Forum: Sport
Hoffenheim-Sieg gegen BVB: "Wir leben - noch"
DPA

Die denkbar schlechteste Ausgangslage vor dem Spiel, im Match selbst kaum eigene Akzente. Dann eine Schlussphase, die sogar einem Stein einen Pulsschlag verschaffen könnte: Die TSG Hoffenheim rettet sich in Dortmund mehr als spektakulär auf den Relegationsplatz.

Seite 8 von 8
troy_mcclure 22.05.2013, 09:20
70.

Zitat von a2d2
die vorherige Würdigung durch Kloppi, die Radiowertung über hoffnungslos unterlegene Hoffenheimer und dann die umstrittenen 2 Elfer und das annulierte BVB-Tor...das sind einfach "zu viele" seltsame Begleitererscheinungen - als dass man nicht an Schiebung denken müßte !!! Wer hat den SCHIRI gesponsort, etwa mit Gutis aus Hoffenheim...??? Regulär geht anders...
Bin kein Hoffenheimfan und hätte mich über deren direkten Abstieg gefreut, aber Ihr Stricken an einer Verschwörung ist absolut lächerlich...
Dortmund hat seine vielen Chancen nicht genutzt, die Elfmeter waren beide glasklar und die Abseitsentscheidung war (leider) auch richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troy_mcclure 22.05.2013, 09:31
71. Lieber elferkiller1234

Zitat von elferkiller1234
Der FCK, der vom Land Rheinland-Pfalz seit Jahren künstlich am Leben erhalten wird, ist also kein "Plastikclub"? Wenn ich immer dieses Gelaber von "Tradition" höre. Ab wann hat ein Club denn Tradition? Wenn man irgendwann in den 60ern mal eine Meisterschaft gewonnen hat? Das ist doch total lächerlich....
Ein Plastikclub ist ein Verein, der nur durch eine Einzelperson oder einen Sponsor wie RedBull so nach oben gekommen ist und wo keine gro0e Fangemeinde vorhanden ist, dass Umfeld also nicht Schritt gehalten hat mit der (durch viel Geld beschleunigten) sportlichen Entwicklung.
Das Beispiel dafür ist nun mal Hoffenheim, dass sich dann auch noch mit der Namensänderung in "1899" auch noch so was wie Tradition geben wollte...
Ebenfalls ein Plastikclub ist (für mich) RB Leipzig, auch die werden von RedBulls Millionen hochgeschossen in höhere Ligen.

Kein Plastikclub ists für mich bspw. Leverkusen. Gegründet worden ist dieser Verein nämlich von Arbeitern, die sich von ihrem Arbeitgeber haben sponsorn lassen. Der Verein wurde damals gegründet um Fußball zu spielen, und nicht um ein Firmenimage, aufzupolieren, wie es zur Red Bull tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werner1915 23.05.2013, 21:10
72. Das 2:2 war eine Fehlentscheidung?

Der Treffer zum 2:2 wurde zurückgenommen und die Medien berichten das war eine richtige Entscheidung. Das ist aber falsch. Weder Linienrichter noch Schiedsrichter haben auf Abseits entschieden. Erst nach Diskussionen der Hoffenheimer Spieler. Aber da der Linienrichter eben keinen Videobeweis hatte, durfte er das Tor nicht zurücknehmen da es eine Tatsachenentscheidung war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mark1603 27.05.2013, 11:37
73. Lief wie

Ich sag's mal so: Ich habe bei einem Gang durch Dortmund ein paar Mal das Kinderlied "Hopp, Hopp, Hopp...." (wie ging der Text dann weiter?) gehört und dann lief es ja wie geschmiert für die Privat-Mannschaft aus der Retorte und Schwargelb traf plötzlich das Tor nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8