Forum: Sport
HSV-Niederlage bei Union Berlin: Mission Wiederaufstieg stark gefährdet
Boris Streubel / Getty Images

Seit Wochen quält sich der HSV durch seine Spiele und hielt trotzdem den zweiten Tabellenplatz. Nach der Niederlage bei Union rutscht das Team aus den Aufstiegsrängen. Keine Lust auf den Berlin-Trip hatte Lewis Holtby.

Seite 1 von 6
widower+2 28.04.2019, 16:49
1. Das wird schwer für den HSV

Wenn der direkte Wiederaufstieg misslingt, steht der HSV mit mehr als 100 Millionen Euro Schulden und einem nächste Saison nicht mehr finanzierbaren Kader da.

Der HSV wäre (wenn er überhaupt eine Lizenz erhält) gezwungen, den Kader radikal umzubauen und wäre definitiv kein logischer Kandidat für den Aufstieg in der nächsten Saison. Dann kann es sogar ganz schnell in Richtung 3 Liga oder bei einer Insolvenz sogar noch tiefer gehen.

Die HSV-Fans können einem echt Leid tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spörl 28.04.2019, 16:50
2. Tsja -

was soll man da gross sagen? Wahrscheinlich sind einige weitere Jahre Zweite Liga nicht mal die schlechteste Variante. Denn sollte es der HSV tatsächlich doch noch zurück in die Bundesliga schaffen, dann purzeln in der neuen Saison einige Negativrekorde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Orthoklas 28.04.2019, 16:52
3. Ach

Irgendwie duselt sich der HSV auf den Relegationsplatz und durch die Relegation in die erste Liga. Dann werden die Verantwortlichen wieder vor Stolz geschwellter Brust nicht durch die Tür passen. Anspruch und Wirklichkeit passen bei diesem Club auch seit Jahren nicht mehr zusammen. Ein gewisser Logistiker ist da nicht ganz schuldlos dran...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geraldwinkeler 28.04.2019, 16:52
4.

Aus hannoverscher Sicht möchte ich dazu feststellen, dass es in den nächsten Jahren viele schöne Nordderbys Hannover-Hamburger SV geben könnte. Zumindest wenn 96 nicht in die 3. Liga absteigt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lordnephilim 28.04.2019, 17:03
5. Alles wie immer.....

... Seelenlos. Wer nicht aufsteigen will, muss nicht aufsteigen. Der nächste Trainer verbrannt. Gute Nacht Hamburg.
Die gute Nachricht : nächste Saison gegen den VFL Osnabrück !!
Also für mich ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Siebengestirn 28.04.2019, 17:08
6. Realistisch gesehen ist der Aufstieg erledigt.

Das ist aber nicht so schlimm, weil der HSV absolut nicht in die 1. Liga gehört. Ein Jahr als "Kanonenfutter" wäre für einen sinnvollen Neuaufbau nicht hilfreich. Die eher beschaulich anmutenden, ziemlich umständlichen Angriffsbemühungen reichen an sich kaum für die 2. Liga. Grundsätzlich sollten hochbezahlte Spieler wissen, dass Fußball ein Mannschafts- ,Lauf- und Kampfsport ist, und Tore nicht durch ständiges Quer- oder Zurückspielen erreicht werden können. Auch sollte es möglich sein, Pässe mit der erforderlichen Geschwindigkeit zum Mitspieler zu befördern. Schließlich sollten Abwehrspieler wissen, dass man kein Fummelrisiko eingehen sollte. Auch wäre es sehr zu begrüßen, wenn beim HSV endlich einmal Verantwortliche tätig wären, die in der Lage sind, diesen Traditionsverein erfolgreich zu führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter-11 28.04.2019, 17:17
7. Holtby

auch einer, der sich immer noch für einen überragenden Spieler hält. Ähnlich wie Schürle, dabei doch mehr nur durchschnittliche Selbstdarsteller nach ihrer Mainzer Zeit. Passt also zum HSV ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rockboy 28.04.2019, 17:26
8. Böse Realität!

Das wird alles den Bach runtergehen, beim grossen HSV.
Der Rundgang durchs Museum wird die einzige Möglichkeit sein, in grossen Gefühlen zu schwelgen.
Hochmut kommt halt vor dem Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elisenstein 28.04.2019, 17:27
9. Es ist einfach traurig

Wie tief der HSV gesunken ist. Die Aufstellung und vorgegebene Taktik von Hannes Wolf lässt sehr zu wünschen übrig. Vielleicht wäre er besser Koch geworden. Da kann er dann nach Herzenslust experimentieren. Allerdings sollte er als Konsequenz seine Suppe auch selber auslöffeln. Weil...Warscheinlich ist die ungenießbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6