Forum: Sport
Hessenderby: Darmstädter Polizei errichtet Sperrzone für Eintracht-Fans
Getty Images

Im Hinspiel zwischen Frankfurt und Darmstadt hatten Eintracht-Fans für einen Eklat gesorgt. Vor dem erneuten Aufeinandertreffen am Samstag ist die Polizei in Sorge - und reagiert drastisch.

Seite 1 von 3
Raimunde Krudenbruch 26.04.2016, 16:39
1. Wie wäre es mit einer finanziellen Beteiligung der Vereine am Polizeieinsatz

Die "Fans" der Vereine nutzen deiesm. Mit Eintrittspreisen, Merchandising und "Stimmung im Block".
Im Gegenzug überlassen es die Vereine aber vollständig den Behörden, mit überdrehten gewaltbereiten Idioten, die im namen des Vereins Randale scheiben und die öffentliche Sicherheit stören, fertig zu werden.
Vielleicht sollten sich die Vereine mal um die "Fans" kümmern. Ohne finanzielle "Anreize" passiert da wohl recht wenig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ANTITHESIS 26.04.2016, 17:02
2. Gut so...

der Fokus ist Fussball! Lilien ole.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
12many 26.04.2016, 17:05
3.

Zitat von Raimunde Krudenbruch
Die "Fans" der Vereine nutzen deiesm. Mit Eintrittspreisen, Merchandising und "Stimmung im Block". Im Gegenzug überlassen es die Vereine aber vollständig den Behörden, mit überdrehten gewaltbereiten Idioten, die im namen des Vereins Randale scheiben und die öffentliche Sicherheit stören, fertig zu werden. Vielleicht sollten sich die Vereine mal um die "Fans" kümmern. Ohne finanzielle "Anreize" passiert da wohl recht wenig...
Der Schutz der Bevölkerung im öffentlichen Raum ist Sache der Polizei und somit auch vom Staat zu zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Franke aus Hamburg 26.04.2016, 17:25
4. Nun,....

... das ganze geht schon in Ordnung. Wenn ich an die Menschen denke, die mit Fußball nichts am Hut haben und in der Innenstadt wohnen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Americanet 26.04.2016, 17:41
5.

Die Chaoten, die sich zum Frankfurter Anhang zählen, haben sich zum x-ten Mal im wahrsten Wortsinn asozial verhalten. Leider scheint die DFL nicht zu bemerken, dass Geldstrafen nicht dazu führen, dass die Vereine wirksame Maßnahmen ergreifen. In letzter Konsequenz muss solchen Vereinen der Zwangsabstieg drohen, dann tut sich vielleicht mal was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingo_steinhaeuser 26.04.2016, 18:19
6. Nicht nachvollziehbar..

..ist für mich die sogenannte Feindschaft mit den sympathischen Lilien. Als ob das Tradition hat.
Bei Offenbach kann ich das ja noch verstehen. Auch ohne Verbot würde ich diese Zone nie betreten. Aber Darmstadt? Ich bitte Euch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingo_steinhaeuser 26.04.2016, 18:34
7. Nicht nachvollziehbar..

..ist für mich die sogenannte Feindschaft mit den sympathischen Lilien. Als ob das Tradition hat.
Bei Offenbach kann ich das ja noch verstehen. Auch ohne Verbot würde ich diese Zone nie betreten. Aber Darmstadt? Ich bitte Euch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walt_Kowalski 26.04.2016, 18:56
8.

Was ist mit den Eintracht-Fans welche wohnhaft in Darmstadt sind?
Werden diese auch aus der Stadt verbannt?

Dieser Schritt wäre nicht nötig wenn der Staat bereits früher härter durchgreifen würde/könnte. Harte Strafen werden heutzutage fast gar nicht mehr ausgesprochen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
talueng 26.04.2016, 19:31
9. Bananenrepublik

Wegen eines Fußballspiels 36 Stunden lang eine ganze Stadt bewachen --- bei so einem Schwachsinn wundert es dann auch nicht mehr, wieso für die wirklich wichtigen Dinge die Beamten fehlen. Aber bloß nachher nach mehr Ressourcen krähen und am besten noch andere die Zeche zahlen lassen wollen für das eigene Missmanagement. Zustände wie in einer Bananenrepublik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3