Forum: Sport
Hohe Niederlage gegen Hoffenheim: Heimdebakel für Schalke 04
Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

Schon zum dritten Mal innerhalb von wenigen Wochen muss Krisenklub Schalke 04 eine hohe Niederlage hinnehmen. Nach dem 2:5 gegen Hoffenheim ist die Ausgangslage im Abstiegskampf aber sogar besser als vorher.

Seite 1 von 2
starboy 20.04.2019, 22:53
1. Indiskutabel

Jeder Schuss ein Treffer!
Und Schalke spielte wie ein Absteiger!
Stevens muss sofort weg!
Wie kann man nicht schon zur Halbzeit wechseln?!?
Katastrophen Trainer mit grotten schlechtem Personal.
Embolo kann nicht Mal einen Ball annehmen.
Und Mascarell rennt kopflos herum, dass ich mich fragen muss ob letzte Saison sein Weltklasse Bruder bei der Eintracht gespielt hat und die aus Frankfurt haben seinen stark limitierten Zwilling geschickt!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 20.04.2019, 23:36
2. Schalkes Hoffnung heißt Stuttgart

Kein Sieg gegen Nürnberg, heute gegen Hoffenheim Prügel bezogen, unter Stevens keinen Deut besser als unter Tedesco. In dieser Mannschaft passt nichts zusammen. Das Einzige, das für Schalke spricht ist, dass Stuttgart im Gleichschritt verliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon1899 21.04.2019, 00:24
3.

Bemerkenswert wie Schalke den Kampf um Europa beeinflusst... Wünsche mir vor dem 34. Spieltag nur zwei Punkte Vorsprung vor Stuttgart und dann einen Sieg des VfB im Finale. Und die Relegation gewinnt dann der HSV gegen Schalke. Mann wäre das schön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 21.04.2019, 01:05
4. Schalke ...

... hat das Riesenmassel, dass Stuttgart kein Bein mehr auf den Boden bekommt. So kann man am Ende mit 27 Punkten direkt die Klasse halten. Das ist unglaublich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas0815-1 21.04.2019, 07:10
5. Ich glaube

Herr Stevens hat sich (und Schalke) mit diesem Engagement keinen Gefallen getan. Zumal ja auch die Bilanzen seiner Trainer - Stationen nach der erfolgreichen, ersten Schalke Ära, doch eher mehr als durchwachsen waren. Erinnert mich ein wenig an das Engagement von Otto Rehhagel bei Hertha BSC.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopi4 21.04.2019, 08:27
6.

Die Verantwortlichen auf Schalke dürfen täglich dem Herrgott in der Stadionkapelle danken das es noch drei schlechtere in der Liga gibt. Sonst würde das Derby 2020 gegen den VfL Bochum ausgetragen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HJS55 21.04.2019, 08:43
7. Tja, dann....

....lag es wohl doch nicht am Trainer Tedesco!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Francesca F. 21.04.2019, 09:13
8. keine Sorge....

Schalke wird nöchstes Jahr Meister. Ich vergleiche die Anhänger mit denen des FCK aus der Pfalz. Entweder hauen sie gefühlt die Bayern 7:0 weg oder die zweite Liga komnt. Gesundes Mittelmaß, mehr wird es nicht, auch wenn es in der 2. Liga ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-volver- 21.04.2019, 09:14
9. Aber bitte...

Zitat von starboy
Jeder Schuss ein Treffer! Und Schalke spielte wie ein Absteiger! Stevens muss sofort weg! Wie kann man nicht schon zur Halbzeit wechseln?!? Katastrophen Trainer mit grotten schlechtem Personal. Embolo kann nicht Mal einen Ball annehmen. Und Mascarell rennt kopflos herum, dass ich mich fragen muss ob letzte Saison sein Weltklasse Bruder bei der Eintracht gespielt hat und die aus Frankfurt haben seinen stark limitierten Zwilling geschickt!?
...Stevens hin oder her. Wenn man sich ehrlich ist, war Schalke das letzte mal unter Jens Keller konstant. Dieser war der Führungsetage aber nie, wie soll ich sagen, "glamourös" genug. Trotz respektabler Ergebnisse herrschte auf Schalke, und um seine Person immer Unruhe.
Die letzte Saison unter Tedesco könnte man als glücklich positiven Ausrutscher ausklammern. Seit Keller weg ist wird auf Schalke ein Trainer nach dem anderen verschlissen. Di Matteo, Breitenreiter und Weinzierl waren jeweils nicht einmal 1 Jahr bei Schalke tätig. Und hätte Breitenreiter nicht zwischenzeitlich bei Hannover wieder Fuß gefasst, könnte man sagen, dass bei allen 3 die Trainerkarriere seit Schalke am Ende ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2