Forum: Sport
Homophobie im Sport: Rugby-Star Folau nach Tiraden gegen Homosexuelle vor Karriere-Au
WILLIAM WEST / AFP

Seite 2 von 2
wortmacht 11.04.2019, 18:27
10.

Streng gläubig ist ein Synonym für Spalter und Hetzer, ergo widerliche und dumme Menschen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dhoerschdle 11.04.2019, 19:07
11. Nr 8

Wenn man es genau nimmt, war Paulus Jude. So wie Jesus übrigens auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeaceNow 11.04.2019, 19:53
12. Seine Auslassungen habennä absolut nichts

mit dem von Christus gepredigten Werten zu tun und diese Aussagen lehne ich selbst völlig ab.
Dennoch grassiert aktuell der Meinungsfaschismus und entgegen jeglicher freiheitlichen Demokratie wieder gegen alles und jeden, der nicht zum grassierende Gender Wahn, Refugees Welcome und Früh- und Übersexualisierung Hurra schreit, ist sofort ein Sexist, Rassist, Neonazi oder Schlimmeres.
Eine freie, demokratische und aufgeklärte Gesellschaft muss alle Meinungen, Anschauungen und Überzeugungen aushalten und zulassen, sonst enden wir in einer Pseudogutmenschen Diktatur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hasselblad 11.04.2019, 20:47
13. @PeaceNow

Möchten Sie auf den Arm? Sie scheinen sehr frustriert zu sein. Was hat ihr offensichtlicher Hass auf Ausländer, Gleichberechtigung und Sex mit dem Thema zu tun? Naja, Hauptsache Sie schlafen gut weil ihr Jesus sie liebhat, ihr imaginärer Freund aus dem Märchenbuch scheint der einzige zu sein. Die einzigen Meinungsfaschisten, um bei Ihrer Wortwahl zu bleiben, die mir regelmäßig auffallen, sind Hassprediger wie dieser Rugby-Spieler und andere streng Gläubige, die anderen ihren Wahn aufzwingen wollen. Leben und leben lassen scheint eher nicht so Ihr Ding zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stroemfeld 11.04.2019, 22:55
14.

Trinkern, Homosexuellen, Ehebrechern" heißt: "Die Hölle wartet auf Euch. Tut Buße! Nur Jesus kann euch retten." Unter seinem Namen steht "Leben für Christus


Das ist schon alles? Ich sehe da jetzt keinen n Problem, kommen nicht sowieso nicht nur Christen in den" Himmel oder Höhle "? Also hört sich mehr nach einer Empfehlung an als nach einer Beleidigung... Entweder hält man sich an die Regeln des Christentum oder nicht... Hätte der jetzt gefordert das man homosexuelle von Dächern wirft wäre die Aufregung zu verstehen aber so... Komische Regeln aber warum das jetzt beleidigend sein soll erschließt sich mir jetzt nicht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deepbrain 11.04.2019, 23:23
15. @12 PeaceNow

Seine Aussagen werden doch zugelassen, oder kommt er dafür ins Gefängnis? Wo ist ihr Problem? Liegt es darin, dass er Gegenwind für seine Aussagen bekommt? Das gehört doch in einer aufgeklärten Gesellschaft auch dazu. Und dass Leute, Verbände usw. das Recht haben zu sagen, dass sie Meinungen doof finden und nicht teilen auch, oder? Oder will der rechte Gesinnungsterror das verbieten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 15.05.2019, 10:12
16.

Zitat von M.W. aus A.
Gebt diesen Leuten doch einfach nicht die Bühne.
Eben. Deswegen "durfte" er auch nicht zum ESC.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs01 17.05.2019, 09:19
17.

Zitat von deepbrain
Seine Aussagen werden doch zugelassen, oder kommt er dafür ins Gefängnis?
Ihm droht für seine Aussagen Berufsverbot. Das ist schon eine harte Konsequenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snigger 24.06.2019, 14:40
18. klare kante

#12 und #17
nachlesen! der verband hatte ihn vorgewarnt, verwarnt und das gespräch gesucht. danach klare kante gezeigt und konsequent gehandelt.
zum thema harte konsequenz:
solange die kirche als arbeitgeber entscheiden kann, dich nach einer scheidung zu feuern ... kann ein verband auch wie oben entscheiden. fakt ist: der verband verzichtet lieber auf ein talent als auf seine überzeugungen. das talent wird deswegen mit sicherheit nicht am hungertuch nagen, denn es hat in seiner aktiven zeit mehr geld verdient as obiges scheidungs-beispiel. für mich ist die verhältnismässigkeit gegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nasodorek 25.06.2019, 10:11
19.

Zitat von ekel
Dieser Mann ist kein Christ. Christen sagen oder schreiben so etwas nicht, und nur, weil sich jemand selbst Christ nennt ist er das noch lange nicht. Ich habe Rugby als sehr angenehmen Sport kennen gelernt. Auf dem Feld geht es teilweise hart zu und her, aber normalerweise herrscht eine unglaubliche Disziplin und Respekt, vor allem auch vor dem Schiri, die ich z.B. im Fußball vermisse. Die Fans sind ein unglaublich toleranter Haufen, man freut sich über ein gutes Spiel, es gibt (fast) keine Anfeindungen gegenüber gegnerischen Fans und Schlägereien habe ich noch nie erlebt. Ich war bei ein paar Spielen live dabei, unter anderem bei der WM in Neuseeland 2011 und muss sagen, es war fantastisch. Es gab Sichereheitsvorkehrungen, Polizei war vorhanden, aber ich hab nur ein einziges Mal mitbekommen, dass diese "eingreifen" musste um einen enttäuschten Franzosen daran zu erinnern, wie er sich zu verhalten habe. Vor kurzem war ich in Wellington bei einem Spiel, es war kein gutes Spiel, ausserdem hat die Heimmannschaft (Hurricanes) verloren, also Bombenstimmung im Stadion, und als wir rauskamen waren ganze zwei Polizisten da. Zwei. Rugby ist also vor allem ein sehr friedlicher, freundlicher Sport, indem Hassprediger wie Israel Folau keinen Platz haben.
Es heißt nicht umsonst: „Football is a gentleman’s game played by hooligans, and rugby is a hooligan’s game played by gentlemen“

Das stimmt aber, wie man hier geschilderten Fall sieht, leider nicht immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2