Forum: Sport
Hoeneß-Rückkehr: Barock aber Business
DPA

Uli Hoeneß ist wieder da - und er vermittelt den Eindruck, jetzt kehre das Herz in die Vereinspolitik zurück. Das ist Quatsch.

Seite 1 von 10
Schrobiltgen 26.11.2016, 18:54
1. Schande !

Es ist einfach nur eine Schande,dass ein verurteiter Verbrecher wieder einen Posten übernimmt wo er wieder als Vorbild von Millionen angesehen wird. Lasst uns eifrig Steuern hinterziehen, unser aller Vorbild macht es ja auch: :-)

Beitrag melden
daslästermaul 26.11.2016, 19:02
2.

anstelle der üblichen großspurigen Auftritte sollte jetzt das Gebot der Stunde für Ulli Hoeneß sein, damit er seine Bewährungsauflagen nicht verletzt.

Beitrag melden
Skakesbier 26.11.2016, 19:06
3. Welcome back, Uli!

In Deutschland gibt's längst keine halbwegs ebenbürtigen Gegner mehr, in Europa jedoch verliert der FCB langsam, aber sicher den Anschluß! Da gibt's 'ne Menge Arbeit.

Beitrag melden
ollimorp 26.11.2016, 19:17
4.

Mir scheint als kennen sie einen anderen FC Bayern als ich. Einen Haken kann ich lediglich über die "agressive" Einkaufspolitik (nimmt sich wenig zu der Einkaufspolitik der Konkurrenz...) und dass sie in die arabischen Länder ins Trainingslager fahren. Ich glaube zwar nicht dass dort dort Wellness und Professionalität keine Fremdwörter sind, aber da ich es nicht besser weiß, lass ich es mal so stehen.
Der Rest ist ein zusammengereimter Mumpitz, den man sich auch von einem x-beliebigen angesoffenen Fan eines anderen BuLi-Vereins erzählen lassen kann. Zwei Vereinsurgesteinen die außergewöhnliche Bindung und Emotionen versuchen abzusprechen ist mutig... und Gary Lineker raucht Pott mit der Queen im Deutschlandtrikot

Beitrag melden
aktiverbeobachter 26.11.2016, 19:39
5. Schande

Zitat von Schrobiltgen
Es ist einfach nur eine Schande,dass ein verurteiter Verbrecher wieder einen Posten übernimmt wo er wieder als Vorbild von Millionen angesehen wird. Lasst uns eifrig Steuern hinterziehen, unser aller Vorbild macht es ja auch: :-)
Ich finde es eine Schande, dass Leute wie Sie Ihren pauschalen Bayernhass nicht ablegen können. Er ist bestraft worden und bekommt nun seine zweite Chance. Das ist eine Gesellschaft die ich toll finde. Die Menschen die einen Fehler gemacht haben trotzdem eine neue Chance gibt. Verzeihen und Vergeben. Warum sind Sie dazu nicht willig ? Ihr Aufruf erscheint mir nur reißerisch und billig polemisch.

Beitrag melden
widower+2 26.11.2016, 19:39
6. Ticken die wirklich ähnlich?

Hoeness und Rummenigge? Das glaube ich kaum. Rummenigge ist ein eiskalter, völlig gefühlloser "Macher", während Hoeness ein Mensch mit einem großen Herzen, Ecken und Kanten und natürlich auch Fehlern ist. Ich wüsste auf jeden Fall, mit wem ich lieber auf einer einsamen Insel stranden würde.

Beitrag melden
widower+2 26.11.2016, 19:52
7. Zustimmung!

Zitat von aktiverbeobachter
Ich finde es eine Schande, dass Leute wie Sie Ihren pauschalen Bayernhass nicht ablegen können. Er ist bestraft worden und bekommt nun seine zweite Chance. Das ist eine Gesellschaft die ich toll finde. Die Menschen die einen Fehler gemacht haben trotzdem eine neue Chance gibt. Verzeihen und Vergeben. Warum sind Sie dazu nicht willig ? Ihr Aufruf erscheint mir nur reißerisch und billig polemisch.
Und das sage ich sogar als Bayernfeind (nicht Bayernhasser). Hoeness hat einen schweren Fehler begangen und dafür hart büßen müssen. Er hat seine Strafe auf der Grundlage der geltenden Gesetze abgesessen und jetzt jedes Recht, wieder ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft zu sein.

Hoeness ist ein Mensch mit Fehlern und Schwächen aber auch mit großen Stärken. Vor allem ist er ein Mensch!

Beitrag melden
also1. 26.11.2016, 20:02
8.

Es gibt nur eine Reaktion Hoeneß ist Luft.

Beitrag melden
juergen247 26.11.2016, 20:30
9. Was Jupiter darf, steht einem Ochsen nicht zu

so, oder so ähnlich verhält sich das mit der Wiederwahl von Uli Hoeneß. Allerdings wäre dieses Projekt ja nicht möglich gewesen, hätte man nicht in weiser Voraussicht im Nov 14 die Satzung entsprechend geändert. Das heißt es war von Beginn an klar, was gestern vollzogen wurde. Und alle, der Verein, die Sponsoren und die mit Scheuklappen überzogenen Fans spielen dieses Spiel mit. Reicht es tatsächlich einen Verein zum Erfolg geführt zu haben, um anschließend in höchstem Maße gemeinschädliche Straftaten einfach vom Tisch zu wischen?
Steuerbetrug betrifft uns alle. Ein Staat kann ohne Steuern nicht existieren. Das wusste auch ein Uli Hoeneß und hat trotzdem Millionen Euro hinterzogen. Wo steuern wir hin, wenn Werte einfach verfallen, wenn mit zweierlei Maß gemessen wird?
Gebt dem Volk Brot und Spiele und es ist zufrieden.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!