Forum: Sport
Hoffenheim-Trainer Nagelsmann: "Der FC Bayern würde mich ein Stück glücklicher machen
Getty Images

Beerbt Julian Nagelsmann Carlo Ancelotti als Bayern-Trainer? Gerüchte über einen Wechsel nach München gibt es schon länger. Nun hat der 30-Jährige die Spekulationen selbst befeuert.

Seite 1 von 4
spon_2937981 12.09.2017, 10:49
1.

Vertrag bis 2021?
Uiuiui, das wird die höchste Ablöse für einen Trainer aller Zeiten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lancerfoto 12.09.2017, 10:54
2. Ich hoffe

Nagelsmann kommt nicht zu den Bayern. Ich traue ihm einfach nicht zu, mit millionenschweren Spielern klar zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brainbrumm 12.09.2017, 10:58
3. Die halbwertzeit

eines bayerntrainers hält sich auch in grenzen. Dann mal hin und dann mal wieder weg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ray05 12.09.2017, 11:21
4.

Her mit ihm, dem Nagelsmann, je früher desto besser. Bayern braucht dringend wieder einen Trainer, der flexibel denkt, klare und verständliche Ansagen macht, und mehr als nur einen Standardpfeil im Taktik-Köcher hat. Alter spielt keine Rolle. Übrigens hat Bayern schon einmal mit einem sehr jungen Trainer große Erfolge gefeiert. Als Udo Lattek nach München kam, war er nur wenig älter als Nagelsmann heute und hatte sogar – unglaublich aber wahr – genau nullkommanull Bundesligaerfahrung als Trainer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 12.09.2017, 11:22
5. zu diesem zeitpunkt

ist fast alles besser als Carlo, auf jedenfall ein junger coach der modernen fussball versteht, oder aber einen wie LVG der modernen fussball spielen laesst.

Bloss nicht wieder so einen antiquitierten coach, der eine taktik aus der Steinzeit nuzt. Dieses Jahr kann man fast abschreiben, ich denke nicht das mein verein meister wird. Ich tippe da eher auf Leipzig oder den BVB. Klar wird der FCB spiele gewinnen, wegen der klasse der spieler, aber gegen gute teams die flott spielen, haben die Bayern keine chance. Konnte man im Asia cup gut sehen, das waren keine unfaelle, das ist leider der momentane stand.

Liverpool hat den FCB auseinander genommen wie die DFB Elf Brasilien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 12.09.2017, 11:28
6. Geht mir genauso!

Zitat von lancerfoto
Nagelsmann kommt nicht zu den Bayern. Ich traue ihm einfach nicht zu, mit millionenschweren Spielern klar zu kommen.
Nagelsmann ist mir in meinen Augen zu sehr gehypt, was man ja auch in der CL-Quali gegen Klopp sehen konnte, in der Hoffenheim in beiden Spielen nicht den Hauch einer Chance hatte. Bis jetzt hat er auch sonst noch keine großartigen Erfolge vorzuweisen, was vielleicht in 6-7 Jahren anders sein mag, bis dahin würde ich mir aber Tuchel als Ancelottis Nachfolger wünschen, sofern denn demnächst tatsächlich einer gebraucht/gesucht werden sollte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crunchy_frog 12.09.2017, 11:29
7.

Sich trotz laufendem Vertrag bei einem anderen Verein - wo auch ein Trainer noch in einem laufenden Vertragsverhältnis befindet - derart anzubiedern, ist jetzt auch nicht gerade anständig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fairgame 12.09.2017, 11:35
8. Hui!

Interessanter Zeitpunkt, den sich Nagelsmann da für eine Bewerbung als Bayern Trainer ausgesucht hat. Erst ein bisschen kokettieren, dann den Vertrag mit Hoffenheim verlängern, gegen Bayern gewinnen und jetzt noch mehr mit seinem Herzensverein kokettieren. Cool, der Mann, und taktisch auch nicht schlecht. Sollte das Gekicke unter Ancelotti so weitergehen, wird Nagelsmann zur nächsten Saison als Nachfolger verpflichtet. Er hat m.E. das Zeug, sich auch bei den Stars schnell Ansehen zu erwerben. Und als Typ würde er bei den Bayernfans sicher bestens ankommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radbodserbe 12.09.2017, 11:38
9. Warum sollte er sich auch anders äußern

und sich vielleicht mit 30 Jahren die Option nehmen, irgendwann Trainer des FC Bayern zu werden ?
Vielleicht kann er ja Christoph Daum als Co-Trainer gewinnen, der ist ja gerade wieder verfügbar.
Herr Nagelsmann sollte sich das ganze aber gut überlegen und sich mit einem eventuellen Wechsel Zeit lassen - vielleicht sogar eine "Nach Rummenigge-Hoeneß-Ära" (man mag es kaum glauben, aber irgendwann wird sie kommen) abwarten und sich vorher etwas die Welt anschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4