Forum: Sport
Hoeneß-Rückkehr: Barock aber Business
DPA

Uli Hoeneß ist wieder da - und er vermittelt den Eindruck, jetzt kehre das Herz in die Vereinspolitik zurück. Das ist Quatsch.

Seite 9 von 10
Oihme 27.11.2016, 21:04
80.

Zitat von raihower
. Die Umfrageergebnisse lauten wie folgt: - 65% befürworten die Rückkehr - 27% lehnen sie ab - 8% sagen "weiß nicht" oder haben dazu keine Meinung Sie machen daraus "tatsächlichen Rückkhalt von kaum Zweidrittel unter den eigenen Fans". Damit machen sie eben genau das, was sie dem Kollegen unterstellen. Sie okkupieren die 8% für ihre Zwecke. Oder wissen sie, was die 8% meinen? Die hatten auch die Option "lehne ich ab". Haben die aber nicht gewählt. Umgekehrt könnte man auch sagen, dass 73% der Anhänger des FC Bayern die Rückkehr nicht ablehnen.
Nun gut, wenn Sie unbedingt darauf bestehen, dass so eine repräsentative Meinungsumfrage nicht das Papier wert ist, auf dem sie gedruckt wurde, dann formuliere ich meine Aussage eben um:
Hoeneß ist am Freitag von rund 2 Prozent aller 250.000 + Mitglieder des FC Bayern zum Präsidenten gewählt worden, recht so?

Beitrag melden
Tavlaret 28.11.2016, 10:48
81. Schade, dass er sich nicht selbst zurücknehmen kann

Sicher sollen Verurteilte nach Abbüßung ihrer Strafe ohne Wenn und Aber wieder in die Gesellschaft aufgenommen werde. Hätte aber nicht eine Nummer kleiner gereicht? Muss Hoeneß als Aushängeschild des Vereins, als Präsident, wieder vorneweg marschieren? Er, der über Jahrzehnte weg jeden kritisierte und angriff, der ihm zuwider war, der die Moral gepachtet zu haben schien, der sich selbst als die pure Integrität darstellte, der selbst die Kanzlerin beriet. Soll der jetzt wieder als "Abteilung Attacke" auf andere losgehen? Die Bayern-Gemeinde selbst verehrt ihn wie die Sekte einen Guru, nach außen wird er aber in Zukunft an unüberwindbare Grenzen stoßen, viele Dinge werden nicht mehr gehen, die Welt außerhalb von Bayern München ist größer und huldigt ihm eben nicht, im Gegenteil. - Als graue Eminenz im Hintergrund, als eine Art Pate des Vereins, der zwar die Fäden in der Hand hat aber nicht die Galionsfigur spielt, wäre er hervorragend aufgehoben gewesen, auf die jetzt gewählte Art wird er scheitern.

Beitrag melden
raihower 28.11.2016, 12:17
82. Achso

Zitat von Oihme
Nun gut, wenn Sie unbedingt darauf bestehen, dass so eine repräsentative Meinungsumfrage nicht das Papier wert ist, auf dem sie gedruckt wurde, dann formuliere ich meine Aussage eben um: Hoeneß ist am Freitag von rund 2 Prozent aller 250.000 + Mitglieder des FC Bayern zum Präsidenten gewählt worden, recht so?
Wenn man zum Thema nichts mehr weiß, dann wechselt man einfach dasselbe?

Es geht doch nicht darum, was ich von dieser Umfrage halte. Ich stellte sie inhaltlich auch gar nicht in Frage sondern nur ihre Bedeutung. Denn es ist legitim zu sagen, dass nach dieser Umfrage 73% der Anhänger des FC Bayern die Rückkehr eben nicht ablehnen.

Und das reicht mir vollkommen. Fast 3/4 nicht dagegen, fast 2/3 sogar explizit dafür - was will man mehr. Wir sind doch nicht in Nordkorea.

Sie gehen aber auf das eigentliche Thema - den Umgang mit den Zahlen - lieber gar nicht weiter ein sondern wechseln dasselbe. Auch eine Art stillschweigend einzugestehen, dass man sich vergaloppiert hatte - könnte man meinen ;-)

Beitrag melden
Oihme 28.11.2016, 13:08
83.

