Forum: Sport
Heynckes vor dem Abschied: Der Mister geht
Bongarts/Getty Images

Die Verpflichtung von Josep Guardiola bedeutet gleichzeitig den Abschied von Jupp Heynckes. Der 66-Jährige beendet im Sommer seine fast 30-jährige Trainerkarriere. Ausgerechnet die letzte Spielzeit könnte die erfolgreichste seiner Laufbahn werden.

Seite 2 von 5
markdus1 17.01.2013, 21:52
10.

Zitat von sysop
Die Verpflichtung von Josep Guardiola bedeutet gleichzeitig den Abschied von Jupp Heynckes. Der 66-Jährige beendet im Sommer seine fast 30-jährige Trainerkarriere. Ausgerechnet die letzte Spielzeit könnte die erfolgreichste seiner Laufbahn werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markdus1 17.01.2013, 21:55
11. Jupp ist 67 Jahre alt!

Vom Spiegel bin ich als Abonnent eine gründlichere Recherche gewöhnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstma 17.01.2013, 22:11
12. Sie müssen das anders formulieren.

Zitat von gsinill
Als Spieler und als Trainer top! Danke Jupp!
Nein, also so gehts ja nun wirklich nicht. Entweder Sie sagen, "Als Spieler und als Trainer tup, Danke Jupp!", oder,

"Als Spieler und als Trainer top! Danke Jopp!"

Wenn Sie so weiterreimen, wird aus Ihnen nie ein 2. Loriot.

Ich zeige Ihnen mal, wie das gehen kann. Z.B.:

"Die Münchner, frech wie die kleine Lola,
das geht nur dank Guardiola!"

Oder:

Schlager, Jazz, Blues und Klassik,
brauchen Platten von Electrola.
Fußball, Eckstoß, Foul und Klassik,
brauchen den Trainer Guardiola.

Vielleicht können Sie ja das Klassik-Dilemma im 2. Vers auflösen.
Aber nur, wenn Sie mich am Literatur-Nobelpreis zu 50% beteiligen. Soviel Ordnung muß sein. :-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verdammteaxt 17.01.2013, 22:56
13. Nationaltrainer

Bitte Herr Heynckes, streben Sie den Posten des Nationaltrainers an. Das Team brauchst Sie dringend nach der nächsten WM ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hadili 18.01.2013, 23:06
14. Mister? Mister!

Lieber Peter Ahrens, im Prinzip ein guter Beitrag zum Trainerwechsel und vor allem zu Jupp Heynckes. Aber eben nur im Prinzip. Weshalb adeln und loben Sie ihn in nahezu jeder Zeile und degradieren ihn am Ende Ihres Artikels wieder? Bayern HAT einen "Mister", der in der nächsten Saison lediglich durch einen anderen "Mister" ersetzt wird. Heynckes zu bejubeln und ihn gleichzeitig deutlich hinter Guardiola und - man staune - sogar hinter den in München für Bayern-Ansprüche nicht sonderlich erfolgreichen Trappatoni einzustufen grenzt schon an Blasphemie. Und bei allem Verständnis für den derzeitigen Hype um Guardiola, dieser muss sich den Titel "Mister" bei den Bayern erst einmal verdienen. Exakt 27 Jahre kennt und kannte er nur den FC Barcelona und ohne schwarz sehen zu wollen, er wäre nicht der erste große Trainer, der heute beim Verein XY erfolgreich war und morgen bei einem anderen Verein diesen ehemaligen Erfolgen keine weiteren mehr hinzufügen konnte. Also bitte etwas weniger Götterdämmerung über den Messias Guardiola und mehr Respekt fü Heynckes, der die Bayern in einer äußerst schwierigen Situation übernommen hat und bald eine von MISTER Heynckes geformte und gefestigte Truppe verlassen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 18.01.2013, 23:27
15. Auch in Spanien

Zitat von sysop
Die Verpflichtung von Josep Guardiola bedeutet gleichzeitig den Abschied von Jupp Heynckes. Der 66-Jährige beendet im Sommer seine fast 30-jährige Trainerkarriere. Ausgerechnet die letzte Spielzeit könnte die erfolgreichste seiner Laufbahn werden.
Auch in Spanien wird der Trainer "Mister" genannt.
Nicht nur in Italien lieber SPON.
Jetzt wird Guardiola in München der "Mister".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Butje1 18.01.2013, 23:41
16. Ein großer und anständiger deutscher Trainer tritt ab...

..... Sir Jupp, hängen Sie die Latte für den Nachfolger so hoch wie möglich. Und alles Gute für Sie. Sie sind ein Großer..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hadili 18.01.2013, 23:42
17. Mister? Mister!

Verzeihung lieber Peter Ahrens. Vor lauter Guardiola-Hype habe ich offenbar das aufmerksame Lesen verlernt. Erst beim nochmaligen Lesen ihres Artikels ist mir aufgefallen, dass Sie schreiben, Bayern hat DERZEIT wieder einen Mister und damit zweifelsfrei Heynckeds meinen. Sorry!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fackel01 18.01.2013, 23:43
18. Merkt eigentlich keiner

was dort gespielt wurde? Heynckes wurde 1a abgeschossen.
Fakt 1. Heynckes wollte sich im März, April zu einre Vertragsverlängerung äussern. Plötzlich schon im Januar?
Fakt 2: Seit 2011 stehen die Bayern mit Guardiola in Kontakt.

Fakt 3 : Guardiola ist und war der meistgejagte Trainer der Welt. Jeder grosse Verein (ausser Real) hätte ihn mit Kusshand genommen und man kann davon ausgehen, dass die ayern richtig baggern musssten um ihn zu bekommen.
So und jetzt soll man der folgenden Version glauben. Trotz Fakt 3 wollen die Bayern erst die Absage von Heynckes abgewartet haben um dann innerhalb von einem Tag eine Zusage von Guardiola festzuzurren?
Kinder verkauft uns nicht für doof. Heynckes wurde abgedankt. man versucht mühsam Gesicht und das Image als Bayernfamilie zu wahren, anstatt die knallharte Fratze der FCB Machtpolitik zu zeigen. Wacht auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sischwiesisch 18.01.2013, 23:48
19. Ach Gottchen...

Zitat von nando70
...wie lieb man sich hat, wenn alles so gut läuft. Würde mich bloß mal interessieren, wie es wäre, wenn der liebe Jupp nicht so erfolgreich wäre und auch gar keine Absichten hätte, zu gehen.
wenn wenn wenn ...
"Wenn die Katze ein Pferd wäre, dann könnte sie die Bäume hinaufreiten" ( Zitat Rolf Miller )
Schlechte Laune, gell ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5