Forum: Sport
HSV-Niederlage gegen Mainz: Willkommen in der Realität
DPA

Die Ansprüche beim HSV sind hoch, doch die angepeilten Ziele sind in weite Ferne gerückt. Der Club steckt nicht erst seit der Niederlage gegen Mainz im Abstiegskampf. Trainer Bert van Marwijk hat das erkannt, doch Besserung ist nicht in Sicht.

Seite 3 von 4
retterdernation 22.12.2013, 15:17
20. Re Silckka / Respekt war das Stichwort

zu einem großen Verein. Kann man Respekt mit Spreewasser trinken... hier leben doppelt soviele Menschen wie in meiner zweit liebsten Stadt im Land. Und alle sind irgendwie, mehr oder weniger zufrieden mit ihren Flughäfen, S-Bahnen und sonstigen Gemeinheiten, die Euch Nucht-Berlinern immer einfällt, wenn Ihr mit Eurem provinziellen Dasein unzufrieden seit. Beteachten wie sie Fakten, Hertha hat als Aufsteiger, wie Du richtig bemerkt hast, 12 Punkte mehr, als der HSV. Der beste Hamburger Torjäger wurde von Berlin verliehen. Also - erkläre mir doch bitte mal und so - dass ich das auch verstehe, wo der Fehler ist.
Wir Berliner mögen die Hamburger eigentlich ganz gerne! Bei Euch hängen halt die Nerven blank... können wir Euch irgendwie helfen. Da gibt es gut Medikamente, die Berliner Chariete hat da ein paar Spezialisten, RESPEKT war das Stichwort, also Kopf hoch, bis zum Sonmer bleibt der Lasogga ja noch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pferdeapfel 22.12.2013, 15:25
21. Wiiiiiher

Jo hehe, die Realität ist eben immer etwas anders als die Wirklichkeit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kartackel 22.12.2013, 16:19
22. Provinz?!

Zitat von retterdernation
...Euch Nucht-Berlinern immer einfällt, wenn Ihr mit Eurem provinziellen Dasein unzufrieden seit...
Was Fußball betrifft ist Berlin die Provinz (Hamburg auch aber ein bißchen weniger)!

Die Hauptstadt ist und bleibt München!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Adelbert.von.Chamisso 22.12.2013, 16:44
23. Kreuzer & Co.

Wie bereits von anderen Foristen erwähnt, hat ja Sportdirektor Oliver Kreuzer vollmundig versprochen, dass kein Heimspiel mehr verloren wird. Hat ja super geklappt. Und dabei war das schon eine deutliche Herabstufung dessen, was er auf seiner Antrittspressekonferenz hat verlautbaren lassen. Dort hat er ja ernsthaft darüber sinniert, dass es "doch schön wäre, wenn die Schale [vulgo Meisterschaft] mal wieder an die Elbe" geholt würde!!

Ab dem Zeitpunkt war mir klar, dass sich der HSV eine weitere Pfeife an Bord geholt hat. Und klar: Die Spieler sind teilweise einfach scheiße. Besonders in der Abwehr. Und Rafa und Lasogga (der ja leider auch nur ausgeliehen ist) können es nicht alleine regeln.

Aber, wie auch bereits erwähnt wurde, stinkt hier der Fisch mal wieder vom Kopf her. Also zunächst mal weg mit der Führung! Und zwar alle! Und zwar sofort!

Der HSV wäre gut beraten, zum Beginn der Rückrunde sowohl einen neuen Sportdirektor als auch Vorstandsvorsitzenden zu haben. Lüftet mal durch in dieser Miefbude der selbstgerechten Inkompetenz.

Dann bildet besser ganz schnell ein feines Näschen für exzellente Jungspieler aus, die man fördern und quasi zum Nulltarif zu echten Stars heranbilden kann. Vorbild sollte ganz klar Klaus Allofs zu seinen Bremer Zeiten sein.

Dann noch die hanseatische Arroganz ablegen und anfangen, sich den Arsch aufzureißen, als gäb's kein Morgen mehr.

So - und NUR SO - kann das dauerhafte Herumsauern des HSV knapp über den Abstiegsrängen verhindert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rics 22.12.2013, 16:58
24. @Jamiro32

Man merkt, dass sie HSV Fan. Realitätsfremd bis zum Schluss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fackel01 22.12.2013, 21:39
25. die Uhr wird

bald aufhören zu ticken. Der HSV nähert sich ungebremst der Wand Namens 2. Liga. Aber noch immer voll Schiggimiggi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
günter1934 22.12.2013, 21:59
26.

Zitat von retterdernation
... wir Berliner hätten Euch nicht den Lasogga nach Hamburg verliehen, wo Ihr dann stehen würdet... aus Respekt zu einem großen Traditions-Verein, tat das die Hertha-Vereinsführung. Die Berliner Fans murrten, aber für den HSV, dem Heimatverein der Seelers, von Dörfel, Kaltz,Magath, Hrubesch, Keegan usw., konnte man schon so ein Opfer bringen... Erschreckend - was da bei Euch abgeht. Nicht nur beim HSV - sondern auch auf Euren Strassen, die Ihr den Mob überlasst
Tja, Namen wie Seeler, Dörfel, Kaltz, Hrubesch....
Was machen die eigentlich?
Wenn man dagegen die Bayern ansieht, da sind Namen wie Beckenbauer, Rummenigge, Höness und Co noch sehr präsent!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirkor 22.12.2013, 23:27
27. Oh weh der HSV

wer zu lange träumt verschläft die Realität. Ich konnte mich beeumeln, als Schnarchow vor beginn der Saison folgende große Töne spuckte:

"Bayern, Dortmund und Leverkusen erwartet man vorn, danach sollten dann Schalke, Wolfsburg und wir kommen"

Der beste Witz des Jahres, diese Pointe!

Nach Bayern, Dortmund und Leverkusen sollten dann wir kommen.... HAHAHAHAHA

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Traffical 23.12.2013, 08:26
28.

Selbsterkenntnis ist der erste Schritt.
Da müssen noch sehr viele folgen. Ich würde erstmal die alberne Uhr abnehemen. Oder eine neue Zeit einstellen - mit "Jetzt erst recht"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Traffical 23.12.2013, 08:43
29.

Zitat von günter1934
Tja, Namen wie Seeler, Dörfel, Kaltz, Hrubesch.... Was machen die eigentlich? Wenn man dagegen die Bayern ansieht, da sind Namen wie Beckenbauer, Rummenigge, Höness und Co noch sehr präsent!
Na beim Horst weis man das ja. Der HSV hat da einfach die goldene Generation nicht richtig eingebunden. Warum auch immer. Wo soll das denn Tradition sein? Die haben´s eben vermasselt. Irgendwann in grauer Vorzeit, als die Dinos auf der Alster Schlittschuhgelaufen sind tja da...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4