Forum: Sport
Homophobie im Sport: Rugby-Star Folau nach Tiraden gegen Homosexuelle vor Karriere-Au
WILLIAM WEST / AFP

Seite 1 von 2
dachauerthomas 11.04.2019, 14:25
1. Gläubiger Christ?

Wo hat Jesus Christus irgendwas von Ausgrenzung gepredigt? Eher hat er Toleranz gefordert und Akzeptanz Andersartiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 11.04.2019, 15:15
2. Gotteskämpfer

Zitat von dachauerthomas
Wo hat Jesus Christus irgendwas von Ausgrenzung gepredigt? Eher hat er Toleranz gefordert und Akzeptanz Andersartiger.
Streng religiöse Menschen glauben oftmals, besser zu wissen, was Jesus gepredigt und gefordert hat, als er selbst.
Deswegen gibt es ja auch so viel Gewalt "im Namen Gottes".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marty_gi 11.04.2019, 15:19
3. streng glaeubig...

Irgendwie kommt "Streng glaeubig" immer als Entschuldigung dafuer her, dass man ein schlechter Mensch ist. Wie Herr Folau nun wieder mal beweist. Denn immerhin hat er sich ja bewusst dafuer entschieden, so zu sein wie er ist - im Gegensatz zu Homosexuellen, Linkshaendern, Rothaarigen und anderen ehemals und noch immer ausgegrenzten und von religioesen Organisationen im Namen ihres "Glaubens" verdammten Menschen. Wobei - meiner Ansicht nach ist das ganze Konzept von Himmel und Hoelle eh nur was fuer Schwaechlinge, die mit den Realitaeten der Welt im Hier und Jetzt nicht umgehen koennen und auf ein Spaeter warten. Aber da mag halt gerne jeder glauben, was er/sie will - nur anderen aufzwingen, das ist voll daneben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 11.04.2019, 15:47
4.

Zitat von dachauerthomas
Wo hat Jesus Christus irgendwas von Ausgrenzung gepredigt? Eher hat er Toleranz gefordert und Akzeptanz Andersartiger.
Mit der Bibel kann man (fast) alles beweisen. Im Alten Testament wird Sex unter Gleichgeschlechtlichen mit der Steinigung bedroht (zwei Mal im 3. Mose) und sie ist ein Grund (unter vielen) für die Zerstörung von Sodom und Gomorrha. Im Neuen Testament verurteil Paulus gleichgeschlechtliche Liebe im Römerbrief (einmal nicht nur für Männer sondern auch für Frauen,) und einmal im Korintherbrief und noch einmal im Thimotheusbrief. Jesus hat zu dem Thema gar nicht gesagt, aber eben, sein "Vater" im AT und seine Nachfolger im NT.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M.W. aus A. 11.04.2019, 16:32
5. Ja, aber

Zweifelsohne war die Reaktion des Verbandes richtig. Religion ist Privatsache des einzelnen Menschen und sollte nicht in der Öffentlichkeit erörtert werden. Womit ich mich schwer tue ist nicht das was gesagt wurde, sondern vom wem. Das ist ungefähr so, als würde ich meinen Automechaniker um seine Meinung zu meinem Fußpilz bitten. Die ganze Diskussion erinnert mich an Xavier Naidoo - der hatte auch schon irgendwas rechtsradikales, reichsbürgerhaftes verschwurbeltes von sich gegeben. Damlas durfte er dann nicht zum ESC. Gebt diesen Leuten doch einfach nicht die Bühne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ekel 11.04.2019, 16:41
6. Kein Christ

Dieser Mann ist kein Christ. Christen sagen oder schreiben so etwas nicht, und nur, weil sich jemand selbst Christ nennt ist er das noch lange nicht.

Ich habe Rugby als sehr angenehmen Sport kennen gelernt. Auf dem Feld geht es teilweise hart zu und her, aber normalerweise herrscht eine unglaubliche Disziplin und Respekt, vor allem auch vor dem Schiri, die ich z.B. im Fußball vermisse.
Die Fans sind ein unglaublich toleranter Haufen, man freut sich über ein gutes Spiel, es gibt (fast) keine Anfeindungen gegenüber gegnerischen Fans und Schlägereien habe ich noch nie erlebt.
Ich war bei ein paar Spielen live dabei, unter anderem bei der WM in Neuseeland 2011 und muss sagen, es war fantastisch. Es gab Sichereheitsvorkehrungen, Polizei war vorhanden, aber ich hab nur ein einziges Mal mitbekommen, dass diese "eingreifen" musste um einen enttäuschten Franzosen daran zu erinnern, wie er sich zu verhalten habe.
Vor kurzem war ich in Wellington bei einem Spiel, es war kein gutes Spiel, ausserdem hat die Heimmannschaft (Hurricanes) verloren, also Bombenstimmung im Stadion, und als wir rauskamen waren ganze zwei Polizisten da. Zwei.

Rugby ist also vor allem ein sehr friedlicher, freundlicher Sport, indem Hassprediger wie Israel Folau keinen Platz haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sique 11.04.2019, 18:02
7. Wenn er die Bibel ernst nimmt...

Wenn Herr Folau die Bibel ernst nimmt, darf er sich auch nicht tätowieren: 3. Mose 19, Vers 28.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreas.s 11.04.2019, 18:04
8. Soso, dann war Paulus also kein Christ?

Zitat von ekel
Dieser Mann ist kein Christ. Christen sagen oder schreiben so etwas nicht, und nur, weil sich jemand selbst Christ nennt ist er das noch lange nicht.
Manchmal muss man akzeptieren das auch das Neue Testament solche Äußerungen enthält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liverbird 11.04.2019, 18:06
9.

Zitat: "Es ist, als werfe der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wenige Monate vor einer WM einen seiner wichtigsten Spieler aus der Nationalmannschaft, weil der sich abfällig, gar hasserfüllt gegenüber Homosexuellen geäußert hat."

Genau das würde ich vom DFB erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2