Forum: Sport
Hoeneß über Hummels: "Ich würde ihn nicht schießen lassen"
DPA

Für Mats Hummels hat sein letztes Spiel für Dortmund besondere Brisanz. Schließlich geht es im Pokalfinale gegen seinen künftigen Arbeitgeber, den FC-Bayern. Uli Hoeneß hat deshalb einen Rat an BVB-Coach Tuchel.

Seite 1 von 5
Untertan 2.0 21.05.2016, 11:33
1. Ach wo

Der Mann wird seinen künftigen Arbeitgeber sicher am ehesten beeindrucken, wenn er eine Top-Leistung für seinen derzeitigen Arbeitgeber abliefert. Er will ja bei den Bayern nicht auf der Bank sitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qwertmaster 21.05.2016, 11:41
2. lol Herr Hoeneß

Ich würde Herrn Hoeneß raten, weiter zu schweigen...aber das muss Herr Hoeneß selber entscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterPaulPius 21.05.2016, 11:48
3. Der Uli

Uli Hoeneß kennt sich persönlich ja bestens mit verschossenen Elfmetern aus ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 21.05.2016, 11:50
4.

Kann dieser Mann nicht einfach mal Ruhe geben und sich mit seinem eigene Angelegenheiten beschäftigen?
Auf Bewährung draußen und dann mit guten Ratschlägen für Andere vor alle Mikrophone treten ist und beleibt ein öffentliches Ärgernis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Butenkieler 21.05.2016, 11:52
5. Eine Art von Erpressung

Was macht der Herr Hoeneß denn da, will er das Spiel im Vorweg gewinnen oder rät er Herrn Tuchel im Sinne des FCB zu entscheiden. Egal wie das Spiel ausgeht, für mich ist das schon eine Gemeinheit sich so zu äußern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 21.05.2016, 11:56
6. Hummels sollte nicht spielen

Gewinnt Bayern ist Hummels schuld, gewinnt Dortmund ist Hummels schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phboerker 21.05.2016, 11:58
7. Hoeneß:

Was Hoeneß sagt, bedeutet, dass Bayern-Fans unsportlich sind und nicht anerkennen würden, dass Hummels den Titel gewinnen wollte, gleich für welchen Club. Wie bescheuert wäre das? Hat man Philipp Lahm nachgetragen, als Ausleihspieler mit Stuttgart die Meisterschaft gewonnen zu haben?

Tatsächlich dürfte Hoeneß' Interesse sein, einen zukünftigen Spieler des FCB zu schützen. Wenn dabei der Gegner noch verunsichert wird, umso besser. Die Zukunft des Spielers Hummels könnte Tuchel aber auch vollkommen egal sein, schließlich wird er ihn wohl nicht mehr trainieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ttvtt 21.05.2016, 12:00
8. ein typischer Hoeness

irgendwo ein Fass aufmachen und Unruhe stiften. Letztlich droht er Hummels, wenn "Du gegen uns triffest", dann werden dir die Bayernfans einen unfreundlichen Empfang in der nächsten Saison bereiten. Sowas ist absolutes unsportliches Verhalten, ich dachte er hätte im Gefängnis Demut gelernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acitapple 21.05.2016, 12:00
9.

Ich sehe da auch Konflikt. Hummels wurde ja schon vorher von den "Fans" angefeindet. Heute werden Sie doppelt und dreifach auf ihn aufpassen und wehe er macht nur einen kleinen Fehler, dann wird sofort konstantiert, dass er seinem nächsten Verein einen Gefallen getan hat. Als Spieler wäre ich froh nicht aufgestellt zu werden, als Trainer würd ich auf ihn verzichten, um das Spiel zu retten und die Integrität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5