Forum: Sport
Hertha-Remis gegen Bayern: Ein Spiel dauert 96 Minuten
AFP

Hertha tat gegen den FCB alles, was man gegen diesen Gegner tun muss - und es hat am Ende doch nur zu einem Remis gereicht. Dennoch zeigte Berlin, wie man die Bayern in Verlegenheit bringen kann.

Seite 11 von 16
retterdernation 19.02.2017, 11:47
100. Schieben Wir diesen Rückschlag

einfach Mal beiseite,tse. 97. Minute hin oder her - es ist wie es ist! Also sind Wir trotzdem jetzt glücklich, einen Punkt den Bayern abgenommen zu haben. Und wenn Wir ganz ehrlich sind: Wir alle lieben doch diesen Spiegel des Lebens. Dieses Glücksgefühl aus dem Nichts oder diese verdammte Niedergeschlagenheit, seufz. Denn beide Situationen führen zu einem emotionalen Reiz. Operantes Konditionieren nennt man das in der Wissenschaft. Also - ein bestimmter Reiz (Sieg oder Niederlage) verstärkt ein Verhalten. Beide Reize liegen in ihrer emotionalen Bedeutung gleichwertig und sind genauso intensiv. Ob positiv oder negativ belegt. So erlebten im Berliner Olympia-Stadion beide Fangruppen den gleich starken emotionalen Kick. Die Einen wurden halt belohnt und die anderen bestraft. Der emotionale Ausschlag war aber bei beiden Gruppen gleich stark! Und das Macht halt diesen Sport aus! Berlin ist stolz auf dieses Spiel. Danke Hertha und Dank auch nach München. Das war Fußball ... :-)))

Beitrag melden
stevie76 19.02.2017, 11:52
101. völlig richtig,

Zitat von exekias
Fünf Minuten Nachspielzeit waren angezeigt, danach wechselt Hertha nochmal zwei Spieler...absolut okay, dass der Schiri länger laufen ließ, zumal die Nachspielzeitanzeige nur eine Orientierung darstellt und nicht bindend ist für den Unparteiischen...
darum war ich doch sehr überrascht, dass pal dardai hinterher im interview sagte, der schiri hätte nach der angezeigten nachspielzeit zwingend abpfeifen müssen.
sollten bundesliga-trainer nicht zumindest rudimentäre regelkenntnisse besitzen?

Beitrag melden
faepse1337 19.02.2017, 11:58
102. Verzockt

Dardai hat sich wohl einfach verzockt. Er hat seine Spieler bis zum Umfallen spielen lassen um durch Behandlungen Zeit zu gewinnen. Er wird gehofft haben, dass seine Auswechslungen in 90+2 und 90+4, die jeweils gut 30 Sekunden von der Uhr genommen haben, nicht in der Nachspielzeit berücksichtigt werden.

Beitrag melden
knumue 19.02.2017, 12:04
103. Regeländerung

Der SPON-Liveticker hat gestern gegen 17:20 schon mal die nächste Regeländerung in der Bundesliga vorgestellt: Wenn Bayern nach 90 Minuten trotz aller Schiri-Bemühungen noch nicht führt, wird ein in der Nachspielzeit erzieltes Tor doppelt gezählt.

Beitrag melden
Levator 19.02.2017, 12:16
104. Nichts zu jammern

gibt es für die Herthaner. Der Schiri hat - was in seinem Ermessen liegt - die Nachspielzeit deswegen ausgedeht, weil er den Eindruck hatte - wie wahrscheinlich zigtausende auch, welche diese Sportart verfolgen - dass Hertha nur noch durch "Schauspielerei" die Zeit von der Uhr nehmen wollte. Urplötzlich nämlich, lagen gleichzeitig 3 Herthaner am Boden, vermeintlich alle mit derartigen Wadenkrämpfen behaftet, dass man sich ersthaft fragen sollte, was trainieren die eigentlich unter der Woche und was machen diese tapferen Spieler dann tatsächlich, wenn einmal ein Spiel über 120 Minuten plus Nachspielzeit geht. Falls Hertha vorhätte, international spielen zu wollen, wäre dieser Fall gar nicht so unwahrscheinlich. Von daher alleine schon wäre es besser, wenn so eine Mannschaft den deutschen Fussball nicht vertritt, schließlich will man sich ja nicht fremdschämen müssen...

Beitrag melden
letitbe 19.02.2017, 12:19
105. Bayerndusel

Ja, klar wie immer! 26 Meistertitel sind alles nur Dusel und hätte sich der

Beitrag melden
helkaruthion 19.02.2017, 12:26
106.

