Forum: Sport
Humboldt-Universität: Studie enthüllt systematisches Doping in der BRD
DPA

Organisiertes Doping spätestens seit Beginn der Siebzigerjahre: Eine bisher unveröffentlichten Studie der Humboldt-Universität Berlin belegt laut "Süddeutscher Zeitung" sogar, dass in Westdeutschland mit Steuermitteln geförderte Dopingforschung betrieben wurde.

Seite 4 von 18
OstWest1 03.08.2013, 07:47
30. Na und?

Wann endlich hören wir Deutschen auf, uns wie die Saubermänner der Welt aufzuführen?

So nach dem Motto: "An Deutscher Art und Deutschem Wesen..............."

Deutschland ist ein Land wie jedes andere und in einer Welt voller Doper gab und gibt es keinen Grund, warum ausgerechnet in Deutschland nicht gedopt werden sollte.
Diese Art von arroganz ist geradezu lächerlich.

Es ist wie mit einer Welt ohne Waffen. So lange auch nur ein einziges Land einen Panzer einsatzbereit hat, können potentielle Opfer oder Gegner auch nicht auf Waffen verzichten. Mit den Dopingmitteln ist es genau so.Schon die alten Griechen haben versucht, ihrer Leistungsfähigkeit mit allen möglichen Mitteln nachzuhelfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der-schwarze-fleck 03.08.2013, 07:50
31. der kleine Unterschied

Zitat von sysop
Organisiertes Doping spätestens seit Beginn der Siebzigerjahre: Eine bisher unveröffentlichten Studie der Humboldt-Universität Berlin belegt laut "Süddeutscher Zeitung" sogar, dass in Westdeutschland mit Steuermitteln geförderte Dopingforschung betrieben wurde.
Wozu sollen wir darüber diskutieren? Zum Doping wurde doch schon alles gesagt (als es um das systematische Doping in der DDR ging). Brauchen doch nur die alten Blogs herausholen und die drei Buchstaben austauschen und schon erledigt. Ach nein, wäre schon ganz interessant, ein paar darin verstrickte und bekannte Namen zu erfahren, geht nicht, weil Datenschutz, ach so. Ging nur bei Ossis, damals.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rasmuss 03.08.2013, 07:55
32. So allmählich

fällt einem doch auf, dass es Dinge, die es angeblich nur in der ach so bösen ehem. DDR gegeben haben soll- Bespitzelung und Vollüberwachung des Bürgers, staatl. gefördertes Doping, bei uns genauso gibt. Ich habe so das Gefühl, dass unsere so hoch gelobte westliche Demokratie, den Diktaturen dieser Welt um nichts nachsteht. Wenn wir ihnen nicht sogar weit voraus sind..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischpot 03.08.2013, 08:02
33. Was mich daran stört

Politiker forderten offenbar den Einsatz und das ganze von Steuergeld bezahlt. Es wird allerhöchste Zeit das Politiker in die persönliche Haftung genommen werden.
Sonst hat das mit Demokratie in Deutschland soviel zu tun als wäre Regen nicht nass.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrmink 03.08.2013, 08:03
34. Nichts neues

Doping war und ist aus dem Leistungssport nicht weg zu diskutieren. Immer nur die "anderen" wird seit Jahren hier in Deutschland bevorzugt propagiert. Die bösen Chinesen, Russen, die DDR und die Sportler aus den USA sowieso, doch wir, niemals.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mic123 03.08.2013, 08:05
35. Radfahren

Ich vermisse die liederlich verseuchten Radfahrer in dem Text. Da muss ein Fehler unterlaufen sein, sicher war das nur da der Fall.

Ironie beiseite: Jan Ulrich hat schon recht, es ist letztlich niemand betrogen worden. Bisher ging man ja eher von Hinterhofküchen aus, nun ist es plötzlich staatlich gefördert und gefordert.

Ob da jetzt Köpfe rollen ist völlig unerheblich und uninteressant. Wichtig ist, daß die Öffentlichkeit die Wahrheit erfährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 03.08.2013, 08:05
36. es ist stets das Streben der Menschen nach Ruhm....

und Ansehen das sie zu solchen Mitteln greifen läßt. Auch die Menschen die sich mit Ausnahme der Minderjährigen dopen lassen tragen Mitverantwortung da sie den Betrug und auch Selbstbetrug durchführen oder durchführen lassen. nun müssen sie alle die Verantwortung für die Konsequenzen ihres Handeln tragen. Als Akteure haben sie immer die Wahl dem Doping zu widersprechen. Daran führt kein Weg vorbei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 03.08.2013, 08:16
37. An 'Dopingforschung' ...

... ist nichts falsch. Forschungsmissbrauch aber sehr wohl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uschikoslowsky 03.08.2013, 08:18
38. Unrechtsstaat

Aber sowas war doch nur im bösen Unrechtsstaat "DDR" möglich! Nein, das kann, das darf nicht sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
littleella 03.08.2013, 08:18
39. Doping ....

...in der BRD?? War das nicht immer ein reserviertes Vorurteil gegenüber unseren DDR-Spitzensportlern? Also werden jetzt die WM-Titel 54,74 & 90 aberkannt ? Endlich erkennt man die Zusammenhänge:-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 18