener Klub nach einer bisherigen Kstastrophensaison mal 5-1 gewinnen würde, würde ich erstmal nur froh sein und nicht über die Niederlage eines seit einigen Jahren besseren Rivalen herziehen. Das ist ja schon Besessenheit dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spadoni 23.12.2018, 11:07
6. spon1899

"Ein seit Jahren besserer Verein", warum wohl?? Es ist ja hinlänglich bekannt wieso City, vorher ein zweitklassiger Verein, "besser" ist. Es ist auch bekannt das hier mit unlauteren Mitteln gearbeitet wird. Danke Abu Dhabi, widower+2 hat vollkommen recht!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 23.12.2018, 11:11
7. wiebitte?

Zitat von widower+2
Weil er bisher nur mit einer überragenden Mannschaft von Barcelona auch internationale, mit den Bayern aber nur pflichtgemäße nationale Erfolge gefeiert hat. Den Beweis, Spieler wirklich besser zu machen und auch Mannschaften ohne absolut übermächtigen Kader zum Erfolg führen zu können, ist er bisher schuldig geblieben. Wenn er mit ManCity nicht die PL gewinnt und mindestens mal das HL der CL gewinnt, ist der da schlicht und grandios gescheitert.
hmm, als Pep bei Barca angeheuert hat war Barca nicht sonderlich gut. man hatte super spieler, aber keiner konnte etwas daraus machen.

Pep hat erkannt das einige spieler einfach nicht passen. Ich dache ich lese nicht richtig als er Eto verkauft hat und Ronaldinhio...die 2 besten Fussber der Welt zu der zeit und er schickt die weg.

Dann hat er Iniesta und Xavi zu dem gemacht was Sie dann waren. es ist auch kein wunder das mit dem aufschwung von Barca und Pep die Spanische nationalmannschaft aufeinmal anfing Pokale zu gewinnen.

pep vorzuwerfen er kann nichst ist einfach nur albern.

City das gleiche, es war eine ansammlung von Stars die nichts auf die reihe gebracht haben. Die Trainer vor Pep hatten alle fast die gleichen spieler......erst unter Pep sind die so dominant in der PL geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 23.12.2018, 13:26
8. Völlig überzogene Kritik

Also wirklich Leute. Lasst mal bitte die Kirche im Dorf. ManCity spielt (wieder) eine überragende Saison und hat jetzt Mal ein Spiel verloren. Und? Die Saison ist noch lang und auch Liverpool wird noch Federn lassen, wobei ich als Schwarzgelber J.Klopp (+den Reds aus alter Verbundenheit) ja nur das Beste wünsche. Was Pep angeht, würde ich einige Foristen einmal bitten sich die Situation in`s Gedächtnis zu rufen, "bevor" Pep den FCBarcelona übernommen hatte. Erst "danach", als er die Spaltpilze Eto, Ronaldino, etc..eliminierte, ging es steil nach oben. Auch und gerade, weil er alle Schlüsselspieler Xavi/Iniesta besser machte und ihre Leistungen sich spürbar nach oben bewegten. Auch was "Taktik" anging, setzte er neue Maßstäbe, so wie er es nachweislich auch beim FCB machte. Denn nie waren die Bayern besser als zu seiner Zeit. Und jetzt dasselbe bei ManCity = sofort überragender Meister! Vier Punkte Rückstand in der PL ist nix, liebe Leute und wenn die Boxing-Days und danach die EL-Endrunde kommen, kommt nochmals richtig Bewegung in diese Geschichte. Die Pause in der PL ist extrem kurz und mit ein..zwei..wichtigen Verletzten ändert sich die Situation schlagartig. Ihr könnte doch einfach sagen ihr mögt den Pep nicht und haltet ihn für einen eitlen Menschen. Keine Ahnung? Aber von ihm zu behaupten er wäre überschätzt, diskretitiert euch für alle sachlichen und faktenorientierten Foristen hier beim SPON. Schöne Weihnacht, auch und gerade an all euch Meckerer... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spadoni 23.12.2018, 16:35
9. Sal. Paradies

Nein das stimmt nicht, Pep wurde nicht SOFORT im ersten Jahr mit Pep "überragender" Meister. Im ersten Jahr war City nur vierter und musste sogar rum die Teilnahme bei der CL bangen. City war Meister 2012, 2014 und 2018. Im übrigen, wenn dieser neureiche Club nicht von Guardiola, der deutschen liebstes Kind, trainiert werden würde, der mehrere deutsche Spieler holte, würde sich in Deutschland kein Mensch für ManCity interessieren. Im Ausland (weltweit) sowieso nicht!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2