Zitat von raihower
Wenn man zum Thema nichts mehr weiß, dann wechselt man einfach dasselbe? Es geht doch nicht darum, was ich von dieser Umfrage halte. Ich stellte sie inhaltlich auch gar nicht in Frage sondern nur ihre Bedeutung. Denn es ist legitim zu sagen, dass nach dieser Umfrage 73% der Anhänger des FC Bayern die Rückkehr eben nicht ablehnen.
Erwarten Sie denn ernsthaft, dass hier noch irgendjemand auf ihre haarsträubende These eingeht, dass 65 Prozent Zustimmung für Hoeneß und 8 Prozent Unentschieden/Weiß nicht in Wirklichkeit 73 Prozent Zustimmung für Hoeneß ergeben, da die befragten Unentschiedenen schließlich ihre Option nicht wahrgnommen haben, eindeutig gegen Hoeneß zu sein?

Wenn das stimmten würde, dann sind sogar 98 Prozent der Mitglieder des FC Bayern klar und eindeutig gegen eine Rückkehr von Hoeneß gewesen,, da nur 2 Prozent der Mitglieder am Freitag zu der Jahreshauptversammlung kamen und dort FÜR Hoeneß stimmten.

Beitrag melden
pa22 28.11.2016, 13:14
84.

Soll er doch ruhig Präsident sein das ändert auch nichts daran das der FC Bayern München in Deutschland eine Macht ist und in Europa nicht viel zu melden hat

Beitrag melden
dieter 4711 28.11.2016, 13:35
85. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus

Zitat von team_frusciante
Ja, aber eine Formel "pro Million ein Jahr" aufzustellen ist doch ziemlich unsinnig. Ob jemand nun 28 oder 29 Millionen hinterzogen hat, macht doch keinen so großen Unterschied, dass er über ein Jahr in Freiheit oder Gefängnis entscheiden sollte. Und wenn ich nun 3000 Euro Steuern hinterziehe, muss ich dann für einen Tag ins Gefängnis? Ich bin ja schon auch der Meinung, dass die Summe das Strafmaß mitentscheidet, aber letztlich ist es alles ein Vergehen. Entweder jemand bezahlt seine Steuern oder nicht. Wenn ein Selbständiger, dem am Ende des Jahres 30'000 Euro Gewinn verbucht, aber keine Steuern bezahlt, tut er dasselbe wie jemand, der seine 30 Millionen Euro Gewinn nicht versteuert. Der höhere Schaden für die Allgemeinheit rechtfertigt eine größere Strafe, aber die kriminelle Energie und das asoziale Verhalten sind genau dasselbe.
Liebes team,
es sollte schon ein Unterschied sein, ob jemand 30.000 oder 30 Milionen hinterzogen hat. Wieso haben die ersten Steuerhinterzieher bei einer Million 2 Jahre Gefängnis bekommen und Hoeneß bekam bei seine 28 Milionen Mengenrabatt. Das ist unsinnig. Hier kam der Prominentenbonus zu gange. Über die Speziwirtschaft in Bayern mit
Amigo-Affären, Alimente von Seehofer und die geklaute Brieftasche von FJS wundere ich mich schon überhaupt nicht mehr.

Beitrag melden
dieter 4711 28.11.2016, 13:47
86.

Zitat von raihower
1. Wir haben wohl noch kein Bier miteinander getrunken. Also behalten sie ihr Du und halten Sie sich an die üblichen Höflichkeitsregeln. Ich verbitte mir dieses vertrauliche Duzen. 2. In D wird jeder Fall individuell beurteilt - im wahrsten Sinne des Wortes. Wie ich bereits sagte, es gilt mehr zu beachten als die hinterzogenen Summen. 3. Welchen Fall meinen sie denn konkret? 4. Das Strafmaß bei UH zeugt deutlich davon, dass hier kein Kavaliersdelikt verhandelt wurde. 5. Sie sollten Straffindung und Strafvollzug nicht vermischen. 6. Wesen Freund sie sind oder auch nicht sind ist ebenso irrelevant wie die Frage, wie es sich diesbezüglich bei mir verhält. Im übrigen können sie ihre diesbezüglichen leeren Unterstellungen gerne behalten.
Lieber raihower,
ich duze in jedem Forum jeden auch in Geschichtsforen und sehe nicht ein, dass ich das hier ändern sollte. Du kannst mich ja duzen oder nicht auf meine Beiträge eingehen.
Du glaubst doch nicht im Ernst, dass ich nun alle Pressebericht, die sich damit befassen nun suchen werde. Dreieinhalb Jahre ist viel zu wenig. Ja jeder Fall wird induviduell behandelt und wenn jemand prominet und Bayer ist, da wird mehr als ein Auge zugedrückt. Ich vermische überhaupt nichts, natürlich hatte er beim Strafvollzug enorme Erleichterungen. Was ich schreibe sind keine Unterstellungen sondern die bayr. Wirklichkeit. Bei 28 Millionen hinterzogene Steuern ist das Strafmaß ein Witz.

