Forum: Sport
Hoffenheims Trainer-Jungstar Nagelsmann: Entzaubert
DPA

Beim 2:5 in München erlebte Julian Nagelsmann den ersten Tiefpunkt seiner jungen Trainerlaufbahn. Das Spiel zeigte, was dem 30-Jährigen noch fehlt, um einen wirklich großen Verein zu trainieren.

Seite 1 von 5
djimi_btv 28.01.2018, 07:55
1.

Das beim Spiel David gegen Goliath auch mal Goliath als Sieger vom Platz geht, ist nicht sehr überraschend! Hoffenheim ist zurzeit nicht in seiner Bestform, und dann soll ausgerechnet München geschlagen werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 28.01.2018, 08:03
2. Das geht schnell, das mit der Verurteilung.

Dabei entzaubert Bayern doch jeden BL-Verein. Kontra bekommen sie doch nur von internationalen Vereinen, die ein paar Milliönchen mehr hin- und her bewegen. Also locker bleiben, Julian. Die ersten Minuten waren doch toll. Wer kann schon von seinem Verein behaupten, mal 2:0 geführt zu haben.
Da Nagelsmann Wechselgerüchte nach Bayern nachgesagt werden, gibt es vielleicht jemand, dem das mishagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kodu 28.01.2018, 08:07
3. Sinnloses Hochschreiben ist eine Form übler Nachrede!

Jeder Beobachter, der sich seine Meinung nicht von TV-Experten konstruieren lässt, musste auch schon in der Vergangenheit erkennen, daß das Fußball-Feuilleton Nagelsmann allzu hoch über den grünen Klee lobte. Ich glaube auch nicht, daß man in München jemals ernsthaft über dessen Engagement nachgedacht hat. Eine gewisse jugendliche Rotzigkeit mag manchmal ja ganz amüsant sein, aber im Milliardenspiel Fußball geht es um zu viel. Das Risiko geht niemand ein.
Nagelsmann hatte mit jungen Spielern eine erfolgreiche Wiederaufbauarbeit bei Hoffenheim geleistet. Das ist prima, aber die Aufgaben hat eine gänzlich andere Struktur, als eine Startruppe, wie Bayern München zu organsieren. In dieser Saison bekommt Hoffenheim nun erwartungsgemäß Bodenkontakt und mit ihr der Trainer. Der sollte das Vertrauen, daß er in seinem Verein offenbar genießt, wertschätzen und sich in die akribische Arbeit an seinem Team und an sich stürzen. Die Luft ganz oben ist (noch?) deutlich zu dünn für ihn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomaraya 28.01.2018, 08:16
4. gepriesen?

"...wurde Nagelsmann immer wieder als der kommende Mann auf der Trainerbank der Bayern gepriesen..."
Einzig von den Medien wurde er dorthin "gepriesen", sonst von niemanden.
Natürlich wurde seine Leistung in der letzten Saison auch in München anerkannt, aber wer hat denn wirklich daran geglaubt dass er jetzt schon ein Kandidat für den FCB ist, in München mit Sicherheit niemand!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oizonaldo 28.01.2018, 08:34
5. Richtig

Genau richtig, Herr Nagelsmann ist ein großes Talent und ich bin mir sicher, er wird irgendwann den FC Bayern trainieren. Bestimmt aber noch nicht nächste Saison und auch nicht übernächste. Vielleicht kann der Uli und der Karl-Heinz dem Jupp noch ein weiteres Jahr abringen, schau mer mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LapOfGods 28.01.2018, 08:50
6. Stammtisch

Es ist immer wieder erstaunlich welchen Schmarrn und welche Allgemeinplätze Sportjournalisten heranziehen um ihre Aussage zu "unterfütttern". Vielleicht bringt es der Job mit sich, dass man Spielerinterviews für die Quelle von Weis- und Wahrheiten hält, aber Spielerinterviews der Form "was halten Sie vom Trainer?" sollten verboten werden. So albern ist das. Dann noch was vom angeblich fehlenden - weil nicht sichtbaren - Konzept der eindeutig schlechteren Mannschaft erzählen. Das kann jeder Stammtisch auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teigkonaut 28.01.2018, 08:57
7. ist mir zu einseitig

Die Entwicklung in Hoffenheim hat auch damit zu tun, dass der Verein kontinuierlich Leistungsträger verliert. Drei Ehemalige spielen ja inzwischen in den Diensten des FCB, im Sommer geht dann auch Uth.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
strauch 28.01.2018, 09:00
8.

Was für ein Unsinn in diesem Artikel steht. Als ob das den Bayern noch nie passiert wäre oder anderen Trainern und wegen einem Spiel gleich alles für untauglich zu erklären, zeigt eher die eigene Untauglichkeit. Ein Artikel für Ablage P.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 28.01.2018, 09:04
9. Absurdes SPON-Theater

Ihr seid echt putzig. Es war doch zuvorderst die SPON-Sportabteilung, die J. Nagelsmann faktisch täglich mit dem FCB in Verbindung brachte. Und genau deshalb glaubt ihir, dass es eure Aufgabe ist ihn jetzt einen Kopf kürzer zu machen? Nebenbei besiegt der Rekortmeister ein Hoffenheim, dem man erst kürzlich 3 extrem wichtige Stammspieler wegkaufte, die man dann auch noch genau gegen ihren alten Verein spielen lässt? Nur völlig Ahnungslose sprechen hier von einem Duell auf Augenhöhe. Wenger wurden übrigens auch schon mehrmals 5 Buden in der AA eingeschenkt, weshalb er trotzdem ein Top-Trainer ist. Mea Culpa, aber dieser Artikel ist ziemlich hinterfotzig und schäbig geschrieben, aber inzwischen sind wir bei SPON je gewöhnt, dass man sich wie beim Boulevard fühlt.Und Hr.Kinast sollte mal versuchen mehr sachliche Artikel zu verfassen. Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5