Forum: Sport
Hoffenheim-Mäzen angefeindet: BVB entschuldigt sich für Schmähplakat gegen Dietmar Ho
DPA

"Hasta la vista, Hopp" stand auf einem Plakat, das BVB-Anhänger vor dem Spiel in Hoffenheim ausrollten. Nicht der erste Vorfall dieser Art. Dortmunds Klubführung verurteilte die Aktion scharf.

Seite 1 von 3
markus.w77 22.09.2018, 20:13
1.

ganz meine Meinung, geht gar nicht was unsere Junx da abgeliefert haben. Auch wenn ich Hoffenheim nicht mag, aber das war dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pia.gitma 22.09.2018, 20:33
2. Alles wie immer

Natürlich sind nicht alle BVB- Fans so, aber wer schon die Plakate gegen Leipzig und Rangnick diese und letzte Saison sowie die Steineschmeißer gesehen hat, konnte nichts anderes erwarten. (Kritik) mit Niveau geht anders. Die Vereinsbosse müssen ihre Fans unter Kontrolle bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kschne3765 22.09.2018, 20:45
3. Selbstgerechte Fans

Ob gegen Leipzig oder aktuell gegen Hoffenheim. Diese Fans berufen sich auf ihre Tradition und beschmutzen damit das Ansehen ihres Vereins, der immer mehr ausschließlich negative Schlagzeilen macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
srbler 22.09.2018, 21:07
4. unsäglich-

was diese moralapostel des sauberen, ehrlichen fußball abliefern und die susi und der feine hr. watzke dulden das bzw. befeuern regelmäßig mit ihrem traditionsgefasel diese stimmung.jetzt wird sich mal wieder entschuldigt und das war es dann.die könnten glatt in die politik wechseln

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Msc 22.09.2018, 21:37
5.

Wie kommen solche Dinge überhaupt ins Stadion? Da werden irgendwelchen "Fanclubs" Räume gelassen um so etwas vorzubereiten. Nicht nur bei Dortmund, bei allen Vereinen. Es könnte einfach mal jemand kontrollieren wer was ins Stadion bringt. Aber das könnte einen der reichsten Vereine der Welt ja 5000 Euro Lohn im Monat kosten. Kann keiner bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opar 22.09.2018, 21:49
6. Watzke soll nicht nur reden.

Wenn Watzke sein Gerede ernst nehmen würde hätte er dafür gesorgt, dass dieses widerlichen Plakate sofort von seinen Ordnern entfernt worden wären.
Auch der Schiedsrichter hätte das Spiel unterbrechen müssen, bis diese schon wieder hetzerische "gelbe Wand" bereinigt ist. Oder Abbruch.
So wird das nie was, und Watzke soll deshalb auch nicht so tun, als wolle er wirklich für einen rechtskonformen Zustand in seinem Stadion sorgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diewildedreizehn 22.09.2018, 21:49
7. Naja

Die Worte hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. Der Glaube daran, dass der bvb alles tut um dieses unentschuldbare Verhalten wirksam zu verhindern. Und nächste Woche stehen dann die Spieler wieder vor denselben "Fans" und bedanken sich artig für den Support.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1283079612644 22.09.2018, 22:09
8. Stimmt nicht.

"So ein Verhalten entspricht in keinster Weise den Werten von Borussia Dortmund!"

Wenn es einmal vorkommt, mag das ein Argument sein. Beim zweiten mal wirkt das bißchen dünn. Wie oft haben sich die Dortmunder Fans jetzt schon auf die exakt gleiche Art gegen die "Werte von Borussia Dortmund" gewandt?

Textvorschlag für Herrn Watzke: Unter unseren Fans sind einige Vollpfosten, und die anderen Fans machen nichts dagegen. Deshalb stehen wir alle als Vollpfosten da. Tut mit leid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rieberger_2 22.09.2018, 22:22
9. Billig

Wenn das Tradition sein soll, ist darauf gesch...
Übrigens: der BVB kann sich nicht entschuldigen, das kann alleine der geschmähte Dietmar Hopp. Im übrigen ist es nicht glaubhaft, weil billig. Immer die gleiche Soße, die sich die sogenannten Fans des BVB leisten. Ein guter Teil davon rechtsradikaler Abschaum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3