Zitat von grätscher
War ja klar, dass die Bayernjünger vor dem 1-0 eine Schwalbe gesehen haben wollen, nur war es keine. Der Spieler wurde ganz offensichtlich leicht am rechten Fuß berührt und kommt bei dem Tempo dann natürlich aus dem Tritt, hat man in den zahlreichen Wiederholungen bei Sky deutlichst sehen können, außer natürlich, man hatte die rotweisse Brille auf.
Diesen Beitrag nehme ich Ihnen genau dann zum ersten Mal ab, wenn Sie DAS mal bei einer Aktion gegen Robben schreiben! Der fliegt auch nicht "kontaktlos", aber da ist es plötzlich immer ne Schwalbe, niemals genug für nen Elfmeter. Wir können gerne über "zu leichtes Fallen" diskutieren, dann aber auf allen Seiten. Auch bei Lewandowski vergangene Woche war das ja viiiiel zu wenig für nen Elfmeter. Da gab sogar oben und unten Kontakt.
Wird aber sicher der rot-weißen Brille geschuldet sein...

Beitrag melden
Levator 19.02.2017, 12:30
107. Nichts zu jammern

gibt es für die Herthaner. Der Schiri hat - was in seinem Ermessen liegt - die Nachspielzeit deswegen ausgedeht, weil er den Eindruck hatte - wie wahrscheinlich zigtausende auch, welche diese Sportart verfolgen - dass Hertha nur noch durch "Schauspielerei" die Zeit von der Uhr nehmen wollte. Urplötzlich nämlich, lagen gleichzeitig 3 Herthaner am Boden, vermeintlich alle mit derartigen Wadenkrämpfen behaftet, dass man sich ersthaft fragen sollte, was trainieren die eigentlich unter der Woche und was machen diese tapferen Spieler dann tatsächlich, wenn einmal ein Spiel über 120 Minuten plus Nachspielzeit geht. Falls Hertha vorhätte, international spielen zu wollen, wäre dieser Fall gar nicht so unwahrscheinlich. Von daher alleine schon wäre es besser, wenn so eine Mannschaft den deutschen Fussball nicht vertritt, schließlich will man sich ja nicht fremdschämen müssen...

Beitrag melden
sylkeheimlich 19.02.2017, 12:35
108.

Zitat von tangentiale
Die Fans dieses Mega Kapital Clubs haben doch die ganze Woche meist nichts zu lachen,oder einen anderen Grund sich zu freuen.Geld regiert nun mal die Welt und bei diesem Club fühlt man sich doch an die Römer erinnert.Brot und Spiele braucht der gemeine Fan dieses Clubs,dann ist er auch zufrieden und vergisst das ansonsten eintönige Leben.Mit dem eigentlichen Fußball und dem Gefasel von Tradition hat das schon lange nichts mehr zu tun.
Gefasel ist wohl eher Ihr Beitrag. Schönen Sonntag noch, ich muss jetzt wieder eine Woche lang mit meinem eintönigen Leben zurechtkommen.

Beitrag melden
Wahrheit2011 19.02.2017, 12:49
109.

Zitat von Turbo
Der Punkt bringt Bayern vermutlich weniger, als Berlin 3 Punkte im Kampf um die CL weitergebracht hätte. Trotzdem ist das Ergebnis insofern gut, als dass es der Beweis ist, dass dieses unsägliche Zeitschinden, Liegenbleiben und Verletzungen vortäuschen, wie es inzwischen zelebriert wird, bestraft worden ist. Insgesamt hat sich Hertha alleine in HZ 2 fast 10 Minuten "erarbeitet". For the Record: 90 + 4:45: Neuer leitet den letzten Angriff ein 90 + 5:05: Coman bekommt den Ball am 16er und wird attackiert 90 + 5:12: Coman wird gelegt, nachdem er am Gegenspieler vorbei ist und in den Strafraum zieht 90 + 5:20: Schiedsrichter zeigt gelbe Karte, Dardei gestikuliert wild, dass bereits 6-7 Minuten gespielt worden seien 90 + 5:53 Thiago flankt auf einen freistehenden Robben, Tor Lewandowski im Nachschuss.
richtig!

weil 12 Sekunden nach dem Ende der grenzwertigen Nachspielzeit irrwitzigerweise das Spiel immer noch weiterlief, ist es falsch, den Angriff bis zum Treffer weiterlaufen zu lassen, alternativ bis einer gelegt wird und dann Pfiff.

Beitrag melden
Seite 11 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!