Forum: Sport
HSV-Remis gegen Karlsruhe: Plötzlich Außenseiter
Getty Images

Immerhin haben sie nicht aufgegeben: Der Hamburger SV freut sich, im Relegations-Hinspiel gegen Karlsruhe nach Rückstand noch ein Unentschieden geholt zu haben. Der KSC geht zu Recht selbstbewusst in das Rückspiel.

Seite 7 von 9
retterdernation 29.05.2015, 12:14
60. Gerecht bislang....

wäre ein Abstieg der Hamburger. So lustig es wäre - die Stunde Null - auf der Stadionuhr zu erleben - so wird es aber nicht kommen. Der HSV wird im Rückspiel deutlich zulegen und gleichzeitig wird der KSC im Laufe des Spiels abbauen. Von daher glaube
ich - Hamburg hält die Liga! Wenn es nicht so kommt - ist der Unterhaltungswert vermutlich groß.... :-))).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hägar_zum_Zweiten 29.05.2015, 12:29
61. Das Ende der langen Fahnenstange ...

... naht. Als Barcafan seit 1978 (daneben nur meines Heimatstadtvereins = 4. Liga) fand ich lange Jahre immerhin den HSV ganz in Ordnung. Inzwischen finde ich es nicht mehr. Es ist grausig, was bei diesem Verein aus dem an sich vorhandenen Klasseumfeld samt Stadion und Fans gemacht worden ist. Der Absturz auf den Relegationsplatz in den letzten beiden Seasons ist nur der vorläufige Endpunkt eines Niederganges, der eigentlich in den 80er-Jahren begonnen hat und sicher viele Ursachen hatte. Die - nach meiner Kenntnis maßgeblich von den "Fans" mitinstallierten - "Leitfiguren" der letzten 10 Jahre haben dem Verein den Rest gegeben. Wer bei dem Umfeld, der Ausgangslage und den Möglichkeiten am Ende von den Launen eines Milliardärs abhängt, der fußballerisch im besten Falle ein interessierter Laie ist, und bei der Spielerauswahl nach dessen Pfeife tanzen muss, der ist am Ende. Und genau so sieht das ja auch aus seit 2 Jahren.

Einerseits würde ich mir den HSV schon weiter in der 1. Liga wünschen. Aber andererseits: was soll das bringen? Dann bleibt doch wieder der Großteil des nicht BL-tauglichen Kaders (wo sonst sollen die denn diese Gehälter bekommen? Von wem?), folglich fehlt Geld für den Umbau, wahrscheinlich dann auch der Mut. Und überhaupt wird man dann in der typischen Hybris der Vereinsverantwortlichen sich endgültig für unabsteigbar halten und im nächsten Jahr so weiterwurschteln wie gehabt ("Europa, wir kommen!"). Nein - ich glaube inzwischen, der Abstieg ist besser. Die Verträge mit den überbezahlten Durchschnittskickern gelten für die 2. Liga hoffentlich nicht, dann gibt's eine Chance für den Neuanfang. Und vielleicht wachen nach diesem Gongschlag an die eigene Rübe auch Verantwortliche und Fans auf und registrieren, dass es so wie bisher einfach nicht mehr weitergeht (wenn die Nachvibrationen des Gongschlags aufgehört haben). Falls nicht, wird der HSV wie 1860 enden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troy_mcclure 29.05.2015, 12:33
62.

Zitat von neurobi
Also es gibt einige Punkte die für den HSV sprechen: - KSC hat nicht mal jedes zweite Heimspiel in dieser Saison gewinnen können. - Der KSC wird zuhause nicht so passive spielen können......
Ich hoffe es auch als HSV-Fan, gebe aber Ihnen bzgl. Ihrer zweiten Aussage Unrecht. Der KSC kann superpassiv spielen, der muss kein Tor erzielen.

Trotz des Remis im Hinspiel glaube ich an meine MAnnschaft. Wenn immer es darauf ankam, dann hat die Mannschaft sich am Riemen gerissen. Und in der nächsten Saison kommt der Neuanfang (auch bei Klassenerhalt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troy_mcclure 29.05.2015, 12:49
63.

Zitat von valtrantor
Noch zur Übertragung: mir ist natürlich klar, dass für die ARD-Sportexperten die Außenspieler des KSC nicht die bekanntesten Gesichter sind, aber wie in der ersten Hälfte dauernd Nazarov und Torres miteinander verwechselt wurden (einmal wurde sogar Nazarov groß eingefangen von der Kamera, inklusive Rückseite des Trikots mit NAMEN, während der Herr Kommentator weiterhin fleißig von Torres erzählt), fand ich schon bemerkenswert. Wenn ich selbst meine Arbeit so vorbereite und abliefere verliere ich zahlende Kundschaft, und das zu Recht.
Was erwarten Sie, wenn Steffen Simon kommentiert? Mich wundert, dass so jemand ein solches Amt bekleiden darf, obwohl er seit Jahren seine Inkompetenz zur Schau stellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
booya 29.05.2015, 13:05
64.

