Forum: Sport
Homosexueller Fußballer: Bundesregierung lobt Hitzlspergers Coming-out
picture alliance / empics

Mit seinem Coming-out hat der Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger ein gewaltiges Echo ausgelöst. Die Bundesregierung zollt ihm Respekt, Politiker, Sportler und Verbände loben seinen Mut. Und der DFB? Versichert ihm die "Unterstützung des gesamten Fußballs".

Seite 1 von 23
sebastian.teichert 08.01.2014, 16:02
1.

Ja ist jetzt nicht so DER INFORMATIONSHAMMER...

Viele Sportler sind den Gang wohl gemerkt in ihrer AKTIVEN Zeit sind den Schritt gegangen.

Soll doch jeder leben wie er will! -.-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heigoto 08.01.2014, 16:04
2. Noch mutiger...

wäre sein Comingout wohl gewesen, wenn es in seiner aktiven Zeit geschehen wäre. Das hätte die Normalisierung auf diesem Gebiet schon lange voeher beflügelt. Aber so groß war der Mut dann wohl auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koepi71 08.01.2014, 16:05
3. chapeau!

Meine Hochachtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartwurzelholz 08.01.2014, 16:07
4. Schöne Sache!

2014 soll sich nun wirklich niemand mehr für seine sexuelle Orientierung schämen oder verstecken müssen. Gratuliere zum mutigen Schritt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c_c 08.01.2014, 16:07
5. schlimm ist doch nur

daß ein solches Coming out überhaupt noch Diskussionsstoff bietet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gottloser 08.01.2014, 16:11
6. Ohne Verein - Karriereende

Könnte es sein, dass davon schon einige mehr wussten und er seit Jahren Schwierigkeiten hatte einen neuen Verein zu finden? Auch so etwas sollte man bei der ganzen Sache nicht außer Acht lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mahatma99 08.01.2014, 16:12
7. Respekt

Respekt vor der Entscheidung. Sehr mutig und sehr gut für Thomas. Ihm muss nun die richtige Unterstützung zuteil werden.
Bild.de schaltet noch immer kein Forum zu dieser wichtigen und relevanten Meldung. Dort hat man scheinbar Angst vor den eigenen Lesern und deren "offenen" Haltung zu diesem Thema. Somit auch der Dank an SPON.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 08.01.2014, 16:13
8.

Zitat von Heigoto
wäre sein Comingout wohl gewesen, wenn es in seiner aktiven Zeit geschehen wäre. Das hätte die Normalisierung auf diesem Gebiet schon lange voeher beflügelt. Aber so groß war der Mut dann wohl auch nicht.
Sie müssen das ja nicht gut heißen, brauchen das aber auch nicht immer zum Besten zu geben. Genau aus diesen Gründen werden Foren zu solchen Themen seltener.

Natürlich zeigt Hitzlsperger Mut, gerade weil er eine Person der Öffentlichkeit ist. Und sicher: Interessieren sollte es keinen, aber an dem Punkt, dass eine solche Meldung keine mehr ist, sind wir noch lange nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baiern1 08.01.2014, 16:14
9.

Zitat von c_c
daß ein solches Coming out überhaupt noch Diskussionsstoff bietet
Genau, erst wenn unsere Gesellschaft und die Medienwelt sich für derartige Meldungen nicht mehr interessieren, dann kann man von einem Fortschritt sprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23