Forum: Sport
Heynckes beim FC Bayern: Aus dem Ruhestand zum Rekordmeister - geht das gut?
Getty Images

In der Bundesliga tummeln sich die Jungtrainer. Und die Bayern? Reaktivieren einen 72-Jährigen. Jupp Heynckes soll den Klub durch die Saison bringen. Ist er taktisch noch auf der Höhe?

Seite 5 von 6
spon-facebook-10000219677 06.10.2017, 19:57
40. Triple drin

Ich rechne jetzt fest damit das mit Jupp auch in dieser Saison klar das Triple gewonnen wird.Er ist halt immer noch der beste Trainer der Welt.mia san mia

Beitrag melden
kies308 06.10.2017, 20:07
41. kann ich nicht nachvollziehen

warum Heynckes sich das antut, erschließt sich mir nicht. Die Mannschaft ist nicht mehr die von 2013. Spieler wie Robben, Ribéry, usw. sind weit über ihren sportlichen Zenit hinaus und international nicht mehr konkurrenzfähig.
Ein Nagelsmann wird mir viel zu hoch gehypt. Der wird sich umgucken,sollte er 2018 zum FCB kommen. Bayern ist eine andere Hausnummer als Hoffenheim.

Beitrag melden
Teigkonaut 06.10.2017, 20:09
42. Genau das ist das Problem

"Sogar der Kader, mit dem Heynckes arbeiten muss, hat sich kaum verändert." Spieler wie Robben, Ribbery, Boateng und Müller haben ihren Zenit überschritten. Daran wird auch ein Taktikfuchs wie Heynckes nicht vorbei kommen so sehr wie ich ihn schätze.

Beitrag melden
dynamoraul 06.10.2017, 20:10
43. baustellen

ohne ende.die groesste ist die zwischen khr und uh, die haben seit der resozialisierung des uh nie wieder richtig zusammengefunden.siehe die unterschiedlichen aussagen der letzten wochen.einige gute leute im hintergrund gehen lassen.lewa ist vermutlich immer noch beleidigt.ribery und robben waeren noch oefter verletzt haette ancel.sie oefter spielen lassen.neuer ist seit ewigkeiten verletzt und wird es auch bleiben.diese position hat man bei bayern einfach vergessen.waere bei sammer so nicht passiert.

Beitrag melden
dsch64 06.10.2017, 20:12
44. Sie haben die letzten 4 Jahre

Zitat von hwdtrier
Das Spiel unter Heynkes vor 4 Jahren war schneller als das was es heute gibt.
ja auch Ballbesitz- und Positionspiel und nicht Konterfußball gespielt. Der Ansatz Konterfußball mit Ancelotti ging ja jetzt in die Hose. Sie haben halt noch zuviel Guardiola in den Knochen.

Beitrag melden
dsch64 06.10.2017, 20:18
45. Ich hatte dieselben Gedanken,

Zitat von Teigkonaut
"Sogar der Kader, mit dem Heynckes arbeiten muss, hat sich kaum verändert." Spieler wie Robben, Ribbery, Boateng und Müller haben ihren Zenit überschritten. Daran wird auch ein Taktikfuchs wie Heynckes nicht vorbei kommen so sehr wie ich ihn schätze.
obwohl vielleicht schafft es Jupp wenigstens Boateng (da mache ich mir weniger Sorgen) und Müller (dessen Selbstbewusstsein ist ja im Boden verschwunden) wieder halbwegs in Form zu bringen.

Beitrag melden
mbak19 06.10.2017, 20:45
46.

Ich denke sogar, dass sich der Erfolg unter Heynckes recht kurzfristig einstellen wird. Nach Klinsmann hat er den damaligen Haufen noch auf Platz 2 gebracht, nach van Gaal hat er erstmal einen furiosen Saisonstart hingelegt. Das wird noch eine spannende Saison, zusammen mit Hoffenheim, dem BVB und Leipzig.

Beitrag melden
sylkeheimlich 06.10.2017, 21:15
47.

Zitat von Attila2009
Heynkes kann nicht mehr gewinnen, er kann nur seinen guten Ruf noch verlieren. Ich verstehe nicht warum der sich da antut..
Ich denke die Fans des FCB sind sich hier einig, die Verpflichtung war aktuell die richtige Entscheidung. Jupp Heynckes Denkmal wird noch nicht mal einen Kratzer abbekommen. Wir können das schon richtig einordnen. Wir brauchten jetzt einen Trainer, der die Mannschaft eint und nicht angreifbar ist. Die Spieler haben nun auch kein Alibi mehr. Ich freue mich, dass er unserem Verein so sehr verbunden ist und diese schwere Aufgabe übernimmt. Jetzt aber ist es an unseren großen Herren sich Gedanken um die zukünftige Ausrichtung unseres Vereins zu machen. Dazu haben sie jetzt Zeit. Und Fehlentscheidungen können sie sich auch nicht mehr leisten.

Beitrag melden
retterdernation 06.10.2017, 21:16
48. Blablablablabla ...

Spekulation ist die Inkarnation des Konjunktiv. Nach der Fake-News um Tuchel und einer endlosen Diskussion um hätte, könnte, sollte und so weiter - jetzt also - Heynckes. "Warum tut er sich das an. Er wird scheitern oder erfolgreich sein." Und was man noch so alles liest. Bleibt man bei den Fakten: dann ist der Jupp eine Fußball-Legende im Ruhestand gewesen. Was ein Spaß diesen weisen Mann noch einmal auf der Trainer-Bank zu erleben. Ein Mensch - der im Fußball alles gewonnen hat, was man gewinnen kann. Da interessiert doch einfach nur - wie wird er an die Sache herangehen und was wird er uns erzählen. Ich freu mich drauf, einen der ganz großen in diesem Sport in Aktion zu sehen.

Beitrag melden
rösti 06.10.2017, 21:33
49. ja

Hoffentlich kommt Hermann sonst findet der Jupp den Platz nicht!
Aber zur Not hat er ja noch den Hund für den er einen Millionen- Angebot sausen hat lassen......!!!

Beitrag melden
Seite 5 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!