Forum: Sport
Hitzlspergers Coming-out: Na und?
Getty Images

Die Resonanz auf das Coming-out des früheren Fußball-Nationalspielers Thomas Hitzlsperger ist groß. Zweifelsohne: Der Schritt ist mutig und ein wichtiger Tabubruch. Er und die Reaktionen darauf werfen viele Fragen auf. Eine Auswahl.

Seite 1 von 10
firenafirena 08.01.2014, 20:08
1. Noch eine Frage

Warum gibt es immer noch Menschen, die der Meinung sind, Homosexualität wäre KEIN natürlich auftretendes Phänomen und somit in jeder Hinsicht "natürlich"? Sexuelle Vorlieben sind ebenso egal wie die Wahl der Lieblingssocken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bjbehr 08.01.2014, 20:12
2. Gehirnwäsche

Solange, wie das TV VOLLGESTOPFT ist mit sexuellem Quatsch - Videotext ist zugemüllt mit diesem Blödsinn, statt Werbepausen wird unglaublich dämlich Sexuelles gesendet -, solange wird uns Menschen eingetrichtert (wie es ein Forist auch auf den Punkt gebracht hat: In unserem Hirn dreht es sich um nichts anderes als um Sex), dass Sexualität oder das Denken daran (oder oder oder) das Nonplusultra in dieser Gesellschaft sei. Und solange muss man annehmen: Die Menschheit ist im Grunde dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 08.01.2014, 20:18
3. ...

Wie geht das: Jahre nicht man selbst zu sein?

Gegenfrage: Was macht 80% der Menschen so verdammt selbstgewiss, daß sie nichts in Frage stellen? Nicht die Welt, nicht das System, nicht sich selbst? Das gilt quasi auf jedem Gebiet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 08.01.2014, 20:20
4.

Zitat von sysop
Warum hat das Sexualleben von Menschen - egal ob prominent oder nicht - überhaupt einen Nachrichtenwert?
Hat es nicht - die Frage müsste eigentlich lauten: "Warum misst jemand seinem eigenen Sexualleben Nachrichtenwert bei und tritt es öffentlich breit?"

Wir wissen, dass die sexuelle Orientierung unveränderlich angeboren ist, also selbstverständlich niemandem vorzuwerfen - aber eben auch nicht sein Verdienst, der irgendwie besonders hervorzuheben wäre. Insofern finde ich auch im privaten Rahmen immer wieder mal befremdlich, von irgendwem darüber aufklärt zu werden, er sei schwul bzw. sie sei lesbisch: Das geht mich eigentlich gar nix an und interessiert mich auch nicht wirklich - was also soll das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SelberDenker 08.01.2014, 20:27
5. Genau!

Die Eingangs. und Schlussfrage trifft es auf den Punkt.
In einer durchgehend toleranten (oder zur Toleranz gleichgeschalteten) Gesellschaft wäre diese Nachricht überhaupt gar keine Nachricht.
Angesichts der gegenwärtigen Bedingungen ist das Outing allerdings eine Tat von anerkennenswertem, wenn auch begrenztem, Mut. Es ändert nix am Klischee des Fußballers als hartem Kerl, es ändert nix am Klischee des Schwulen als Weichei, es hilft dem Schwulen nix in der Kabine und noch weniger beim Duschen.
Wie auch immer die "gesamtgesellschaftliche" Akzeptanz inklusive vollumfänglicher Unterstützung des DFB ausssieht, jeder schwule Fußballer sollte sich im Kontext seines persönlichen Umfeldes genau überlegen, ob er sich bekennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wasserratte 08.01.2014, 20:28
6. Warum...

...macht sich die Sportredaktion nicht die Mühe zu versuchen, mit einem vernünftigen Artikel Antworten auf diese Fragen zu geben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
basimir 08.01.2014, 20:28
7. wieso ist das mutig?

passiert ihm jetzt irgendwas? Was soll das mit mutig? Den meisten ist das völlig Wurscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 08.01.2014, 20:39
8. Viele simple Fragen.

"Sind wir Teil einer großen PR-Inszenierung?" Ihr macht aus einer Mücke einen Elefanten. "Ist der Fußball am Ende doch der beste Spiegel der Gesellschaft?" - Ich hoffe nein. "Wird Hitzlsperger jetzt zu einer Ikone der Homosexuellen-Szene?" - Garantiert nicht. Abgesehen davon, die "Homosexuellen-Szene" ist ungefähr so eine mediale Einbldng wie die "Netz"gemeinde. Es gibt schwule Treffs - real und im Internet, aber schon da gehen die Interessen weit auseinander. Schon mal von "Heterosexuellen-Szene" geschrieben ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sahnekefir 08.01.2014, 20:40
9.

Zitat von basimir
wieso ist das mutig? passiert ihm jetzt irgendwas? Was soll das mit mutig? Den meisten ist das völlig Wurscht.
Nö, ist nicht mutig.
Zu Mut gehört, dass man real irgendetwas riskiert.
Ich vermute mal, er will die Publicity, oder Anerkennung oder er braucht Geld (für Exklusiv-Interviws etc.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10