Zitat von kascnik
was erlauben Sie sich eigentlich, den KSC anhand seiner Chancen für das nächste zu beurteilen. Der KSC ist aktuell Zwitligist und hat das gestern sehr ordentlich gemacht. Wenn Sie die Grafikanalyse des Spiegels begutachten, die meins erachtens gelungen ist, werden Sie auch erkennen, dass das nicht nur mauern war. Im Gegenteil war beim KSC eine klare Spielstruktur zu erkennen, die für ein derart imminent wichtiges Spiel das richtige war. Mit Hacke Spitze 123 steigt man nicht auf, der KSC hat sich intelligent verhalten, hatte etwas Pech im Abschluss und nur wegen diesem Pech reden wr hier überhaupt noch von einem ausgeglichenen Chancenverhältnis bezüglich des Relegationsgewinners.
Tja beschweren über jemand der den KSC aufgrund von Chancen fürs nächet Spiel bewertet und selber ankommen mit PECH und co.

Sicherlich waren die 2 Lattentreffer Pech... einer davon hätte auch reingehen können.
Nicht beide, weil dann hätte es den zweiten Schuss nicht mehr gegeben.

Allerdings hatte der KSC auch Anfangs 2 mal Glück.
Glück das der HSV nicht gleich durch die Grosschance führt und Glück das Rouven H. einen solchen Schuss so durchbekommt.
Aus der Entfernung, diesem Winkel und der begrenzten Zeit zum massnehmen, ein Tor zu machen ist sehr sehr schwer. Da muss wirklich alles passen.
Hat gepasst und deswegen ist Rouven H. auch ein guter Stürmer aber auch er hat es nur einmal hinbekommen.


Und nur wegen diesem Glück am Anfang, können Sie überhaupt von dem Pech bei den anderen Chancen reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
promoexxl 29.05.2015, 13:09
65. So schnuckelig

wie dem HSV hier wieder überall die Erstklassigkeit abgesprochen wird. Als ob die jetzt den KSC 90 Minuten an die Wand spielen müssten und 4 Tore machen. Gibt schon nen Grund warum die ganz unten stehen. Wie Labaddia gestern relativ treffend sagte "Wir sind nicht der FC Bayern". Was die ganzen HSV Basher auch schuldig bleiben, ist die Antwort auf die Frage was ein Zweitligist in der Bundesliga zu suchen haben soll, der so einen "extrem schwachen" HSV trotz bester Chancen nicht schlagen kann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wissender 29.05.2015, 13:29
66. In Hamburg. ...

......haben auch die Bayern nicht gewonnen. Gehören die nun auch nicht mehr in die Bundesliga? Solche Spiele wie gestern sind Punktspiele. Auf den Punkt beste Leistung und passende Taktik. Da hat der HSV versagt und der KSC es richtig klasse gemacht. Ich mag den planlosen Gurkenfussball der Hamburger nicht mehr in der ersten Liga sehen. Hoffe daher auf ein Ende des Grauens am Montag. Denen hilft nur der Abstieg zum wach werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kascnik 29.05.2015, 13:37
67. Und ich frage mich

Zitat von promoexxl
wie dem HSV hier wieder überall die Erstklassigkeit abgesprochen wird. Als ob die jetzt den KSC 90 Minuten an die Wand spielen müssten und 4 Tore machen. Gibt schon nen Grund warum die ganz unten stehen. Wie Labaddia gestern relativ treffend sagte "Wir sind nicht der FC Bayern". Was die ganzen HSV Basher auch schuldig bleiben, ist die Antwort auf die Frage was ein Zweitligist in der Bundesliga zu suchen haben soll, der so einen "extrem schwachen" HSV trotz bester Chancen nicht schlagen kann...
was unkenntnisreiche Menschen wie Sie im Forum machen. Wie bereits mehrfach von verschiedenen leuten gesagt, der KSC hat auswärts ein nahezu perfektes Ergebnis errungen. Man hat ein Auswärtstor gemacht und mit einem Zweitligakader (immer dran denken, in der nächsten BuLisaison ist der KSC dann auch vom Transfermarkt gestärkt) einem 1.Ligisten den Relegationsvorteil abgerungen. Der KSC hat alles richtig gemacht, das Gegentor war vermeidbar und man hätte noch etwas konsequenter die Entscheidung suchen müssen, aber jeder halbwegs informierte erkennt doch klar eine Hndschriftt. Mir ist auch klar dass Leute wie sie jetzt dem KSC nur eine Chance in der 1.Liga gönnen wenn man zuhause gegen den HSV mindestens mit 4:0 gewinnt. Das ist allerdings pure Polemik der Foristen. Der KSC gibt sein bestes, muss als drittbestes Team der 2:liga gegen einen 1Ligisten beweisen, dazuzugehören und dieser Auftrag wurde bisher super erledigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
valtrantor 29.05.2015, 14:04
68.

