Forum: Sport
HSV-Pleite in Frankfurt: Verunglückt
REUTERS

In den Schlüsselmomenten der Partie bei Eintracht Frankfurt gehen dem Hamburger SV die entscheidenden Zutaten früherer Abstiegskämpfe verloren: das Wohlwollen der Schiedsrichter und das Spielglück.

Seite 1 von 4
hamburger.jung 06.05.2018, 23:02
1.

Heimsieg Glafbach und Sieg von Köln... .forget it. 2.Liga HSV

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ATLien 06.05.2018, 23:26
2. Bei allem Jubel...

sollte man nicht vergessen, dass, mit Ausnahme des 3:2 gegen Schalke, es sehr lange her ist, dass Hamburg gegen ein Team gewann, welches nicht im Tabellenkeller beheimatet ist. Daher war es nicht verwunderlich, dass diese "neue" Siegeslust nach Schalke sowohl bei Hoffenheim als auch bei Frankfurt, welche nicht in diesem Tabellenteil zu finden sind, nicht weiterging. Und auch bei Mönchengladbach ist ein Heimsieg genauso wenig eine sichere Sache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hileute 06.05.2018, 01:38
3. Das traurigste an der ganzen Situation ist,

das mich nichtmal wundern würde wenn sie den Klassenerhalt schaffen, obwohl es diesmal praktisch wirklich unmöglich ist. Aber von Wolfsburg kann man nicht erwarten, das sie gegen Köln noch n Punkt holen, schlechter als das was die momentan machen geht's glaub ich wirklich nicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 06.05.2018, 02:36
4. Was dem VfL Wolfsburg

fehlt sind Zuschauer/Fans, die die Mannschaft vergleichbar im Weserstadion von der ersten bis zur letzten Minute nach Vorne peitschen. Nach den Bildern der letzten Wochen kann man dies vermutlich getrost vergessen. Dennoch glaube ich, dass WOB wenigstens den einen Rettungspunkt erkämpft, um dann in der Relegation zu zeigen, dass dort ein Team auf dem Platz steht, auch wenn es dann gegen die Störche geht und der Norddeutsche deshalb auf ein Team weiterhin aus der Region schauen kann. Aber man hat schon Pferde kotzen sehen direkt vor der Apotheke und bei dem Relegationsglück eines HSV kann tatsächlich wieder einmal etwas unerwartetes passieren. Abpfiff 17.15 + x Minuten! In den wirklich letzten 90 min ist schon manch Wunder geschehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salkum 06.05.2018, 04:52
5. die Mär falscher Schiri-Entscheidungen

Leider wird auch in diesem Bericht die Mär der falschen Schiedrichterentscheidungen wieder aufgewärmt. Sicher eine Anspielung auf das KSC-Spiel. Leider wird das immer wieder nachgeplappert. Wer ehrlich zu sich selbst ist, und sich auch nochmal die 'kritischen' Entscheidungen anschaut, wird feststellen, dass der Schiri alles richtig gemacht hatte.
Der HSV profitierte in der Vergangenheit nicht mehr oder weniger von Schiedsrichterentscheidungen als andere Vereine.
Die Tabelle ist die Wahrheit. Und da steht der HSV eben dieses Jahr 'zu Recht' dort wo er jetzt steht.
Das ist nicht das Resultat unglücklicher Umstände.
'Hätte', 'wenn' und 'aber' , in Bezug auf unglückliche Entscheodungen, kann jeder Bundesligist für sich in Anspruch nehmen.
Trotzdem: Schafft den Videobeweis ab: Er macht den Fussball kaputt und trägt keinesfalls zu mehr Gerechtigkeit bei.
Mit blau-weiss-schwarzem Gruss: Nur der HSV !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doktor_schreyne-mayr 06.05.2018, 06:55
6. Neid und Missgunst

Frankfurt hat das Spiel vor allem nur deshalb gewonnen, weil in der Liga und auch im DFB Neid und Missgunst auf unsere Hamburger Perle weit verbreitet ist. Dennoch, die Titze und Hunt haben Recht, abgerechnet wird am Schluss. An alle Hater: Der HSV wird niemals absteigen! #nurderhsv

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kronk 06.05.2018, 07:03
7. die Uhr tickt...

...aber nicht mehr lange.
Der Abstieg wird hoffentlich zum gesundenden Aderlass. Nur weil 3 Spiele ok waren, heißt das nicht, dass dieser verkorkste Verein ok ist. Es muss vieles anders werden. Der Verein braucht einen Reset.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.markwort 06.05.2018, 07:31
8. Unbelehrbar absteigbar

Lange interessiert mich sportlich die 2. Liga: taktisch spannend, harte Spiele aber Risiko 3. Liga. Fakt: Die Tabellenregeln haben System. Für Kellervereine kann Abstieg ein Neuanfang für jeden sein, oder eben nicht. Vereinsabstiege in die 2. Liga soll es schon gegeben haben (ca. 1630). Auch Aufstieg. Irrglaube dabei: Kein Hamburger muss Bremer werden, das Stadion und die Elbe bleiben wohl bestehen. Und in 50 Jahren sind Hamburger tolle Handballer, Schwimmer, Matrosen..Herrje! (Gruß aus Bottrop).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank57 06.05.2018, 08:18
9. Auch wenn mir

der HSV leidlich egal ist, muss ich aber als ehemaliger Fussballer und Schiedsrichter sagen, dass der Videobeweis als anfangs gute Idee, pervertiert wird! Er sollte eingesetzt werden um festzustellen ob der Ball im Tor ist oder nicht, nicht aber um normale Spielszenen zu bewerten! Das gehört weiterhin in die Hände des Schiedsrichters auf dem Platz! So jedenfalls macht Fussball keinen Spass mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4