Beitrag melden
hafnafjoerdur 28.11.2016, 14:02
87. Plus oder Minus

Zitat von Oihme
Erwarten Sie denn ernsthaft, dass hier noch irgendjemand auf ihre haarsträubende These eingeht, dass 65 Prozent Zustimmung für Hoeneß und 8 Prozent Unentschieden/Weiß nicht in Wirklichkeit 73 Prozent Zustimmung für Hoeneß ergeben, da die befragten Unentschiedenen schließlich ihre Option nicht wahrgnommen haben, eindeutig gegen Hoeneß zu sein? Wenn das stimmten würde, dann sind sogar 98 Prozent der Mitglieder des FC Bayern klar und eindeutig gegen eine Rückkehr von Hoeneß gewesen,, da nur 2 Prozent der Mitglieder am Freitag zu der Jahreshauptversammlung kamen und dort FÜR Hoeneß stimmten.
Es geht doch eher um die Frage, was Sie uns damit mitteilen wollen, wenn Sie 65% Zustimmung als "kaum zwei Drittel" bezeichnen? Oder was es Ihnen bringt, wenn nicht jeder einzelne Bayern-Fan die Rückkehr von Uli Hoeneß uneingeschränkt gut findet? Auch nicht jeder BVB-Fan stimmt immer so allem zu, was Watzke von sich gibt, gerade in diesem Forum nicht. So etwas nennt sich Meinungsfreiheit, was übrigens ein großer Unterschied zur Verdrehung von Tatsachen ist.

Also, wenn es glücklich macht, können Sie sich natürlich freuen, dass gemäß dieser Umfrage mal 27% der Menschen ihre Meinung teilen. Auf so viel Zustimmung kommen Sie bei sonstigen Diskussionen normalerweise nicht.

Beitrag melden
team_frusciante 28.11.2016, 14:27
88.

Zitat von dieter 4711
Liebes team, es sollte schon ein Unterschied sein, ob jemand 30.000 oder 30 Milionen hinterzogen hat. Wieso haben die ersten Steuerhinterzieher bei einer Million 2 Jahre Gefängnis bekommen und Hoeneß bekam bei seine 28 Milionen Mengenrabatt. Das ist unsinnig. Hier kam der Prominentenbonus zu gange. Über die Speziwirtschaft in Bayern mit Amigo-Affären, Alimente von Seehofer und die geklaute Brieftasche von FJS wundere ich mich schon überhaupt nicht mehr.
Natürlich macht die Höhe einen Unterschied, das habe ich auch geschrieben. Aber sie darf keinen so großen Unterschied machen. Erst recht macht es keinen Sinn, da mit einer einfachen mathematischen Formal "1 Million entspricht 2 Jahre Gefänfnis" anzufangen. Soll jemand wie Hoeness ernsthaft 56 Jahre ins Gefängnis, um bei dem Beispiel "bei einer Million 2 Jahre Gefängnis" zu bleiben? Und soll jemand, der 1000 Euro hinterzogen hat dementsprechend nur zwei Tage ins Gefängnis und alles ist wieder gut?

Beitrag melden
caro1234 28.11.2016, 14:57
89. Bruderkuss der bestraften Betrüger

was die alternden Fußball Monarchen tun, sei ihnen überlassen.

Nicht nur, dass die Strafe in Landsberg sehr human gehandhabt wurde, nun bekommt er sein Pöstchen zurück..

Kann er nichts anderes mit seinem Leben anfangen? Warum geht er nicht mal zur Abwechslung als GUTES Beispiel voran und gründet eine Stiftung für gestrauchelte Bürger und Straftäter, denen könnte er Fußballspielen beibringen...
.. nein er springt auf den erfolgreichen Zug auf und tut so als sei nichts gewesen.

Beitrag melden
Seite 9 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!