Zitat von Kurt2.1
Wenn der KSC es in die erste Liga schafft, ist er schnell wieder draußen, wenn er so weiterspielt. Sie haben eine dicke Mauer aufgestellt und sich auf Hennings verlassen. Das wars. Im Rückspiel müssen sie rauskommen. Da wird mit mauern nichts zu machen sein. KSC gilt als auswärtsstärkste Mannschaft, folglich kann man nicht heimstark sein, sonst wäre man nicht in der Relegation. Ich denke, es ist alles offen. Der HSV hat gute Chancen, am Montag abzusteigen. Sein einziger Trumpf ist wohl, dass ich ihm die Daumen drücke. :-) Mein Tip: 2:2.
Wieso sollte der KSC zu Hause "rauskommen" müssen? Es steht zu Anpfiff 0:0. Wenn es so bleibt ist der KSC weiter. Der KSC wird also genauso geduldig spielen können, wie bisher, mit zunehmender Spielzeit wird der Druck für die Hamburger größer. Sollte also dem HSV nicht ein schnelles Tor gelingen, sehe ich keinerlei Grund für eine taktische Änderung.

Abgesehen davon, wie viele Tore hat der HSV auswärts erzielt, und wie viele Spiele gewonnen? Bei 17 Spielen auswärts gab es 3 Siege, 3 Unentschieden, 11 Niederlagen, dabei 9:32 Tore. Die Karlsruher sind in der abgelaufenen Saison zu Hause übrigens, was die Punkte angeht, genau gleich stark gewesen wie auswärts, und kassieren zu Hause noch deutlich weniger Gegentore als auswärts (erzielen aber auch weniger). Die beiden zu Hause verlorenen Partien waren gegen die beiden anderen Aufsteiger (Ingolstadt und Darmstadt), wobei vor allem Ingolstadt sehr glücklich durch ein Eigentor des KSC gewonnen hat, und Darmstadt den KSC mit den gleichen Mitteln bekämpft hat (extrem solide Defensive, toller Konter, aber auch ein bisschen Glück bei mehreren tollen Karlsruher Angriffen, vor allem gleich am Anfang mit einem Alutreffer für die Badener).

Ich sehe allerdings eins gleich - es ist eine enge Kiste, und ich hoffe es gibt keine Schirifehler.

PS: Dass Mannschaften von der Qualität von einzelnen Spielern (insbesondere Qualität vor dem Tor!) leben gibt es nicht nur bei vergleichsweise billigen Kadern wie dem der Karlsruher - ich erinnere an die Bayern, die phasenweise nur Robben hatten, und ansonsten null Torgefahr erzeugten, und das mit Spielern von denen jeder einzelne mehr kostet als der gesamte KSC Profikader ... richtig ist: Hennings ist im Moment sehr wichtig, aber auch Nazarov, Micanski, Torres, Yabo und Yamada (gestern leider nicht fit) haben schon schöne Spiele und Tore erzielt, und die Abwehr ist überwiegend solide.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AundZwanzig 29.05.2015, 14:10
69. Ich war entsetzt - wegen des HSV

Zugegebenermassen sehe ich Bundesliga-Fussball eher sehr selten und wenn, dann auch nur in Ausschnitten. Meines Alters entsprechend assoziiere ich mit dem Begriff "HSV" noch Spielernamen, wie Uwe Seeler, Franz Beckenbauer und Kevin Keegan.

Gestern musste ich am Rechner sitzend geduldig auf einige Sachen warten und sah das ganze Spiel - ungläubig!

Ich konnte beim HSV keine wirkliche Spielkultur entdecken und keine Struktur des Spiels. Irgendwie basierte das alles auf Glück.

Ich hoffe wirklich, dass der Verein nicht in der ersten Liga bleibt, damit er sich im Laufe der nächsten Jahre erst mal wieder berappelt und dann mit einer Mannschaft zurückkommt, deren Spiel etwas mit Fussball zu tun hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 9